Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 11.02.2019

Liebe geht durch den Wein

Anlässlich des bevorstehenden Valentinstages am 14. Februar stellen wir drei Paare vor, die sich privat wie auch beruflich voll und ganz der Liebe zum Wein verschrieben haben und damit sehr erfolgreiche Wege gehen.

Bild 1902_O_Wein_Schmuckenschlage.jpg
Im Frühling 2017 bauten Petra und Florian Schmuckenschlager erstmals Wein in Volkersdorf bei Enns an. (© Ernst Eckmayr, Schmuckenschlager)

Die Liebe zur Natur und zum Wein hat Petra und Florian Schmuckenschlager dazu veranlasst, in Volkersdorf bei Enns Wein anzubauen. Damit folgt das sympathische Ehepaar dem Pioniergeist der Römer und bringt den Weinbau zurück in die älteste Stadt Österreichs. Kennen und lieben gelernt haben sich Petra und Florian während ihres Studiums der Lebensmitteltechnik an der Universität für Bodenkultur in Wien. Nach dem Studium zog es Petra vor 13 Jahren zurück an den elterlichen Bauernhof aufs „Obermayrgut“ nach Volkersdorf. Mit im Gepäck hatte sie Florian, der aus einer alteingesessenen Winzerfamilie in Klosterneuburg stammt. Während Florian bei verschiedenen großen Getränkeerzeugern in Oberösterreich beruflich Fuß fasste, war Petra in der Landwirtschaftskammer in Linz beschäftigt. Die drei Kinder Vinzenz, Ludwig und Cäcilia vervollständigen das Glück des Paares, und eines Tages stand für beide fest, sich voll und ganz ihrer wahren Leidenschaft, dem Weinanbau zu widmen.

Dem Pioniergeist der Römer gefolgt.Am Anfang haben wir Wein aus Trauben von den Weingärten meines Bruders in Niederösterreich verarbeitet. Da der Wein bei den Konsumenten sehr gut angekommen ist, haben wir im Frühjahr 2017, an einem Süd-West-Hang in Volkersdorf, 2,3 Hektar Reben angepflanzt“, erklärt Florian. Bereits im Vorjahr wurden sie, nicht zuletzt aufgrund der guten klimatischen Bedingungen, mit einer ersten Ernte belohnt. Und so gibt es Grünen Veltliner, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Riesling Sylvaner, Bouvier und Zweigelt erster Klasse aus Enns. Dass sie im Alter von 40 Jahren den Schritt in den Weinbau und die damit verbundene Selbstständigkeit wählten, haben sie bis heute nicht bereut. Ganz im Gegenteil: „Wir freuen uns jeden Tag, es gewagt zu haben“, so Petra.

Mit 40 Jahren in die Selbstständigkeit. „Für die Verarbeitung und Vergärung der Weine war es uns wichtig, die Struktur des Obermayrguts optimal und nachhaltig zu nutzen. Besonders der alte Gärkeller mit seinen perfekten klimatischen Bedingungen kommt uns hier zugute. Weiters haben wir in eine moderne Traubenverarbeitung investiert“, ergänzt Florian.

Gemütliche Buschenschank. Neben dem Ab Hof-Verkauf haben Petra und Florian am „HofWeinGut“ Schmuckenschlager auch eine gemütliche Buschenschank eingerichtet, wo die Gäste jeden Freitag mit Schmuckenschlager Wein, selbstgemachten Destilaten und Schmankerln verwöhnt werden. „Wir mögen die Leute, und es macht uns eine riesige Freude, Gastgeber zu sein“, schwärmt Petra. Betriebsbesichtigungen, Weinverkostungen und kleine Feierlichkeiten können auf Anmeldung auch an anderen Tagen abgehalten werden. (www.hofweingut.at)

Natürlich und nachhaltig. Mit ihrem Wein wollen Petra und Florian einen ehrlichen, authentischen und bekömmlichen Trinkgenuss anbieten. „Natürlichkeit und Nachhaltigkeit auf der ganzen Linie sind uns wichtig“, so Petra. „Mir hat es von Anfang an in Oberösterreich recht gut gefallen, die Leute sind bodenständig und auch die Gegend ist schön, nur der Wein ist mir abgegangen“, lacht Florian. Und diesen Traum hat er sich mit seiner Petra erfolgreich verwirklicht.

