Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 13.04.2021

Von Frauen inspiriert

Was haben eine Konditormeisterin und eine Herrenunterwäsche-Schneiderin gemeinsam? Sie nutzten die Ideenwerkstatt von Frau in der Wirtschaft, um neue Ideen für ihr Business zu generieren.

Bild 2104_O_Ideenwerkstatt_Angerl.jpg
Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft © Starmayr, privat

Wissen vertiefen, Innovationen anstoßen und neue Wege aus der Krise finden – das ist die Kernidee der Ideenwerkstatt von Frau in der Wirtschaft. Beinahe jedes zweite Unternehmen wird in Oberösterreich von einer Frau geleitet, das sind mehr als 38.176 Unternehmerinnen – ein reicher Erfahrungspool, der durch die Ideenwerkstatt von Unternehmerinnen für Unternehmerinnen zugänglich wird.

Die Krise als Chance. „Ein Jahr Coronakrise hat der Wirtschaft stark zugesetzt. Aber sie hat uns auch gezeigt, dass wir als Unternehmerinnen flexibel agieren und uns schnell neuen Herausforderungen stellen müssen“, sagt WKOÖ-Vizepräsidentin Margit Angerlehner, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft. Und gerade die weibliche Wirtschaft beeindrucke mit Zuversicht und Tatkraft. „Viele, die von der Krise betroffen sind, sehen ihre Chancen in einer Umorientierung oder Neuausrichtung, in neuen Ideen sowie in der Digitalisierung.“ Um Unternehmerinnen dabei unter die Arme zu greifen, setzt Frau in der Wirtschaft auf ihr starkes Netzwerk, auf Kooperation und Erfahrungsaustausch.

Neue Ideen und Netzwerke. Im Rahmen der Ideenwerkstatt haben sich bereits mehr als 350 Teilnehmerinnen in Spezialworkshops weitergebildet und neu orientiert. „Neue Vertriebskanäle, mehr Regionalität, digitale Angebote, eine straffere Kalkulation oder auch das persönliche Marketing sind Themen, die viele Unternehmerinnen nutzen, um ihr Business und ihr Geschäftsmodell neu auszurichten“, so Angerlehner. Gearbeitet wird in Kleingruppen bis maximal 15 Personen. Zwei Frauen, die bereits begeistert an der Ideenwerkstatt teilgenommen haben, sind Konditormeisterin und Zuckerpuppen-Gründerin Lisa Katharina Rohrweck sowie Herrenunterwäsche-Schneiderin Simone Plöchl. Ihre Erfahrungen teilen Sie nebenan im persönlichen Gespräch.

 

Die Workshops im April, Mai und Juni:

  •  „Cash is King: Finanzierung & Liquidität auf den Punkt gebracht“ Mag. Barbara Kriechhammer & Mag. Alexandra Tobin-Vallant
  • „In den Vordergrund!“ – Ein Workshop, der Sie ins rechte „Licht“ rückt! Mag. Birgit Untermair MTD
  • Authentisch interagieren statt perfekt präsentieren! Dr. Claudia Novak MSc
  • Werteorientiertes Management – Mitarbeiter begeistern und Unternehmenserfolg steigern! Mag. (FH) Christine Aschauer

Alle Termine sind auf der Homepage www.unternehmerin.at aufgelistet.

 

 

 

Bild 2104_O_WKO_Ploechl.jpg
Simone Plöchl (27) Herrenunterwäsche-Schneiderin, Linz (www.sim-pl.at) © Starmayr, privat

Simone Plöchl (27)

Herrenunterwäsche-Schneiderin, Linz

(www.sim-pl.at)

Was ist Ihr Business?

Ich entwerfe und schneidere Herrenunterwäsche. Mein Traum ist es, auch für Frauen und Kinder bequeme, nachhaltige, langlebige und bunte Unterwäsche herzustellen. Auf die Idee bin ich gekommen, als mir eine Freundin erzählte, dass sie für ihren Freund Unterwäsche genäht hat. Diese Idee wollte ich unbedingt ausprobieren! Meine Mutter ist Schneiderin und hebt vieles auf. Ich entdeckte, dass die Unterhosen wirklich ALLE an derselben Stelle kaputtgehen. Da musste eine bessere und langlebigere Lösung her!

 

Welche Vorteile hat Ihnen die Ideenwerkstatt der WKO gebracht?

Ich habe immens viel über Unternehmensführung, Marketing und Social Media gelernt und obendrein spannende, kreative und willensstarke Unternehmerinnen kennengelernt. Es macht Spaß, sich mit ihnen zu vernetzen. On top habe ich von den vielen Förderprogrammen erfahren und konnte mir gleich ein Business-Coaching sichern.

 

Welche/n Workshop/s haben Sie besucht?

• „Her mit mehr!“ – von Petra Baumgarthuber

• „Marketing-Strategie – Erfolg für Kleine und Große“ – von Sybille Prähofer

• „Social Media“ – von Patricia Fasching von WebDots

 

Welche konkrete neue Idee ist entstanden bzw. ist für die Umsetzung geplant?

Konkret soll demnächst eine tolle und funktionierende Website entstehen!

 

Bild 2104_O_Ideenwerkstatt_Zucker.jpg
Lisa Katharina Rohrweck (31) Konditormeisterin und Gründerin von "Zuckerpuppen", Großraming (www.zuckerpuppen.at) © Starmayr, privat

Lisa Katharina Rohrweck (31)

Konditormeisterin und Gründerin von „Zuckerpuppen“, Großraming 

(www.zuckerpuppen.at)

Was ist Ihr Business?

Gemeinsam mit meiner Geschäftspartnerin Alexandra Ritt betreibe ich seit zwei Jahren eine kleine, aber feine Auftragskonditorei in Großraming. Unsere Torten und Mehlspeisen werden ausschließlich handgemacht. Auch zum Mitnehmen oder vor Ort gibt es unsere Köstlichkeiten: Cafe-Bar Paletti in Großraming (unser Stammhaus), UMS EGG in Losenstein, das kleine Schwarze in Steyr, das Ufer in Steyr und Leopold Genuss in Steyr.

 

Welche Vorteile hat Ihnen die Ideenwerkstatt der WKO gebracht?

Die Erkenntnis „Know your business and yourself“, die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmerinnen auszutauschen, gemeinsam zu analysieren und zu reflektieren. Eine weitere Erkenntnis: lerne zu Netzwerken! Durch den Besuch des Workshops haben sich neue Türen zu Communitys, Gruppen und Kunden eröffnet. So bin ich nun auch selbst im „AktivTeam für FidW Steyr-Land“. Der zweite Workshop brachte mir viel neues Online-Wissen.

 

Welche Workshops haben Sie besucht?

• „Her mit Mehr!“ – von Petra Baumgarthuber 

• „Soziale Medien regieren die Welt!“ – von Patrizia Faschang

 

Welche konkrete neue Idee ist entstanden bzw. ist für die Umsetzung geplant?

Die Idee eines YouTube-Kanals mit Back-Tutorials und (Live-)Videos aus unserer Backstube.