Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 07.05.2019

Ein starkes Team

Große Freude bei Rita Sengseis-Spindler und Tochter Verena aus Enns: das Mutter-Tochter-Gespann gewann bei unserer Muttertagsaktion ein Styling vom Profi, coole Klamotten und ein Foto für die Ewigkeit.

Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_4.jpg
Mama Rita und Tochter Verena sind ein gut eingespieltes Team und posieren nach dem Styling mit Riesenfreude vor der Kamera von Fotografin Michaela Kraus. (© Michaela Kraus photography)

Es braucht oft nur einen einzigen Tag, um sich wie im Kurzurlaub zu fühlen – das durften Rita Sengseis-Spindler und ihre 21-jährige Tochter Verena am 1. April am eigenen Leib spüren: Gemeinsam shoppen, sich einer Farb- und Stilberatung unterziehen, beim Friseur stylen lassen und zum perfekten Abschuss das neu erlangte Ich vor der Kameralinse in Szene setzen war eine einmalige Gelegenheit für die sympathischen Frauen. Fazit: Genuss pur!

Fashion vom Feinsten. „Wo Mode zum Erlebnis wird“ – das ist das Motto vom Modehaus Kutsam, das mit seinem Stammhaus in Bad Hall und vier weiteren Läden zur Anlaufstelle für Trendsetter geworden ist. Die beiden gutgelaunten Ladys Rita und Verena ließen sich vom bestens geschulten und extra-ausgebildeten Kutsam-Team hinsichtlich Farbe und Stil beraten. Mama Rita ist ein Mischtyp: Als 

Vertreterin des Sommer-Herbst-Typs ste­hen ihr gedeckte und gedämpfte Farben, die natürlich sind. „Über die Bestimmung freue ich mich sehr, hab ich doch immer gerne zu dunklen Grüntönen gegriffen und weiß nun auch offiziell, dass das ‚meine‘ Farbe ist“, fühlt sie sich bestätigt. Sehr „winterlich“ geht‘s bei Tochter Verena zu: Ihr stehen klare, kräftige und kühle Farben wie Blau und Pink. Nach der eingehenden Farb- und Stilberatung konnten sich die Gewinnerinnen unseres Muttertags-Gewinnspiels im Modehaus Kutsam um je 400 Euro neu einkleiden. „Ich hab mich für einen frühlingshaften Look in meiner Lieblingsfarbe Grün entschieden“, erzählt Rita Sengseis-Spindler, die als Stadträtin in Enns tätig ist. „Alleine hätte ich mich nie über die Hose getraut – jetzt möchte ich sie gar nicht mehr ausziehen!“ Verena, die im Kundenservice einer Bank arbeitet, greift zum floralen Trenchcoat in Dunkelblau und einem coolen Top in Seidenoptik. „Die neuen Teile passen einfach super zu mir – sowohl farblich als auch stiltechnisch“, freut sich die junge Frau über ihre „Schätze“. Abgerundet wurden beide Outfits mit frühlingshaften Tüchern, die selbst aus einfachen Outfits großes Potenzial schöpfen.

 

Ein Styling von den Profis (© Michaela Kraus photography, Denise Derflinger)
Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_2.jpg
Vor dem Umstyling: Verena und Rita freuen sich über ihre neuen Trendteile.
Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_3.jpg
Visagistin Sabine und Friseur-Weltmeisterin Gudrun Leitner verpassen Verena einen coolen neuen Style.
Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_5.jpg
Ewig verbunden: Das gemeinsame Tattoo hat für Mutter und Tochter eine große Bedeutung.
Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_7.jpg
Rita strahlt in Grüntönen, die perfekt zu ihren Haaren und ihrem Teint passen.
Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_6.jpg
Verena ist ein klassischer Wintertyp: Ihr stehen klare, reine Farben.
Bild 1905_O_Menschen_Muttertag_1.jpg
Fotografin Michaela Kraus hat die beiden Damen beim Shooting gekonnt in Szene gesetzt.

