Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 02.12.2020

Jetzt bewerben

Corona stellt unser Leben auf den Kopf. Zum Glück nutzen Institute wie die LIMAK die Krise als Chance. Geschäftsführer Gerhard Leitner über neue E-Learning Formate, Fokus Präsenz und seinen Aufruf, sich für ein Teilstipendium 2021 zu bewerben.

Bild 2012_O_LIMAK_Gerhard-Leitner.jpg
Gerade jetzt ist es wichtig, in den Kompetenzaufbau und die Weiterbildung zu investieren, weiß LIMAK-Geschäftsführer Mag. Gerhard Leitner. ( © Kneidinger Photography)

Die Vergabe von Teilstipendien ist ein gemeinsames Erfolgsmodell der LIMAK Austrian Business School und der OBERÖSTERREICHERIN, weil uns Frauenförderung am Herzen liegt. Da besonders Veränderungen eine gute Zeit sind, um einen positiven Impuls für die eigene Karriere zu setzen, wird die Kooperation auch 2021 fortgesetzt. Die LIMAK hat ihre „Hausaufgaben“ gemacht und ist mit hybriden Lehrveranstaltungen, E-Learning Formaten, Webinaren und neuen Online Diplomlehrgängen bestens auf die Zukunft vorbereitet, um Weiterbildung auf hohem Niveau anzubieten – komme, was wolle.

Herr Leitner, die Corona-Pandemie hat schlagartig das Leben von uns allen verändert. Was bedeutete der erste Lockdown im Frühjahr für die LIMAK? Wie gut kamen Sie durch die Zeit?

Der Lockdown erforderte von uns natürlich eine rasche Reaktion und Maßnahmen, die uns gut durch die Krise gebracht haben. Jene MBA-Teilnehmer, die nur noch die Abschlussprüfung bzw. Defensio vor sich hatten, konnten dank Online-Live Sessions wie geplant ihren MBA abschließen. Darüber hinaus haben wir mit der kostenlosen Webinar-Reihe „Mit Expertise durch die Krise“ reagiert. Neun LIMAK-Expertinnen und Experten gaben im März und April in acht Webinaren mit mehr als 1.000 Teilnehmern wertvolle Inputs zu krisenrelevanten Themen wie Liquiditätssicherung, Arbeitsrecht oder Change Management. Weil die Gesundheit an erster Stelle steht, haben wir Anfang Juli eine hybride Form der Teilnahme, einen Mix aus Präsenz- und digitalem Unterricht, eingeführt. Wenn Teilnehmer im Umfeld Corona Verdachtsfälle haben oder sich nicht fit genug für den Besuch einer Lehrveranstaltung fühlen, können sie virtuell teilnehmen.

Gerade die LIMAK und ihre Lehrgänge sind darauf fokussiert, „Veränderung“ im Business aktiv zu managen statt darauf reagieren zu müssen. Kann man sich auf Veränderungen wie den Lockdown überhaupt vorbereiten?

Da der erste Lockdown überraschend kam, konnte man sich natürlich nicht darauf vorbereiten. Wichtig war und ist es, in so einer Situation den Fokus zu behalten. Im Fall der LIMAK ging es einerseits darum, die geplanten Lehrveranstaltungen im Sommersemester durchführen zu können bzw. notwendige Alternativen wie hybride Lehrveranstaltung oder E-Learning Formate anzubieten. Andererseits können sich einzigartige Chancen ergeben. Wir als LIMAK haben die neue Offenheit für die digitale Kommunikation und für digitales Lernen genutzt, um uns zukunftsfit aufzustellen.

Die LIMAK digital betrachtet: Wo hat sich Handlungsbedarf herausgestellt?

Wir haben bereits vor der Pandemie Initiativen mit Schwerpunkt Digitalisierung gestartet. Während der letzten Monate haben wir das digitale Momentum genutzt und die Entwicklung rapide beschleunigt. Präsenz wird bei LIMAK MBA Programmen und Universitätslehrgängen auch künftig im Fokus stehen, wir werden jedoch die E-Learning Elemente erhöhen.

Wie reagiert die LIMAK auf die aktuelle Situation?

