Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 20.04.2015

Mein Job als Hundenanny

Er hat Gassi-Gehen zu seinem Beruf gemacht: Dominic Pirklbauer ist Oberösterreichs erster „Dogwalker“.

Zahlreiche Hunde in verschiedenen Größen hüpfen fröhlich auf und ab, wedeln freudig mit ihrem Schwanz, bellen und tollen gemeinsam auf der Wiese. Immer mit dabei: Dominic Pirklbauer, Oberösterreichs erster professioneller  „Dogwalker“. Der 30-Jährige kommt aus St. Oswald bei Freistadt und hat Gassi-Gehen im Februar diesesJahres zu seinem Beruf gemacht. Was im New Yorker Central Park, in Paris, Barcelona oder Tokio bereits gang und gäbe ist, ist im Mühlviertler Kernland noch Mangelware. „Daher habe ich mir gedacht, ich könnte mich mit einer professionellen Hundebetreuung selbständig machen“, erzählt Pirklbauer.

Immer an der Seite des sympathischen Hundefreunds ist Dalmatiner-Rüde Rico, der sein Herrchen beim Spaziergang mit den zahlreichen Hunden tatkräftig unterstützt. „Manchmal ist Rico aber ganz schön eifersüchtig“, verrät der 30-Jährige lachend. 

 „Hunde brauchen soziale Kontakte, regelmäßigen Auslauf, Spiel und Spaß. Wenn Frauli oder Herrli mal keine Zeit haben, schau ich, dass der Verbeiner darunter nicht leiden muss“, so Dominic Pirklbauer, der seine „Hundenanny“-Dienste stundenweise oder auch ganztags im Bezirk Freistadt, im Nahbereich Linz und Umfahr anbietet. Ein zweistündiges Gassi-Service gibt es dabei ab zwölf, eine ganztägige Betreuung ab 24 Euro.  Alle Infos zu den Angeboten des Dogwalkers gibt es unter www.thedogwalker.at