Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 03.07.2017

Kleine Miss mit großen Plänen

Am 6. Juli heißt es Daumen drücken für Bianca Kronsteiner. An diesem Tag geht im Casino Baden die Wahl zur Miss Austria über die Bühne. Welche Chancen sich die 1,64 Meter große Oberösterreicherin mit brasilianischen Wurzeln ausrechnet und welche Erfahrungen sie in ihrer Zeit als Miss Oberösterreich bereits gemacht hat, erzählt die 19-jährige Linzerin im Interview.

Bild 1707_O_Cover_Bianca_X9A1389.jpg
Bianca am Strand von Djerba in einem kurzen Strandkleid von Kolm Moden und Ohrringen von HelenaDia. (© Heli Mayr)

Klein, aber oho“, diese drei Worte beschreiben unsere Miss Oberösterreich Bianca Kronsteiner wohl am besten. Bei der Miss Austria Shooting-Reise nach Tunesien stand die Halbbrasilianerin absolut im Mittelpunkt. Bereits am Flughafen in Djerba rissen sich die tunesischen Kamerateams um die 19-jährige Schönheit, und auch beim Covershooting am Strand bewies das quirlige Energiebündel absolute Modelqualitäten. Mit Charme, Ausstrahlung, Charisma und einer Traumfigur holte sie am 19. März ganz easy das Missenkrönchen für Oberösterreich. Ob sich der Erfolg bei der Miss Austria-Wahl am 6. Juli im Casino Baden wiederholen lässt? „Dieses Mal glaube ich wirklich, dass meine Größe ein Problem werden könnte. Ich wäre natürlich überglücklich, wenn ich es unter die ersten drei schaffen könnte“, sagt Bianca selbstbewusst. Wir drücken natürlich ganz fest die Daumen.

 

Wie fühlt es sich an, Miss Oberösterreich zu sein?

Bianca Kronsteiner: Es fühlt sich super an! Natürlich ist es eine große Umstellung, da man plötzlich überall im Mittelpunkt steht. Das Tolle ist, dass ich schon nach nur wenigen Monaten viel Erfahrung sammeln konnte, außerdem habe ich viele Leute kennengelernt.

 

Warum hast du dich beworben?

Ich war schon immer das typische Mädchen, habe mir Germany‘s Next Topmodel angesehen und auch die Missenszene beobachtet. Die Missen mit ihrer Krone waren für mich immer so richtige Prinzessinnen. Letztendlich haben mich meine Familie und Freunde dazu ermutigt, bei der Misswahl mitzumachen. 

 

Hast du damit gerechnet, Miss Oberösterreich zu werden?

Nein, überhaupt nicht. Die anderen Kandidatinnen haben mir zwar prophezeit, dass ich es unter die Top drei schaffen würde, ich selbst habe aber überhaupt nicht damit gerechnet. Alleine schon wegen meiner Größe nicht. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich schließlich doch Miss Oberösterreich geworden bin. Ich habe bis zum bitteren Ende nicht an einen Sieg geglaubt.

Bild 1707_O_Cover_BiancaBaumann.jpg
Beim sexy Dessous-Shooting mit Manfred Baumann machte Bianca eine Top-Figur. (© Manfred Baumann)

Deine Mama ist Brasilianerin, du schaust ihr sehr ähnlich. Hast du auch die brasilianische Mentalität geerbt?

Auf jeden Fall, ich tanze gerne und bin sehr offen. Meine Mama ist bereits seit 22 Jahren in Österreich. Mein Vater hat damals eine Weltreise gemacht und dabei meine Mama kennengelernt. Anfangs schrieben sie sich Briefe und schließlich ist meine Mama dann nach Oberösterreich übersiedelt.

 

Kommst du regelmäßig nach Brasilien?

Ja, jedes zweite Jahr fliege für zwei Wochen nach Recife. Das ist die Hauptstadt vom Bundesstaat Pernambuco im Nordosten Brasiliens. Das Meer, der Strand, die Sonne – Brasilien gefällt mir extrem gut.

 

Hast du Geschwister?