Besuch bei der Friseur-Weltmeisterin. In Haid steht ein Salon der Superlative: Friseur-Weltmeisterin Gudrun Leitner hat sich hier einen Ort der Kreativität geschaffen, an dem schon viele Frauen und Männer zum neuen, individuellen (Haar-)Style gefunden haben. Nach eingehender Beratung legt sie auch beim Mutter-Tochter-Gespann Hand an: „Der Bob von Rita bekommt neue Lebendigkeit, indem er gekürzt und sanft angestuft wird“, so Gudrun Leitner. „So sieht er nicht nur frischer und frecher aus, sondern lässt auch mehr Stylingvarianten zu. Dem Wunsch nach Natürlichkeit bin ich nachgekommen, indem farbtechnisch mit sanftem Balayage und zarten Strähnen gearbeitet wurde.“ Bei Verena darf es kräftiger sein: „Um ihren Wintertyp zu unterstreichen, haben wir zu kräftigen und kühlen Farben gegriffen. Ihr Braunton wurde akzentuiert, und es wurden beerige Pigmente in die Haarfarbe gemischt – das sorgt für schöne Reflexe in der Sonne. Durch den leicht stufigen Schnitt fallen die Haare weicher und lassen sich – wie bei Mama Rita – variantenreicher stylen“, erklärt die Expertin. Visagistin Sabine zaubert den Ladys noch ein typgerechtes Make-up ins Gesicht, das die natürliche Schönheit der beiden unterstreicht. „Besonders bei Rita kommt eine Wimpernkranzverdichtung toll zur Geltung“, so Sabine. Und Rita? Die ist begeistert vom Gesamtergebnis nach nur wenigen Handgriffen!

Vor der Linse von Michaela Kraus. Schon als junges Mädchen hat sich die Samareinerin Michaela Kraus für Fotografie interessiert, seit knapp vier Jahren fotografiert sie nun professionell Paare, Hochzeiten, Familien und mehr, mit „Michaela Kraus photography“ hat sie sich neben ihrem Job ein Standbein geschaffen, das sie erfüllt. „Ich selbst habe auch ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Mama, deswegen ist es eine schöne Sache, Rita und Verena abzulichten.“ Kein Wunder: Die beiden sind ein echtes Dream-Team mit Modelqualitäten!

 


Mutter und Tochter im Talk

 

Was zeichnet eure Mutter-Tochter-Beziehung aus?

Rita: Bei uns geht es sehr viel um Offenheit füreinander und einen respektvollen Umgang miteinander. Meine Kinder sollten nicht den Eindruck von mir als „Supermum“ bekommen, sondern sehen, dass ich auch nur ein Mensch mit Gefühlen, Interessen und Sorgen bin.

Verena: Wir beide versuchen nicht, beste Freundinnen zu sein. Für uns ist klar: Sie ist die Mama, ich die Tochter. Und trotzdem kann ich immer zu ihr kommen, sie hat jederzeit ein offenes Ohr für mich. Alleine das zu wissen, ist sehr viel wert.

 

Rita, denken Sie, dass Sie bei Ihren Kindern alles richtig gemacht haben?

Puh! (lacht) Ja, nachdem wir so viel gemeinsam durchgemacht haben bei Schulleistungen und in der Pubertät, denke ich heute schon: Wow, schau sie dir an, sie sind tolle Menschen geworden!

 

Was wird euch immer verbinden?

Verena: Wir haben uns zusammen ein Tattoo stechen lassen. Das hat für uns eine besondere Bedeutung und wird uns immer verbinden.

 

Wie werdet ihr den Muttertag verbringen?

Rita: Ganz ruhig und entspannt, ich mag keinen großen Wirbel.

Verena: Die Mama bekommt erst einmal ein schönes Frühstück. Und eine Geschenks­idee habe ich auch schon – aber die wird noch nicht ver­­raten.