Loading…
Du befindest dich hier: Home | People

People | 14.03.2022

Ein Leben mit den Bergen

Peter Wörgötter war der erste Mensch, der 1981 am Manaslu, dem achthöchsten Berg der Welt, eine Skiabfahrt unternommen hat. Fast 4000 Höhenmeter bergab – und das ohne künstlichen Sauerstoff. Seine spannende Lebensgeschichte hat er nun mit seiner Enkelin in einem Buch niedergeschrieben.

Bild Peter Wörgötter©Bergwelten,Robert Maybach.jpg
Der Salzburger Peter Wörgötter (80) blickt auf ein erlebnisreiches Leben mit vielen Gipfelerfolgen zurück. © Bergwelten/Robert Maybach

Es ist der 19. Mai 1981, als Peter Wörgötter aus dem Pinzgau und der Tiroler Sepp Millinger am Manaslu in Nepal stehen – mit 8.163 Metern der achthöchste Berg der Welt. Die beiden Extrembergsteiger haben keine Sauerstoffflaschen dabei und wagen dennoch die Abfahrt auf ihren Tourenskiern. Fast 4.000 Höhenmeter geht es bergab, durch den Sauerstoffmangel werden die Männer beinahe bewusstlos. Eine Weltpremiere, denn es ist die erste Skiabfahrt, die von einem Achttausender unternommen wurde und die den beiden somit einen Eintrag im „Guinness-Buch der Rekorde“ bescherte. 

 

Extrembergsteigen in früheren Zeiten

Insgesamt fünf Achttausender hat Peter Wörgötter bestiegen, weshalb er auch seinem neuen Buch diesen Titel gegeben hat. Gemeinsam mit seiner Enkelin Lena Öller hat er seine spannende Lebensgeschichte aufgeschrieben und wie es ihn vom beschaulichen Saalfelden auf die höchsten Gipfel der Welt gezogen hat. Außerdem gibt der heute 80-Jährige Einblicke ins Extrembergsteigen früherer Zeiten. „Das Expeditionsbergsteigen steckte in den 60er- und 70er-Jahren noch in den Kinderschuhen, aber mein älterer Bruder Wastl und ich haben es praktiziert und vorangetrieben“, erzählt Wörgötter. 

 

Der erste Achttausender

Sein erster 8000er-Gipfelsieg gelingt ihm im Jahr 1977 am Lhotse, dem Nachbarn des berühmten Mount Everest an der Grenze zwischen Nepal und Tibet. Es ist erst die zweite Besteigung dieses Gipfels – nach der Erstbesteigung 1956. Peter Wörgötter ist wieder zusammen mit seinem Bruder Wastl unterwegs. Sie sind die ersten Österreicher, die einen so hohen Berg bezwungen haben. Allerdings wird ihr Gipfelerfolg überschattet, denn beim Abstieg stürzt einer ihrer Expeditionskollegen ab und stirbt. 

 

Rund um den Globus

Trotz dieser Erfahrung bleiben die Berge die Welt von Peter Wörgötter, der hauptberuflich als Versicherungskaufmann arbeitet. Für seine Hochgebirgs-Expeditionen reist er rund um den Globus. Er besteigt den Mount McKinley in Alaska ebenso den Popocatépetl in Mexiko und den Kilimandscharo, das höchste Berg

Bild fünfmal 8000_Cover_RGB.jpg

BUCHTIPP

fünfmal 8000 –
Mein Leben mit den Bergen

Peter Wörgötter,
Verlag Anton Pustet, € 25