Für den aktuellen zweiten Lockdown, bei dem erneut Präsenzlehrveranstaltungen inklusive der hybriden Lösung nicht möglich sind, hat die LIMAK bereits im Sommer alle akademischen Leiter und Vortragenden ins Boot geholt. Wir haben E-Learning Elemente wie Fachvideos und Wissenschecks produziert und mit den Trainern E-Learning Konzepte für Live Webinare designt.

Sie haben das Digital Learning Angebot also in den letzten Monaten weiter ausgebaut. Gibt es Formate, die zu 100 Prozent online ablaufen?

Wir werden 2021 sieben Online Diplomlehrgänge und vier Online Akademien anbieten, die zu 100 Prozent online ablaufen – zu Themen wie Agiles Management, Digital Business Development oder Nachhaltigkeit/Circular Economy. Außerdem ist seit Oktober mit den „Management Spotlights“ ein neues einzigartiges Lifelong Learning Weiterbildungsformat für Führungskräfte und Absolventen in Form eines Abo-Modells online. Damit bieten wir 16 Mal im Jahr interaktive 75-minütige Webinare mit nationalen und internationalen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Auch 2021 werden wieder Teilstipendien an Frauen zur gezielten Weiterentwicklung der persönlichen und fachlichen Kompetenzen vergeben. Ist diese Initiative wichtiger denn je?

Das ist sie ganz sicher. Gerade jetzt ist es wichtig, in den Kompetenzaufbau und die Weiterbildung zu investieren – um mehr Sicherheit zu bekommen, die Herausforderungen durch Covid-19 zu meistern. Und um die Möglichkeiten im Hinblick auf digitale Transformation zu ergreifen bzw. konkrete Konzepte zu entwickeln.

Welche Formate und Universitätslehrgänge können Sie den Bewerberinnen ans Herz legen?

Pauschal ist das schwer zu beantworten. Aktuell gibt es einen Trend hin zu Formaten, die sich mit den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung beschäftigen. Neben den Universitätslehrgängen sind erstmals auch Online Diplomlehrgänge und Online Akademien Teil des Stipendiums. Die beiden Online Diplomlehrgänge können künftig auf einen LIMAK Universitätslehrgang oder MBA angerechnet werden, was auch das hohe Niveau unseres digitalen Lernangebots unterstreicht.

 

DIE LIMAK UND DIE OBERÖSTERREICHERIN VERGEBEN WIEDER FÜNF TEILSTIPENDIEN:

Gefördert werden fünf Universitätslehrgänge, ein fünfwöchiger Online Diplomlehrgang und eine zehnwöchige Online Academy.

Universitätslehrgänge zur Auswahl:

• Digital Marketing Strategy and Communication (26.03.2021)

• Digital Transformation and Change Management (11.03.2021)

• Leadership Experience (15.04.2021)

• Management Compact (21.04.2021)

• New Business Development in the Digital Economy (18.03.2021)

• Strategic People Management and Organizational Development (07.10.2021)

Online-Angebote zur Auswahl:

• Online Diplomlehrgang Agile Management (08.03.2021)

• Online Academy Innovation (15.3.2021) 

Form der Förderung: 

50 Prozent der Programmgebühr für den Universitätslehrgang (Förderbetrag € 3.450, ausgenommen Leadership Experience € 2.950), Online Diplomlehrgang (€ 495) bzw. Online Academy (€ 890). Die Preise verstehen sich exkl. Reise- und Aufenthaltskosten sowie Mittagsverpflegung/exkl. Anmelde- und Administrationsgebühr, Literatur. Diese Förderung ist nicht mit anderen Aktionen kombinier- oder in bar ablösbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bestehende Programm-Teilnehmerinnen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Zulassungsvoraussetzungen Universitätslehrgang: Die Bewerberinnen sollen entweder ein abgeschlossenes Studium mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung oder eine Qualifikation durch Berufs- und Praxiserfahrung, die mit einem Studium vergleichbar ist, vorweisen können. 

Für den Online Diplomlehrgang/die Online Academy sind keine formalen Zulassungsvoraussetzungen nötig.

Infos und Bewerbung unter:

www.limak.at/frauen-stipendium

Bewerbungsschluss: 22. Februar 2021

Hearingtermin: 25. Februar 2021 im Bergschlößl in Linz