 

Petra

Jahrgang: 1977

Herkunft: Volkersdorf bei Enns

Lieblingsrebsorte: Sauvignon Blanc

Ableger (Kinder): Vinzenz (11),

Ludwig (9), Cäcilia (6)

Hobbys: Weintrinken, Lesen und Weinlesen

Traumberuf: Wirtin

 

Florian

Jahrgang: 1976

Herkunft: Klosterneuburg (NÖ)

Lieblingsrebsorte: Grüner Veltliner

Ableger (Kinder): Vinzenz (11),

Ludwig (9), Cäcilia (6)

Hobby: Skifahren

Traumberuf: Winzer

 

Bild 1902_O_Wein_Buxbaum3.jpg
Andreas und Sonja Buxbaumer haben ihre Jobs als Tierarzt und Physiotherapeutin an den Nagel gehängt und vertreiben in ihrer Wahlheimat Berlin erstklassige Weine, Bier und Spirituosen aus Griechenland. (© Inofilos)

Von Natternbach über Wien ist Sonja Buxbaum mit ihrem Mann Andreas und den Kindern vor zwei Jahren in Berlin gelandet. Mit dem Umzug in die deutsche Metropole hat sich das weinaffine Paar völlig neu positioniert und gibt sich nun voll und ganz seiner großen Leidenschaft, den Weinen Griechenlands, hin. Nach reiflicher Überlegung haben sie ihre Jobs als Physiotherapeutin und Tierarzt an den Nagel gehängt, sind von Wien nach Berlin übersiedelt und haben unter dem Namen INOFILOS, was übersetzt Weinfreund heißt, einen exklusiven Weinhandel gegründet. Aber warum ausgerechnet griechischer Wein?

Jobs an den Nagel gehängt.Wir haben auf den griechischen Kykladen einen Herzensplatz gefunden und sind mit dem Land und den Menschen dort innig verbunden. Schon immer haben wir uns bei Verkostungen griechischer Weine gefragt, warum diese nicht den Platz am internationalen Weinmarkt gefunden haben, der ihnen aufgrund der exzellenten Blindverkostungsergebnisse und der höchsten internationalen Prämierungen zusteht“, erklärt Sonja Buxbaum. Ihre wahre Liebe zum Wein hat die gebürtige Natternbacherin allerdings durch und mit ihrem Mann Andreas entdeckt, der schon in jungen Jahren vinophil war und sich für Weine, Winzer und Griechenland interessiert hat.

Professionelle Ausbildung. Bevor sie sich auch beruflich voll und ganz den griechischen Weinen hingegeben haben, absolvierten beide eine professionelle Ausbildung, die alle Aspekte der Weinbereitung und Verkostung umfasste. „Als absolute Quereinsteiger haben wir das international renommierte Weinausbildungsprogramm WSET absolviert und mit Zertifikat abgeschlossen. Bald schon haben wir gemerkt, dass uns das Thema liegt, und sind, gestärkt durch unsere Prüfungsresultate, immer eine Ausbildungsstufe weiter gegangen“, erzählt Andreas. „Plötzlich hat sich für uns ein Kreis geschlossen, nach jahrelangem Hin- und Herreisen sind wir nach Berlin gezogen und auch beruflich in die Welt der Weine eingetaucht“, schildert Sonja.

