Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 09.06.2015

Schuleröffnung in Rio Blanco: neue Schule – neue Chancen!

In Guatelinda, wie die Guatemalteken ihr Land liebevoll nennen, wurde in Zusammenarbeit von „Sei so Frei“ und den Lions des Distrikts 114-M ein tolles Schulprojekt realisiert.

Bild IMG_5695_2.jpg
v.l.n.r.: DG Franz Mostegel, Geschäftsführer Sei so frei Franz Hehenberger, 1. VDG Alfred Hrusca, Daniela Gross LC Dachstein Welterbe, Mayra Orellana Sei so frei, Harald Dobersberger LC Rohrbach Böhmerwald (© privat)

Am anderen Ende der Welt – in Rio Blanco – wurde am 1. Mai eine Schule für 85 Kinder mit vier Klassen und einem Sportplatz eröffnet. Das kleine Bergdorf auf über 2000 Metern Seehöhe erreicht man über unbefestigte Straßen, in dieser Abgeschiedenheit gibt es weder Strom noch Fließwasser. 750 Menschen leben in diesem Umfeld und kommen mit einem kleinen Stück Land gerade so über die Runden. Lesen und Schreiben können die wenigsten. In einer Holzbaracke mit Welldach wurde seit vier Jahren unterrichtet – unter schwierigsten Bedingungen. 

Durch die gerade neu eröffnete Schule soll sich dies nun ändern: Mit einem rauschenden Fest beginnt für die Kinder aus Rio Blanco nun ein neues Zeitalter. Solide Volksschulbildung im eigenen Dorf und die Chance, anschließend weiter zur Schule zu gehen und sogar zu studieren um ein Leben in Freiheit und Würde führen zu können.

Bild DSCN3360_2.jpg
Schule vorher ... (© privat)
Bild DSCN3271_2.jpg
... und nachher. (© privat)

Eine kleine Gruppe der Lions und „Sei so Frei“ konnte sich vor Ort von diesem einzigartigen Projekt überzeugen und hatte die Möglichkeit, an der Feier teilzunehmen.

„Aufklärung und Bildung sind in diesen Ländern sehr wichtig um in eine glückliche, bessere Zukunft starten zu können", so Daniela Gross, Lions Club Dachstein Welterbe. „Es war für mich eine Ehre, diese wundervollen und dankbaren Menschen kennen lernen zu dürfen und diese Herzlichkeit zu spüren, die sie entgegenbringen. Eine Zeit voller Eindrücke und das Wissen, etwas Nachhaltiges ins Leben gerufen zu haben, nehme ich von dieser Reise mit und es macht mich wieder einmal stolz, zur Lionsfamilie gehören zu dürfen."