Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.02.2017

Wohntrends der Zukunft

Mehr als 150.000 Menschen aus aller Welt informierten sich im Jänner auf der imm Cologne in Köln über die Neuerungen am Möbelsektor. Ein Trend gleich vorweg: 2017 wird smart!

Bild imm Cologne.jpg
Freifrau. (© Freifrau/Koelnmesse)

Zuhause ist es am schönsten. Und damit wir wissen, wie es sich noch schöner leben lässt, wurde Köln Mitte Jänner erneut zum Mekka der Möbelexperten und Küchenspezialisten. Die imm Cologne zeigt alljährlich die Einrichtungstrends des Jahres – bevor diese dann in unseren eigenen vier Wänden landen. Ob Plüsch, Kaffeehaus-Schick oder Naturleder: Mit diesen Trends befinden Sie sich nicht auf dem Holzweg. Wohnen-Redakteurin Denise Derflinger war zwei Tage lang auf der imm Cologne unterwegs und hat die wichtigsten Neuheiten des Jahres für Sie zusammengefasst.

Bild 1702_O_Wohnen_IMM_IMG_5984-f.jpg
Redakteurin Denise Derflinger auf der imm Cologne

Intelligente Innovationen. Smart Home ist in aller Munde. Kein Wunder, denn das intelligente Zuhause gibt uns Sicherheit und erleichtert unseren Alltag enorm. So erkennen smarte Haustüren den Eigentümer und öffnen sich von selbst, der Kühlschrank schickt Fotos seines Innenlebens zur besseren Übersicht beim Einkaufen,  in der Kücheninsel versteckte Induktionsplatten machen die Arbeitsplatte gleich zum Herd. Die jüngste Innovation aus dem Hause Strasser Steine ist ein vom österreichischen Smart Home-Spezialisten Loxone angeregter Naturstein, von dem aus man Licht, Beschattung und Musik steuern kann – ganz ohne Fernbedienung!

Bild 1702_O_Wohnen_immTeam7.jpg
TEAM 7. (© Team7)

Die drei großen L's. Lebendes Material, Lust auf Innovation, Leidenschaft für das Produkt – die drei L‘s stechen als deutlicher Trend der imm Cologne hervor. Die Zeit der chemischen Möbelbehandlung ist vorbei, viel lieber wird – wie bei TEAM7 – chromfrei gegerbtes Anilinleder verwendet, das dank offenporiger Oberflächen eine angenehm warme Haptik hat. Durch den täglichen Gebrauch bekommt das Naturleder seinen individuellen Charakter und unverwechselbaren Charme. Eine Produktpremiere gab es beim Naturholzspezialisten TRAPA mit Sitz in Traunkirchen am Traunsee: Als Österreichs einziger Komplettanbieter präsentiert er perfekt aufeinander abgestimmte Naturholz-Böden, -Möbel und flexible Wandlösungen, die durch umweltschonende einzigartige Naturholzbehandlung Langlebigkeit und Lebendigkeit schaffen.

Einfach plüschig! Schon immer waren Kontraste in unserem Zuhause zu finden, und auch heuer wird es kein Entweder-oder geben: Neben Leder und Holz, Schwarz und Weiß, Hell und Dunkel finden Plüsch und Purismus ihren Weg in unsere Wohnzimmer. So mixt das österreichische Traditionsunternehmen Wittmann gekonnt Betten aus samtigen Stoffen mit schmalen Regalen aus Leder und Rosenthal setzt mit dem Designer Sebastian Herkner Plüsch in Aubergine auf ein filigranes Holzgestell – das Sofa der 2010er-Jahre ist geboren!

Bild 1702_O_Wohnen_immWittmann_IM.jpg
Wittmann. (© Wittmann)

Funktion und Design. Kleinere Wohnungen und beengter Wohnraum bringen multifunktionale Möbelstücke hervor: Der Couchtisch wird mit einem Griff zum Esstisch umfunktioniert, die Anrichte wird zur Kücheninsel, Regale lassen sich dank Schienen an der Wand beliebig umstecken, in Möbeln findet sich zusätzlicher Stauraum. Was einst nur auf Funktion ausgelegt war, machen heute modernes Design und interessante Gestaltungsmöglichkeiten wett.

 

 

Bild 1702_O_Wohnen_immBIRKENSTOCK.jpg
© Birkenstock

Tür zu – und Ruhe! Mit diesem Motto meldet sich der Megatrend Urbanisierung zu Wort – und das ist erst der Anfang! Denn die Landflucht und der Zuzug in die (Groß-)Stadt erfordert Opfer: Bye-bye Wald- und Wiesenidylle, hallo hektische Betonwelt! Das eigene Zuhause gilt als Ort des Rückzugs. Dort ist man geborgen und geschützt vor der Außenwelt. Man schließt die Türe und lässt alles hinter sich. Wie dieser Ort aussieht, entscheiden Sie! Egal ob (modernes) Landhaus, Leder „all-over“, Wiener Kaffeehauscharakter, Mix&Match oder Möbel im Mid-Century-Style ... 2017 ist alles erlaubt! Und je individueller die Gestaltung des Wohnraumes, desto größer das Glück, daheim zu sein.