Großer Lebensumbruch. Für ihn, der sich viele Jahre intensiv mit Griechenland als Weinnation auseinandergesetzt hat und die Winzer dort wie seine Westentasche kennt, war der Lebensumbruch kein großes Problem. Für Sonja hingegen war dieser Schritt nicht ganz so einfach. „Zum einen musste ich meinen älteren Sohn, der sich nach der Matura entschied, in Österreich zu bleiben, in die Unabhängigkeit fliegen lassen. Zum anderen war ich mit Leib und Seele Physiotherapeutin. Dennoch war der Moment, aufzuhören, gut gewählt, da mir meine Hände und auch meine Kräfte ein Aus verordnet hätten“, so Sonja.

Von Wien nach Berlin. Mittlerweile hat sich die Familie bestens in Berlin eingelebt. Um beruflich absolut fit zu werden, haben sich Sonja und Andreas zusätzlich zur Ausbildung in weinspezifischen Themen fortgebildet, Wirtschafts-, Onlinemarketing und Gründerseminare besucht, einen detaillierten Businessplan gemacht und in der kreativen Marketingszene Berlins einen Partner gesucht.

Eigener Laden in Berlin. Zum Onlineshop (inofilos.de), der sich schon über viele Stammkunden freut, eröffnen sie im Februar mit INOFILOS am Helmholtzplatz am Prenzlauer Berg in Berlin auch die Ladentüre in die Welt des griechischen Weines. Importiert werden ausschließlich Weine von familiären Weingütern in Griechenland, von denen viele biozertifiziert sind. „Ob winziges Boutiqueweingut oder großer Betrieb – von ihren Vätern inspiriert, ist eine neue Generation von hervorragend ausgebildeten Winzern entstanden.“ Basierend auf einem intakten Ökosystem ist biologischer Weinbau vielerorts selbstverständlich. Guter Wein muss für das kreative Paar in allererster Linie Spaß machen, Genuss bereiten und erfreuen. „Wichtig ist uns, dass wir das, was wir tun, mit Freude und Offenheit machen“, so das Paar.

 

Sonja

Jahrgang: 1974

Herkunft: Natternbach

Ableger (Kinder):

3 wunderbare Söhne (19, 10, 8)

Lieblingsrebsorte: Xinomavro, Mandilaria, Kotsifali, Liatiko (alles rote Trauben)

Hobbys: Musik, Theater, Malen, Tanzen, Kochen, Sport, Lesen und Weintrinken

Traumberuf: immer das, was ich gerade mit Freude und Dynamik mache. Das heißt  auch, Mama zu sein! 

 

Andreas

Jahrgang: 1963

Herkunft: Wien

Lieblingsrebsorte: Xinomavro, Agiorgitiko, Chidiriotiko, Malagousia, Moschofilero

Ableger (Kinder): 2

Hobbys: Theater, Musik, Film, Literatur, Griechenland, Restaurants und Weinbars Entdecken

Traumberuf: der jetzige 

 

Bild 1902_O_Menschen_Valentinstag.jpg
Die gebürtige Oberösterreicherin Kathi und der Rumäne Dragos Pavelescu sind seit acht Jahren ein Paar. (© Manuel Zauner)

Es waren der Wein und die Liebe, die die Wolfseggerin Kathi und den Rumänen Dragos Pavelescu vor acht Jahren zusammenbrachten. Zwei Dinge, die für das Paar einfach zusammengehören – wie sie selbst. Auf einer Glühweinparty bei Freunden kennengelernt, gehen die beiden, mittlerweile verheiratet, nicht nur privat einen gemeinsamen Weg, sondern auch beruflich: Unter dem Fantasie­namen Pedalones, der „in die Pedale treten, in Bewegung sein, Gas geben und Spaß haben“ bedeutet, produzieren sie Wein von ihren eigenen Reben am Wiener Nussberg – und schaffen ein Lebensgefühl zum Trinken und Genießen.

