Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 16.12.2015

Wir gratulieren!

Mit Trachtenexpertin Cornelia Holzberger, Schmuckdesignerin Ingrid Schatz und LT1-Redakteurin Katrin Zangenfeind haben heuer drei fesche Oberösterreicherinnen den Hafen der Ehe angesteuert und lassen uns auf den nächsten Seiten an ihrem Freudentag teilnehmen.

Bild Carolin Anne-0939.jpg
LT1-Redakteurin Katrin Zangenfeind und ihr Arnold an ihrem schönsten Tag. (© Carolin Anne)
Bild Carolin Anne-9651.jpg
LT1-Redakteurin Katrin Zangenfeind mit den Bridesmaids. (© Carolin Anne)

Traumhochzeit auf Schloss Mühldorf

Ihre Hochzeit so richtig zelebriert haben LT1-Redakteurin Katrin Zangenfeind und ihr Mann Arnold. Von 11. bis 13. September wurde im Schloss Mühldorf in Feldkirchen an der Donau geheiratet. Bei perfektem Wetter hat sich das Paar am 11. September im Kreise der Familie und des engsten Freundeskreises in Tracht standesamtlich das Jawort gegeben. Der anschließende Heurigenempfang war das „Warm-up“ für die kirchliche Trauung. Und diese fand am 12. September mit rund 100 Gästen in der Pfarrkirche Pesenbach statt. Anschließend wurde im wunderschönen Ambiente von Schloss Mühldorf bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. 

Bei der Planung verließ sich das Paar auf das eigene Gespür: „Wir haben alles selber geplant und auch vieles selber gebastelt. Die Planung selbst hat von der Auswahl der Location bis hin zur Blumendeko und den Gastgeschenken rund ein Jahr in Anspruch genommen“, erzählt Katrin. Beim Brautkleid setzte die attraktive Blondine auf eine schlichte, aber sehr spezielle Linie. Der Traum in Weiß wurde mit Mutter und Schwiegermutter ausgewählt. Der unvergesslichste Moment der Hochzeit war, als sich Arnold und Katrin das erste Mal in Brautkleid und Anzug sahen. „Wir haben uns ganz alleine beim Badeteich auf Schloss Mühldorf getroffen. Arnold wartete mit dem Brautstrauß in der Hand auf mich und sagte mir, wie schön ich sei. Dieser Moment gehörte nur uns beiden und ich werde ihn nie vergessen.“ 


Bild Unknown.jpeg.jpg
Schmuckdesignerin Ingrid Schatz in einem Traum in Weiß. (© Sabine Kneidinger)

Ein unvergesslicher Tag

Nach einem sehr romantischen Hochzeitsantrag heiratete Schmuckdesignerin Ingrid Schatz am 25. April ihren Gerold. Innerhalb von vier Monaten hat das Paar die Hochzeit in Eigenregie auf die Beine gestellt. Als Location wählten sie das wunderschöne Schloss Altenhof im Mühlviertel. „Im Beisein von unseren Familien und engen Freunden haben wir zuerst im Freien standesamtlich und anschließend kirchlich in der Schlosskirche geheiratet“, schwärmt Ingrid Schatz. Bei der Wahl ihres Brautkleides setzte die Schmuckdesignerin auf edle Stoffe ohne viel Schnickschnack und ist bei „Hänsel & Gretel“ fündig geworden. „Christine Rührlinger führt Jesus Piero-Kleider und da war eines dabei, das meinen Geschmack zu hundert Prozent getroffen hat“, so die Schmuckdesignerin. Das herrliche Wetter, das traumhafte Ambiente, der Film von Freunden, die Reden von den Eltern sowie die persönlichen und lustigen Programmpunkte von den Trauzeugen machten den ganzen Tag für das Paar zu einem unvergesslichen Moment. „Es war unsere Traumhochzeit“, ist Ingrid Schatz begeistert. 

Bild Unknown-2_kopie.jpeg
Die Hochzeits-Location: Schloss Altenhof im Mühlviertel. (© Sabine Kneidinger)

Bild DSC_2589_klein.jpg
Das strahlende Brautpaar: Wichtlstube-GF Cornelia Holzberger und Sebastiano

Hochzeitsantrag mit Kutsche

Mit rund 150 Gästen feierten Wichtlstube-Geschäftsführerin Cornelia Holzberger und ihr Sebastiano am 15. August ihren Freudentag. Schon beim Heiratsantrag bewies Sebastiano Romantik pur. Völlig überraschend ließ er für die Pferdeliebhaberin eine Kutsche auffahren. „Als ich mir die tollen Pferde aus der Nähe ansah, ging die Tür des Wagens auf und da war es um mich geschehen. Mein Schatz kam auf mich zu, kniete sich nieder und fragte mich, ob ich ihn heiraten möchte. Zur gleichen Zeit ließ mein Onkel hunderte rote Luftballons steigen“, schwärmt Cornelia. Nach der standesamtlichen und kirchlichen Trauung feierte die große Hochzeitsgesellschaft im traumhaften Ambiente von Schloss Kremsegg in Kremsmünster. Die Planung der Hochzeit nahm das Paar selbst in die Hand. Unterstützt wurde es von Nikola von „Schönes und Mehr“ sowie von Cornelias Mutter und Schwester, die auch Trauzeugin war. Beim Outfit setzte das Paar – wie könnte es anders sein – auf Tracht. Zum Standesamt ging es klassisch in Dirndl und Lederhose. „Ich hatte ein tolles Dirndl von Sportalm aus Seide mit einem Leib aus Leinen, der mit Spitze und Swarovskisteinen bestickt war“, erzählt Cornelia. Bei der kirchlichen Trauung  setzte die Trachtenexpertin auf ein Kleid aus dem Hause Mothwurf. „Unsere gesamte Hochzeit war für uns ein perfekter, unvergesslicher Moment“, so die beiden Jungvermählten. 

Bild DSC_2883_klein_Wi.jpg
Die Hochzeitsgesellschaft in Tracht - was sonst?