Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 20.07.2021

Topmodel Nadine Mirada in Cannes

Österreichs bekanntestes Curvy-Model war von 13. bis 17. Juli bei den Film-Festspielen in Cannes unterwegs. Wie man es dorthin schafft und welche Promis sie getroffen hat, hat uns das gefeierte GUESS Model erzählt.

Bild image00011.jpeg
Nadine Mirada in einer Robe von Lena Berisha © Diana Kopaihora

Nadine, wie schafft man es beim Film-Festival in Cannes auf den Red Carpet?
Das steckt ungeheuer viel Vorarbeit dahinter. Ich war dieses Jahr von einem Pariser Star-Designer eingeladen und durfte eine seiner Couture Roben tragen. Das Publikum besteht  ausschließlich aus internationalen Stars, Top Models, Designern und natürlich Persönlichkeiten aus Film und Fernsehen. Auch sehr bekannte Blogger waren dieses Jahr eingeladen.

 

Kannst du uns ein paar Eindrücke schildern?
Das gesamte Filmfestival ist top-organisiert, man trifft viele Stars und die Events sind Glamour pur. Tolle Roben, teurer Schmuck wohin man schaut – alles glänzt. Es ist wie im Märchen.

 

Welche Events hast du besucht?
Ich war beim Forbes Event in der französischen Forbes Villa eingeladen – diese ist allerdings mehr ein Schloss als eine Villa. Und zum krönenden Abschluss durfte ich am Freitag über den offiziellen Filmfestspiele-Red Carpet schreiten.

Nadine Mirada bei den Filmfestspielen in Cannes
Bild image00002.jpeg

Topmodel Nadine Mirade auf dem Red Carpet der diesjährigen Filmfestspiele in Cannes. Kleid von Designer Christophe Guillarme 

© Diana Kopaihora 

Bild image00003.jpeg

© Diana Kopaihora 

Bild image00007.jpeg

Topmodel Nadine Mirada in einem Kleid von Designerin Lena Berisha. 

© Diana Kopaihora 

Bild image00008.jpeg

© Diana Kopaihora 

Wie hast du die Roben ausgewählt?
Wie bei all meinen Looks, war es mir auch beim Filmfestival wichtig, dass diese glamourös sind und ich mich wohlfühle. Frei nach dem Motto: „Always shine twice“.

 

Wie bereitest du dich auf derartige Auftritte vor?
Die Vorbereitungen gehen meist schon Wochen vor dem großen Auftritt los. Es steckt sehr viel Arbeit dahinter. Das beginnt bei der allgemeinen Organisation und reicht bis hin zu den Anproben der Roben. Am großen Tag selbst werden dann Haare und Make-up gemacht sowie auch Pressetermine absolviert.

 

Wen von den Stars hast du persönlich getroffen?
Bei einem derart renommierten Event muss man sich fast fragen, wen man nicht getroffen hat. (lacht) Ich habe es genossen Model-Kolleginnen zu treffen, mit denen ich zuvor noch nicht gearbeitet habe. Auch der dreifache Oscar-Gewinner Oliver Stone ist mir über den Weg gelaufen.

 

Was steht demnächst bei dir am Programm?
Vor den Festspielen in Cannes habe ich meine Hündin Mina abgeholt, die leider nicht an die Côte d’Azur mitkommen konnte. Diese Woche shoote ich in Wien ein tolles neues Projekt, denn bald schon wird es auch einen Coffee by Nadine Mirada geben. Danach geht es direkt weiter nach Mailand und Lugano zu einigen GUESS-Shootings.