Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 25.12.2017

Wie auf Wolken

Die neuen Schlafzimmer bieten viele gute Gründe, es sich gemütlich zu machen.

Bild 1712_O_Wohnen_Schlafzimmer_1.jpg
Das Boxspringbett der SCHRAMM WERKSTÄTTEN GmbH verspricht unendliche Gemütlichkeit. Gesehen bei Reingruber gesund-schlafen in Gmunden. (© SCHRAMM WERKSTÄTTEN GmbH)

Vorbei sind die Zeiten, in denen unser Schlafzimmer nur zum Schlafen genutzt wurde! Sich nach einem stressigen Tag in dieses gemütliche Reich zu verziehen, dort abschalten, zur Ruhe kommen und Abstand vom Alltag gewinnen – darauf freuen sich manche schon dann, wenn sie in der Früh das Bett verlassen. Und trotzdem sehen viele Schlafzimmer so aus, als würde sie nie ein Mensch betreten: Kahle Wände, abgewetzte Läufer und angestaubte Vorhänge schreien förmlich danach, verschönert und ausgetauscht zu werden, damit aus dem Schlafbereich ein Wohlfühlparadies wird. Wir zeigen entspannte Schlafzimmer-Trends fürs neue Jahr!

Prinz(essin) auf der Erbse. Kaum noch jemand ist bereit, in puncto Schlafkomfort Kompromisse einzugehen, was wohl der Grund dafür ist, dass Boxspringbetten, die „Schlafen wie im Hotel“ garantieren, ungebrochen häufig in die Schlafzimmer der Österreicher einziehen. Der Vorteil des Boxspringbettes ist eindeutig die Höhe, denn es gibt kein vergleichbar hohes Bettgestell. Durch die doppelte Federung und das punktbelastende Schlafsystem entsteht ein himmlisches Liegegefühl wie auf Wolken. Gerade diese Betten-Art bietet vielfältige Möglichkeiten zur Individualisierung. Ob Kopfteil, Füße, Stoff oder Matratze, jeder Bestandteil des Bettes kann an die Bedürfnisse und den Geschmack des Kunden angepasst werden. Und auch in diesem Bereich ist die Technik schon längst eingekehrt: Betten mit Motorbetrieb lassen sich nach Wunsch verstellen und bieten noch mehr Komfort.

Bild 1712_O_Wohnen_Schlafzimmer_A.jpg
ADA Premium-Bett "Tiana" (© ADA)

Raumwunder Farbe. Im Schlafzimmer verbringen wir mindestens acht Stunden täglich. