Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.02.2018

Wohnen 2018

Wir waren für euch auf der Kölner Möbelmesse „imm cologne“ und haben die sechs wichtigsten Wohntrends 2018 mitgenommen.

Bild 1802_O_Wohnen_immCologne_JOK.jpg
Die Polstermöbelgruppe „Laguna“ von JOKA lässt sich dank eines modularen Systems perfekt an gegebene Grundrisse anpassen. (© JOKA)

Wie wenig braucht Behaglichkeit? Und wie viel Farbe verträgt guter Stil? Jahr um Jahr zeigt die Einrichtungswelt neue Trends auf, wie wir leben – und was wir lieben. Der ideale Ort für Trendaffine, um sich über die Themen Möbel, Design und Architektur zu informieren, ist die internationale Einrichtungsmesse imm cologne, die auch heuer wieder vom 15. bis zum 21. Jänner die Tore öffnete. Redakteurin Denise Derflinger machte sich auf Einladung der Österreichischen Möbelindustrie zwei Tage lang ein Bild von den Neuheiten des Jahres und hat schnell erkannt: Retro is the future!

 

Welcome to the 70ies. Nach zwei Tagen auf der imm cologne wird eines ganz besonders spürbar: die Sehnsucht nach vergangenem Charme. Der Stil vergangener Zeiten wird nicht nur in der Mode euphorisch gefeiert, auch in unseren Wohnzimmern macht sich der Retro-Trend stark bemerkbar. Denn die schmucken Stücke mit Anlehnung an die 50er-, 60er- und 70er-Jahre sind beliebt wie nie! Doch damit die Wohnung nicht aussieht wie ein Museum, ist hier Fingerspitzengefühl gefragt. Klassische Mid-Century-Möbel, gemixt mit puristischen Lampen und Vasen, modernen Teppichen und rustikalen (Beton-)Wänden, legen das verstaubte Image ab. Junge Designer wie Muuto lassen die goldene Ära unter dem Stichwort „Modern Retro“ erneut aufleben.

Die neue Funktionalität. Wer in den letzten Jahren keine Lust hatte, ständig seine Wohnung aufzuräumen, etikettierte den authentischen Laissez faire-Stil einfach mit dem angesagten Label „Gemütlichkeit“. 2018 ist allerdings wieder vermehrt Ordnung angesagt. Die Zauberworte? Funktionalität und Flexibilität. Ein Auszugstisch, der schnell Platz für spontanen Besuch schafft, ein Sofa, das in wenigen Sekunden zum vollwertigen Bett wird, ein Couchtisch, der höhenverstellbar ist und bei Bedarf als Esstisch dient, eine Küche, die hinter zwei Schranktüren verschwindet ... – der Trend hat viel zu bieten! Auch das österreichische Traditionsunternehmen Wittmann geht neue Wege und hat mit dem „Melange Handle Chair“ einen Beistelltisch entworfen, der sich durch einen Lederriemen schnell in andere Räume stellen lässt und sogar als Sitzmöglichkeit dient. Der oberösterreichische Möbelhersteller JOKA entscheidet sich für funktionale Ästhetik: Die Module der neuen Polstermöbelserie „Laguna“ lassen sich beliebig kombinieren und verschieben. So passen sich die neuen Möbel allen Grundrissen an und sind vor allem für den Microliving-Trend wie geschaffen, immerhin wird der Wohnraum in europäischen Großstädten zunehmend kleiner, und so ist auch vonseiten der Designer mehr Kreativität und Vielfalt gefragt – und gegeben.

A peak inside: imm Cologne
Bild 1802_O_Wohnen_immCologne_Fot.jpg
Back again. Technik hier, Digitalisierung dort. Wir besinnen uns wieder vermehrt auf das Wesentliche und fühlen uns mit Möbeln aus den 50er-, 60er- und 70er-Jahren heimisch. Im Bild: Möbel von Muuto. (Credit: Koelnmesse / Muuto)
Bild 1802_O_Wohnen_Imm--3.jpg
Zugeschnürt. In den 1970er-Jahren hat das Schweizer Unternehmen de Sede den „DS 2878“ Boxhandschuh entworfen – heute ist die Chaiselongue ein wirklich cooler Klassiker. (Credit: Koelnmesse/de Sede)
Bild 1802_O_Wohnen_Imm-1.jpg
Lampen-Mania. Die Lampen 2018 kommen in allen erdenklichen Farben und Formen daher. (Credit: Koelnmesse/Ball)
Bild 1802_O_Wohnen_Imm--4.jpg
KUNSTvoll. Der Stuhl „[email protected]“ von Tonon bleibt bis zum Aufbau im Handel oder zu Hause flach und wird mit wenigen Handgriffen zum stylischen Möbelstück. (Credit: Koelnmesse/Tonon)

