Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 20.09.2021

Im Bett mit Niko Niko

Wir haben Stardesigner Niko Niko in seinem Apartment in Wien besucht und erfahren, wie er lebt, liebt und was er sich von seiner Teilnahme bei „Dancing Stars“ erwartet.

Bild 2109_O_Niko9.jpg
© goranandric.com

Für Promi-Designer Niko Niko läufts – und wie:  Neben den Operndiven Anna Netrebko und Elina Garancˇa, die seine glamourösen Roben lieben, wurde nun auch „Dr. House“-Star Lisa Edelstein mit einer seiner Kreationen für das amerikanische Magazin „PhotoBook“ abgelichtet. „Ich kann das alles gar nicht glauben“, sprudelt es aus Niko Niko nur so heraus, als wir ihn in seinem Zuhause in Wien besuchen. „Lisa Edelstein  hat sogar via Instagram gepostet, dass sie beim Shooting mit Fashion-Fotograf Mike Ruiz meine Outfits trug.“ 

Besuch bei Niko Niko. Wie wohnt ein kreativer Mensch, der ständig unterwegs ist und von einem Termin zum anderen jettet, wollen wir wissen, als wir den Designer in seinem Rafael Kaiser Premium Apartment im 1. Bezirk in Wien besuchen. Nikola Zivanovic, wie der 35-Jährige mit bürgerlichem  Namen heißt, gewährt uns Einblicke in sein Reich und sein Leben. 

Mit Männermode begonnen. Vor sieben Jahren ist der gebürtige Serbe nach Österreich gekommen und hat in Wien als Krankenpfleger gearbeitet. Nebenbei jobbte er als Model und Stylist, seine ersten Erfahrungen als Lieblingsdesigner vieler Fashionistas machte er allerdings mit Männermode. 

„Ich habe für mich selbst Outfits entworfen und genäht und mich damit bei den Fashion Shows in London und Paris sehen lassen“, erinnert sich Niko Niko. Mit Erfolg, denn das positive Feedback, das er für seinen eigenen Style bekam, motivierte ihn, sich in Wien selbstständig zu machen – und bald darauf lag ihm die Damenwelt zu Füßen. Austromodels wie Kerstin Lechner oder Nadine Mirada glänzten am Catwalk in seinen Kleidern, Musicalstar Ana Milva Gomes und neuerdings auch Conchita lieben seine Looks. Der Rest ist bestens bekannt, denn seitdem er mit Elina Garancˇa durch die Opernhäuser dieser Welt zieht und es bekannt wurde, dass er als Promitänzer am glatten Parkett von „Dancing Stars“ abtanzen wird, vergeht kaum ein Tag, an dem nicht in den Medien von Niko Niko berichtet wird. 

Begeisterter Tänzer. „Ich liebe das Tanzen und habe mich riesig gefreut, als ich die Anfrage von ‚Dancing Stars‘ bekommen habe“, erzählt uns der Designer begeistert in seinem schmucken Wohnzimmer hoch über den Dächern von Wien. Auf seiner Couch holt er sich auch die Inspiration für seine opulenten Roben. „Ich blättere gerne in Hochglanzmagazinen und schaue mir alte Serien wie Dallas oder Denver-Clan an. Ich liebe den Stil von Joan Collins, Linda Evans, Jennifer Lopez oder Julia Roberts. Das ist für mich ganz großes Kino“, so Niko Niko. 

Dass er auch selber ein großer Fashion-Liebhaber ist, merken wir spätestens in seinem Schlafzimmer. Fürs Shooting drappiert er sich auf sein großes Bett, umgeben mit Taschen seiner eigenen Marke, aber auch von Luxury Brands. Gucci, Prada, YSL oder Hermès – ich mag es sehr, mich so richtig aufzubrezeln“, lacht der Designer. 

Bereit für eine neue Liebe. Während wir ihn in den Fitnessraum begleiten, wo er seine Figur in Schuss hält, erzählt er uns, dass es privat im vergangenen Jahr nicht so gut gelaufen ist. Eine langjährige Beziehung ist in die Brüche gegangen und auch seine Mama, seine Oma und die gesamte Familie, die in Serbien lebt, hat er während der Coronazeit schwer vermisst. Langsam, aber sicher geht es Gott sei Dank wieder bergauf. „Ich bin für eine neue Liebe bereit und freue mich schon riesig auf „Dancing Stars“. Natürlich möchte ich gerne ganz vorne mitmischen, aber ich denke noch gar nicht so sehr ans Podium, sondern an die vielen Stunden, in denen wir proben werden“, verrät Niko Niko. Tanzen wird der Feschak übrigens mit einer Profitänzerin. 

„Es wird sicher stressig werden, weil ich ja meinen Beruf auch noch ausüben muss. Aber hier, in meinem Apartment, kann ich gut abschalten und zur Ruhe kommen.“  Sein Atelier hat er mittlerweile im 3. Bezirk in Wien. Unterstützt wird er von Schülerinnen der Modeschule Hetzendorf und selbstständigen Schneiderinnen. 

Man muss groß denken. Vom Krankenpfleger zum Stardesigner, was ist nun das große Geheimnis für seinen Erfolg?  „Man muss groß denken, viel arbeiten und demütig bleiben. Alles, was ich mir gewünscht habe, ist in Erfüllung gegangen, dafür bin ich unglaublich dankbar. Und ich hoffe, dass mir bei ‚Dancing Stars‘ viele Fernsehzuseher die Daumen drücken werden“, lacht der Designer und bekommt schon wieder eine Presseanfrage per Telefon. Nach unserem Interview geht es auf die traumhaft schöne Dachterrasse, wo Niko Niko eine Flasche Champagner köpft. „Es ist mein Geburtstag heute, lasst uns anstoßen und feiern!“

 

Bild 2109_O_Niko7.jpg
© goranandric.com
Bild 2109_O_Niko_ORF.jpg
DANCING STARS. Ab 24. September wird immer freitags um 20.15 Uhr in ORF 1 getanzt. Niko Niko wird als Promi-Tänzer sicher für beste Unterhaltung sorgen. © ORF/Roman Zach-Kiesling
Bild 2109_O_Niko10.jpg
© goranandric.com