Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 17.09.2019

Hypnose ließ Kilos purzeln

Sichtlich erleichtert kamen die beiden Gewinnerinnen unserer Challenge „Abnehmen mit Hypnose“ zum Fototermin und freuen sich über ihren Erfolg.

Bild 1909_O_Menschen_Hypnose2.jpg
sichtbar leichter Dank Hypnose. Bettina Froschauer (l.) hat seit April fünf Kilo abgenommen, Bettina Föttinger (r.) bringt acht Kilo weniger auf die Waage. (© Dominik Derflinger)

Mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht kommen Bettina Föttinger und Bettina Froschauer zu uns in die Redaktion. Die beiden sympathischen Ladys waren die glücklichen Gewinnerinnen unserer Challenge „Abnehmen mit Hypnose“, mit der wir im April losgelegt haben. Die Ausgangssituation der beiden Oberösterreicherinnen war ziemlich ähnlich. Alle zwei hatten bereits unzählige Diäten hinter sich, kennen den Jo-Jo-Effekt wie ihre Westentasche und haben einen Hang zu Süßigkeiten.

Die Chemie stimmt. Abnehmen mit Hypnose klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Wir haben die Challenge mit Thomas Hill durchgeführt, einem Psychologen, der sich bereits seit mehr als 20 Jahren mit diesem therapeutischen Verfahren befasst. Egal ob bei Ängsten, Nikotinsucht oder auch in Sachen Abnehmen, der gebürtige Deutsche erzielt in seiner Praxis in Pasching immer wieder gute Erfolge. Gleich beim ersten Kennenlernen stand fest, dass die Chemie zwischen unseren beiden Gewinnerinnen und Thomas Hill bestens passt, was Grundvoraussetzung für die Hypnose ist.

Acht Kilo abgenommen. Bettina Föttinger startete im April mit einem Gewicht von 78 Kilo. Sie hatte sich vorgenommen, 15 Kilo abzunehmen. Und, wie ist der Stand der Dinge, wollen wir wissen? „Ich war zweimal bei Thomas Hill und habe bis jetzt acht Kilo abgenommen“, strahlt die 47-jährige Mutter von zwei Töchtern. Sie schildert, dass Sie während der Hypnose bei vollem Bewusstsein war und alles sehr tiefenentspannt mitbekommen hat. Im Verlauf der Hypnose hat sie gemeinsam mit Thomas Hill einen Ja- und einen Nein-Finger bestimmt. „Als mir Herr Hill während der Hypnose Fragen stellte, begann der jeweilige Finger einfach ohne mein Zutun zu zucken, das war schon sehr interessant.“

 

Bild 1909_O_Menschen_Hypnose0.jpg
Die Linzerin Bettina Froschauer bringt nach drei Hypnoseeinheiten fünf Kilo weniger auf die Waage. (© Dominik Derflinger)
Bild 1909_O_Menschen_Hypnose1.jpg
Acht Kilo hat Bettina Föttinger in nur vier Monaten abgenommen. Statt Süßem gibt‘s jetzt Nüsse. (© Dominik Derflinger)

Tools für zu Hause. Schon einen Tag nach der ersten Sitzung hat sie das Frühstück weggelassen, normal zu Mittag gegessen, den Nachmittag ohne Süßigkeiten überstanden und abends eine gesunde Jause genossen. „Herr Hill hat mir auch wertvolle Tools für zu Hause mitgegeben. Als Ersatz für Süßes greife ich jetzt zu Nüssen“, erzählt Bettina Föttinger. Sie kann die Hypnose nur weiterempfehlen, vor allem auch für Menschen mit Angstzuständen. „Ich habe viele Diäten ausprobiert und bin von der Hypnose begeistert. Es geht mir psychisch und physisch sehr gut und ich bin mit meinem Innenleben im Reinen. Ich bin zuversichtlich, dass in den nächsten Wochen noch weitere Kilos purzeln werden.“

Ersatzdroge Süßigkeiten. Unsere zweite Gewinnerin Bettina Froschauer startete die Challenge mit einem Gewicht von 95 Kilo. Ihr Ziel: mindestens 15 Kilo leichter werden. Die Zweifachmama aus Linz hat übrigens schon einmal 30 Kilo abgenommen, weil sie sich einer Brustverkleinerung unterziehen wollte. „Als der Arzt damals meinte, jetzt müssen noch sechs Kilo runter, hat sich bei mir im Hirn ein Schalter umgelegt und es ging gar nichts mehr. Ich hoffe, dass mir Herr Hill helfen kann“, so Bettina Froschauer.

Fünf Kilo abgenommen. Sie war dreimal bei Thomas Hill und hat bisher fünf Kilo abgenommen. „Bei den Sitzungen sind wir draufgekommen, dass Süßigkeiten für mich eine gewisse Ersatzdroge sind. Thomas Hill hat mir auch gezeigt, wie ich meine Rückenschmerzen mit Selbsthypnose wegatmen kann.“ Die 42-Jährige war anfangs extrem motiviert, geht regelmäßig in einen Yogakurs und hat auch an Gewicht verloren. Dazwischen hatte sie einen „Hänger“, und auch durch den Italienurlaub mit der Familie kam die Gewichtsabnahme ein bisschen ins Stocken. Die Brustverkleinerung ist mittlerweile nicht mehr die große Motivation für die Kosmetikerin. „Zwei mir nahestehende Frauen hatten in den vergangenen Monaten eine Brust-OP, bei beiden ist dabei etwas schiefgegangen. Da fängt man an nachzudenken“, schildert Bettina. Sie will auf jeden Fall noch einmal zu Thomas Hill gehen und weiter an ihrem Gewicht arbeiten. „Er hat eine sehr nette und ruhige Art, und ich habe großes Vertrauen in ihn. Ich bin auch draufgekommen, dass ich mich selber mehr akzeptieren und das Ganze ohne großen Duck angehen muss.

 Auch Thomas Hill zeigt sich mit den Damen sehr zufrieden. „Ich freue mich sehr, dass man schon erste Erfolge sieht. Weiter so!“