Urban Jungle. Ein Wohntrend, der auch 2018 nicht wegzudenken ist: der Urban Jungle–Style. Grüne Zimmerpflanzen, exotische Flora und Fauna als Fotodruck, Tapeten mit Palmen-, Flamingo- oder Ananasprint – wer hier nicht in Urlaubsstimmung kommt, ist selbst schuld. Der grüne Look bringt nicht nur Wohnlichkeit und Lebendigkeit ins Zuhause, sondern sorgt nebenbei für ein besseres Raumklima und bietet Entspannung pur. Während frische Farben, viel Grün und liebliche Blumenprints gekonnt Akzente setzen, wird der Rest der Einrichtung in natürlichem Holz gehalten und mit weichen Textilien aus Baumwolle und Leinen abgerundet. Wer seinen grünen Daumen noch nicht entdeckt hat, kann trotzdem Dschungel-Gefühle heraufbeschwören – Kakteen und Sukkulenten, aber auch Aloe Vera und andere dickblättrige Schönheiten sind eine gelungene Wahl für wenig Aufwand.

Naturmaterialien auf Vormarsch. Während von vielen Herstellern und Designern zum Thema Smart Home die technischen Spielereien der Stunde gezeigt werden, gehen andere in die umgekehrte Richtung: Zurück zur Natur ist die zweite große Strömung, die uns 2018 sanft überrollen wird. Natürliche Wohnaccessoires, nachhaltige Bodenbeläge und zeitlose Möbel wirken nicht nur der Schadstoffbelastung im eigenen Zuhause entgegen, sondern sorgen auch für eine gemütliche Wohnatmosphäre. Doch wer auf nur ein Material zurückgreift, erlebt schnell das Game-over: Klasse statt Masse ist gefragt, Materialmix kommt dabei gut an. Auch Möbel- und Holzexperte Team7 bringt einen echten Naturburschen in unsere Wohnräume: den Beistelltisch „hi!“. Die elegante Lederschlaufe der Basisvariante ist sowohl charmantes De­­signelement als auch praktischer Griff, um den Tisch bequem an sich heranzuziehen oder zu tragen. Zum echten „hi!-light“ wird der Smarttable aus heimischen Hölzern mit einer dreh- und schwenkbaren LED-Leuchte.

A peak inside: imm Cologne
Bild 1802_O_Wohnen_Imm-2.jpg
Die Möbelwelt zu Gast in Köln. Rund 125.000 Besucher aus 138 Ländern informierten sich von 15. bis 21. Jänner über die Trends und Neuheiten der Branche. (Credit: Koelnmesse/Richard Lampert)
Bild 1802_O_Wohnen_immCologne_ADA.jpg
Wandelbar. Das Zauberwort 2018: Funktionalität! Die Armlehnen des Sofas „Tivoli“ von ADA lassen sich einfach umklappen und können somit an die eigenen Sitzvorlieben angepasst werden. (Credit: ADA)

Luftiges Schwergewicht. Boxspringbetten haben mittlerweile auch bei uns den Durchbruch geschafft. Kein Wunder: In ihnen fühlt man sich wie im siebten Himmel und schläft wie die Prinzessin auf der Erbse. Doch bislang wirkten viele Modelle eher wuchtig und schwer – was sich jetzt ändert! Filigrane Beine lassen die „Konstruktion“, zumindest visuell, fast schon schweben. Das Modell „Vindö“ vom schwedischen Hersteller Carpe Diem Beds geht sogar noch weiter und lässt das Bett auf nur einem Fuß stehen. Und mit „Joyce“ hat Wittmann ein Bett mit filigranem Rahmen und vier eleganten Metallfüßen geschaffen

Satte Farben. 2018 kommt Bewegung in die Farbwelt. Kräftige Farben lösen die zurückhaltenden Weiß- und Grautöne zwar nicht vollkommen ab, doch merkt man bereits einen starken Umschwung. Bereits im Dezember hat Pantone die neue Trendfarbe des Jahres 2018 ausgerufen: Ultra Violet. Wer der „Purple Passion“ allerdings nicht verfallen ist, wird trotzdem Pinktönen in allen Va­rianten begegnen. Kräftige Juwelenfarben bringen Emotionen in unser Zuhause. Maskulin geht es bei Team7 zu: Die Glasfarbe Stahl bringt, kombiniert mit natürlichem Holz, Spannung in die Wohnräume, Papaya als Trendfarbe peppt die natürliche Farbwelt auf.