Ja, ich habe einen großen Bruder mit 21 Jahren und eine zwölfjährige Schwester. Sie redet übrigens auch schon davon, einmal bei der Misswahl mitzumachen (lacht).

 

Die Matura hast du hinter dir. Geht es auf Maturareise?

Ja, nach der Misswahl fliege ich mit meinen besten Freunden nach Ibiza und werde dort meine Matura feiern.

 

Welche Pläne hast du für die Zukunft?

Ich möchte gerne nach Wien gehen und dort entweder Jus oder Schauspiel studieren.

 

Das sind ja zwei sehr unterschiedliche Richtungen...

Ja, aber beides interessiert mich. In meiner Familie haben bereits einige Mitglieder Jus studiert. Gerechtigkeit liegt mir am Herzen, deshalb möchte ich auch beruflich etwas in diese Richtung machen.

 

Am 6. Juli geht im Casino Baden die Wahl zur Miss Austria über die Bühne. Welche Chancen rechnest du dir aus?

Dieses Mal glaube ich wirklich, dass meine Größe ein Problem werden könnte. Ich wäre natürlich überglücklich, wenn ich es unter die ersten drei oder die ersten fünf schaffen würde. 

 

In den letzten Monaten konntest du bereits einiges an Erfahrungen sammeln. Was liegt dir mehr: Shootings oder Catwalk?

Eindeutig Shootings! Da kann man in unterschiedliche Rollen schlüpfen, und es ist immer wieder toll, wenn man das Ergebnis sieht. Ich kann oft gar nicht glauben, dass das am Foto ich bin (lacht).

 

Du hast eine Top-Figur. Wie hältst du dich fit?

Da ich leidenschaftlich gerne esse,  muss ich regelmäßig ins Fitnessstudio gehen.

Bild 1707_O_Cover_Bianca_X9A1584.jpg
© Heli Mayr

Was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich reise unheimlich gerne, das ist mein größtes Hobby. Außerdem treffe ich mich so oft es geht mit meinen Freunden. Auch das Fotografieren macht mir viel Spaß.

 

Gibt es ein Vorbild im Modelbusiness?

Cara Delevingne finde ich richtig cool, weil sie nicht so das klassische Model ist. Sie ist sehr authentisch, das gefällt mir.

 

Seit der Misswahl bist du im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses – gibt es Freunde, die auf deinen Erfolg neidisch sind?

Nein, überhaupt nicht. Meine Freundinnen und Freunde unterstützen mich total und feiern jedes Shooting, jeden Fernsehauftritt mit mir. Oft kommen sogar fremde Leute in Linz auf mich zu und fragen, ob sie ein Foto mir machen können. Das freut mich sehr.

 

Würdest du bei Germany’s Next Topmodel mitmachen?

Nein, eher nicht. Ich glaube, es ist sehr anstrengend, wenn man ständig gefilmt und beobachtet wird. Da muss man starke Nerven haben. Bei uns Missen geht es da viel humaner zu.

 

Wo möchtest du in fünf Jahren sein?

Das Wichtigste ist, dass ich in fünf Jahren rundum glücklich bin. Egal, ob ich etwas mit Jus gemacht habe oder mich der Schauspielerei widme.

 

Wie kannst du mit Kritik umgehen?

Eigentlich recht gut, ich kann Kritik ganz gut einstecken.

 

Gibt es aktuell einen Freund?

Nein.

 

Was muss ein Mann haben, damit er dir gefällt?

Er muss vor allem charmant sein, ich bin ein totaler Charaktermensch. Das Aussehen ist für mich eher sekundär.

 

Was war das Aufregendste, seitdem du Miss Oberösterreich bist?

Die Fotoshootings beim Missencamp in der Therme Geinberg, die Reise mit allen Missen nach Tunesien und natürlich das Covershooting mit der OBERÖSTEREICHERIN – das waren bisher die Highlights.

 

Was hat dir der Miss Oberösterreich-Titel bisher gebracht?

Ich bin extrem unabhängig geworden und denke mir überhaupt nichts mehr dabei, alleine zu Terminen zu fahren. Ich bin sicherer und selbstbewusster geworden.