Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 27.09.2017

"Kommunikation liegt mir im Blut"

Kluge Köpfe braucht das Land. So wie Hildegard Greco. Die interkulturelle Italienerin im Interview über das Erkennen eigener Kompetenzen und den „Türöffner“ Weiterbildung.

Bild 1709_O_LIMAK_Foto1.jpg
INTERKULTURELL VERANLAGT: Hildegard Greco, geboren als Italienerin in der Schweiz, mit italienisch-griechischer und schweizerisch-deutsch-ungarischer Verwandtschaft, liebt neue Herausforderungen. (© Gortana Fotografie)

Um „Interkulturelle Kommunikation“ dreht sich nicht nur ihre aktuelle Master Thesis an der LIMAK Austrian Business School in Linz, sondern ihr gan­zes Le­ben. Aufgewachsen als Italiene­rin in der Schweiz, hat die 52-jährige Sales- und Marketing-Spezialistin ihren Lebensmittelpunkt vor 13 Jahren nach Österreich verlegt. Während die verheiratete Mutter einer Patchwork-Familie privat in Schwertberg wohnt, hat die bekennende Teamplayerin ihr berufliches Zuhause in Ansfelden gefunden: im Softwarehaus CAD+T, Anbieter von 3-D-Planungen und Design für die Möbelbranche. Daneben absolviert das wissensdurstige Energiebündel den LIMAK MBA International Business Development” mit den Studienteilen Management Compact”, Leadership Experience” und der Spezialisierung International Business Development”.

 

Erwerb von Führungskompetenzen, Kommunikationstools, Wirtschaftswissen oder Erfahrungsaustausch: Welche „Werkzeuge“ des Studiums nützen Ihnen am meisten?

In erster Linie ist es der Erfahrungsaustausch über Branchen, Altersgruppen und Menschentypen. Ich habe gelernt, meine Kompetenzen noch klarer zu erkennen, zu definieren und auszubauen.

 

Was bringt die Weiterbildung?

Lernen ist ein ständiger Prozess und öffnet private sowie berufliche Türen, die wiederum weitere Entwicklung ermöglichen. Mein Leben ist geprägt und getrieben von meinem Willen, Verantwortung für mich und meine Umgebung zu übernehmen und die Chancen, die sich bieten, zu erkennen und zu nutzen.

 

Sie kamen in den Genuss des Teilstipendiums durch die damalige Frauenlandesrätin Mag. Doris Hummer vom Land Oberösterreich. Wie viel der Kosten wurden gefördert und welchen Betrag mussten Sie selbst aufbringen?

Es wurden 50 Prozent der Kosten eines Moduls übernommen – und ich danke der LIMAK, die mich auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht hat.

Bild 1709_O_LIMAK_Foto2.jpg
Wissensdurst wird an der LIMAK mit Erfolg gestillt: Hildegard Greco hier bei der Zertifikatsverleihung. (© LIMAK)

Wie lautet das Thema Ihrer Masterarbeit zur Erlangung des MBA?

Implementierung von CAD Lösungen in Unternehmen der Brasilianischen Möbelbranche mit Fokus auf interkulturelle Kommunikation“.

 

Gibt es für Ihr Interesse an „interkultureller Kommunikation“ einen persönlichen Hintergrund?

Geboren als Italienerin in der Schweiz mit italienisch-griechischer und schweizerisch-deutsch-ungarischer Verwandtschaft habe ich schon immer ein Miteinander verschiedener Kulturen gelebt, was mir auch geholfen hat, mich in Österreich einzuleben, wo ich seit 2004 meinen Lebensmittelpunkt habe.

 

Die Italiener gelten als sehr kommunikatives Volk. Liegt Ihnen Kommunikation im Blut?

Oh ja, sehr sogar! Gerade in meiner Tätigkeit „Sales“ ist Kommunikation das wichtigste Instrument. Die Freude daran ermöglicht es mir auch, mein Netzwerk ständig zu pflegen und kreativ zu sein.

 

Können Sie uns Ihre Tätigkeit im Softwarehaus CAD+T in Ansfelden kurz beschreiben?

Ich bin ganz im Sinne meines ersten LIMAK-Moduls „International Business Development“ für die Erschließung neuer Märkte zuständig. Das Kerngeschäft von CAD+T bilden seit der Firmengründung 1990 durch CEO Anton Schwarz die Entwicklung, der Vertrieb und die Implementierung von CAD-Lösungen für die Möbelbranche.

 

Sie sind im Bereich „Sales und Marketing“ tätig. Wie geht es Ihnen als Frau in der Führungsebene eines IT-Unternehmens?

In unserem Unternehmen prägt ein sehr starkes Frauenteam den Erfolg mit und ist erste Anlaufstelle für die Kunden, Interessenten und Partner sowie auch ers­te Anlaufstelle für interne Kommunikation und Change-Management.

 

Was bereichert Ihr Leben außerhalb von Job und Studium?

Wir sind eine „Patchwork Familie“ mit kulturellen Wurzeln in acht Nationen, ein interessanter und manchmal explosiver Mix, der durch das „Erwachsen“ meiner Söhne aus erster Ehe und auch unsererseits etwas zur Ruhe gekommen ist. Nebst meinem beruflich sehr interessanten Alltag steht die Familie an erster Stelle. Damit einher geht unsere Begeisterung für Musik und Literatur. Ein wichtiger Punkt ist soziales Engagement, das sich deckt mit meinem Credo, nie ausgelernt zu haben und für alles offen zu sein – eine Einstellung, die mein Leben täglich bereichert.


INFO

Führungskräfteentwicklung, die den Blickwinkel verändert und Karrieren neue Perspektiven eröffnet – genau das bietet die LIMAK Austrian Business School seit mehr als 25 Jahren. Als das Kompetenzzentrum für Führungskräfteentwicklung in Österreich konnte die LIMAK bisher über 9.800 Führungskräfte und gut 842 MBA- und Master-AbsolventInnen für sich begeistern.

KONTAKT:

Mag. Daniela Niedermair (Programmberatung)

E-Mail: [email protected]

www.limak.at