Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 12.04.2019

Yoga im Königreich des Glücks

Besser geht’s nicht: Bei einer Reise durch den Himalaya-Staat Bhutan, in dem das Glück der Untertanen Staatsziel ist, werden Kultur- und Natur-Highlights besichtigt und an Kraftorten Yoga- und Meditationsübungen gemacht.

Bild 1904_W_BhutanYoga-2.jpg
Tradition. Das Königreich Bhutan ist vom Buddhismus geprägt. Das bekannteste Kloster des Landes, Taktshang oder „Tigernest“, liegt auf 3.000 Metern Höhe über dem Paro-Tal. © andBeyond Yoga in Bhutan

Südlich von Tibet, im Osten von Indien und Nepal – und 6.600 Kilometer entfernt von Österreich –, liegt das buddhistische Königreich Bhutan. Etwas kleiner als die Schweiz, ist das Land am östlichen Rand des Himalaya nicht nur für seine Klöster und Festungen und für seine spektakuläre Landschaft, für steile Berge und tiefe Täler bekannt, sondern vor allem auch dafür, dass Bhutan „das Königreich des Glücks“ ist. Bereits seit 1974 gilt das Glück der 800.000 Einwohner als höchstes Ziel – eine Absage ans Kapitalismus-Mantra der westlichen Welt. Bei allen politischen Entscheidungen muss das Glück des Einzelnen berücksichtigt werden. Glück ist damit eine Staatsangelegenheit. In Bhutan muss etwa bei jedem Gesetz das Gemeinwohl im Vordergrund stehen, jede größere Ausgabe der Regierung darf nur getätigt werden, wenn sie allen nützt. Und damit immer Schwarz auf Weiß ersichtlich ist, wie’s um das Glück steht, wird die Bevölkerung regelmäßig befragt und das Ergebnis im nationalen Glücks-Index erfasst. Wichtig ist, dass beim „Bruttonationalglück“ Finanzielles nicht zu Buche schlägt …   

Magische Orte der Kraft. Verständlich, dass dieses kleine glückliche Land im Hochhimalaya, dessen Gipfel, wie der 7.326 Meter hohe Chomolhari, gefragte Trekking-Ziele sind, ein immer beliebteres Reiseziel ist. Bhutan weist auch eine Vielzahl an Kraftorten auf. Zu diesen magischen Plätzen des letzten Königreichs Südostasiens führt die neue zehntägige Yoga- und Meditationsreise des Luxus-Reiseveranstalters &Beyond, die erstmals heuer am 11. Mai startet. Als Reiseleiter fungiert ein englischsprachiger Bhutaner, er zeigt der kleinen Reisegruppe sein Heimatland. Mit dabei ist auch eine international erfahrene Wellness-, Yoga- und Meditationslehrerin, die täglich unterschiedliche Yoga- und Meditationsstunden anbietet. 

 

Bild 1904_W_BhutanYoga-1.jpg
Prachtvolle Tempel und beeindruckende Natur bilden die spektakuläre Kulisse für Yoga-Übungen. © andBeyond Yoga in Bhutan
Bild IST_1904_W_BhutanYoga-4.jpg
Reise nach innen. Die zehntägige Yoga- und Meditationsreise steht im Zeichen der Achtsamkeit und der ungeheuren Schönheit der Natur. © andBeyond Yoga in Bhutan

Start in der Hauptstadt. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Thimphu, die auf 2.334 Metern Höhe liegt. Dort empfängt die riesige goldene Buddha-Statue, die über der Stadt auf einem ­Hügel thront, die Yoginis und Yogis. Am nächsten Tag wandert die Gruppe zum Kloster Tango Goenpa, einer buddhistischen Universität aus dem 12. Jahrhundert, um dort ihre erste geführte Meditation zu genießen. Zurück in Thimphu geht es u. a. in eine kleine Papierfabrik, bevor eine Yin-Yang-Yoga-Session den Abend einläutet. Meditiert wird in der Klosterschule im Gletschertal von Phobjikha, wo sich auch 300 Mönche zum Abendgebet treffen. Der folgende Morgen beginnt früh mit einer Wanderung und Atemmeditation. Abends sorgt eine Yin-Yoga-Einheit im Freien für Entspannung.

Achtsamkeit & Harmonie. Wie besonders sich die Energie im Westen Bhutans anfühlt, erlebt die ­Reisegruppe u. a. in Punakha, dort gibt es im Innenhof des Nonnenklosters eine Achtsamkeitsmeditation. Hatha-Yoga und Sonnengrüße läuten den nächsten Tag ein, noch vor dem Picknick-Frühstück auf der Wanderung zum Khamsum Yulley Tempel. Dieser Tempelturm gilt als magischer Ort, der negative Energien abfangen und den Menschen Frieden und Harmonie bringen soll. Weiters stehen etwa der Besuch der Kleinstadt Paro und eine zweitägige Wanderung durch die Berge auf dem Programm.

Kultur-Highlights. Neben der Suche nach Entspannung, Glück und Achtsamkeit kommt bei der Yoga-­Reise auch Kulturelles nicht zu kurz. Besichtigt werden etwa Highlights wie der berühmte Chimi Lhakhang, bekannt als „Temple of the Divine Madman“, der einem berühmten Yogi aus dem 14. Jahrhundert gewidmet ­wurde. Hier wird auch eine traditionelle Hatha-Yoga-Session abgehalten. Und auch Hotspots wie Punakha-Dzong, eines von Bhutans ältesten und schönsten Gebäuden, gelegen am Zusammenfluss zweier Flüsse, ist Teil dieser unvergesslichen Reise durch das Königreich des Glücks …

Bild Bildschirmfoto 2019-04-11 um 14.44.21.png
An magischen Plätzen werden unter professioneller Anleitung Yoga- und Meditationsübungen gemacht. © andBeyond Yoga in Bhutan

Zehn tage durch Bhutan

Yoga im Glücks-Reich. Luxusreiseveranstalter &Beyond bietet erstmals ab 11. Mai 2019 eine Yoga- und Meditationsreise durch Bhutan, das Königreich des Glücks und das Land der reinen buddhistischen ­Lehre, an. Besichtigt werden Kultur- und Natur-Highlights und täglich stehen unter professioneller Anleitung Yoga- und Meditationsübungen auf dem Programm.

Alle Infos: www.andbeyond.com

 

Text: Caroline Autherry