Das Wunder Wein entdeckt. Ihre große Liebe zum Wein hat Kathi Pavelescu während ihrer Jungsommelière-Ausbildung an der Tourismusschule Bad Ischl entdeckt: „Ich war 17 Jahre jung, wuchs in einer Familie ohne Wein-Background auf und war mir nicht sicher, ob die Weinbranche eine Zukunft für mich hat. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört – und heute bin ich Winzerin“. Nach einem Pflichtpraktikum für das Bachelor-Studium bei einem deutschen Weinhändler war für Kathi klar, dass sich die beiden Berufsfelder Wein und Marketing gut verbinden lassen. Dieses Wissen ließ sie dann bei der Österreich Wein Marketing (ÖWM) reifen.

Ihr Mann Dragos studierte Lebensmitteltechnologie in Hermannstadt, startete 2007 sein Doktoratsstudium für Önologie an der Universität für Bodenkultur Wien und sammelte nebenbei erste berufliche Erfahrungen bei Weingütern in Österreich. Seine Liebe zum edlen Tropfen entdecke er durch das mittlerweile pensionierte Ehepaar Kontek: „Diese beiden großen Persönlichkeiten und Fachleute im rumänischen Weinbereich haben meinen Werdegang wesentlich beeinflusst. Ich diskutiere noch heute gerne meine kellertechnischen Herausforderungen und wissenschaftlichen Publikationen mit ihnen.“

Wein vom Wiener Nussberg. Sowohl Kathi als auch Dragos bringen mehrjährige Erfahrung in der Produktion und in der Vermarktung von Wein mit. Irgendwann wurde in den beiden der Wunsch, eigenen Wein nach ihren Vorstellungen zu machen, immer stärker. „Die Idee war da, aber die Schwierigkeit lag darin, in Wien an Pachtflächen und Trauben zu kommen. Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung unserer Winzer-Freunde – denn nun können wir ein 0,3 Hektar großes Land am Wiener Nussberg bewirtschaften“, freut sich das Paar. Die beiden Weine, ein Riesling und ein Sauvignon Blanc, sind in streng limitierter Auflage verfügbar. Aktuell werden knapp 2.000 Flaschen Wein im Jahr produziert. „Weil wir (noch) so klein sind, bezeichnen uns viele als „Garagenweingut“ oder „Boutiqueweingut“, das ist für uns schon etwas Besonderes! Unser Wein kommt von den Trauben einer der besten und renommiertesten Wein-Großlagen Österreichs. Vom Nussberg hat man einen traumhaften Blick über die Großstadt“.

Heimatverbunden. Auch wenn Kathi Pavelescu der Liebe zum Wein wegen nach Wien gezogen ist, so wird Ober­österreich ständig ein Teil von ihr sein: „An Wien schätze ich das gastronomische und kulturelle Angebot. Sehne ich mich allerdings nach Natur und Ruhe, fahre ich zu meiner Familie nach Wolfsegg am Hausruck oder gehe in den Weingarten.“ Die Spezialitäten von Pedalones gibt es in Oberösterreich in der Vinothek Trinkenswert in Altenberg bei Linz zu kaufen. Außerdem wird der Wein in Wien in mehreren Restaurants und Vinotheken angeboten. Auf die Frage, was für das Ehepaar guten Wein ausmacht, sind sich die beiden sofort einig: „Wenn man Lust hat, eine zweite Flasche davon zu trinken!“

 

Kathi

Jahrgang: 1986

Herkunft: Wolfsegg am Hausruck,

Oberösterreich

Lieblingsrebsorte: Riesling

Ableger (Kinder): noch keine

Hobby: Reisen, Boxen, Kochen

Traumberuf: Unternehmerin

Dragos

Jahrgang: 1981

Herkunft: Bukarest, Rumänien

Lieblingsrebsorte: Sauvignon Blanc

Ableger (Kinder): noch keine

Hobbys: Fahrradfahren, Windsurfen,

Reisen

Traumberuf: Winemaker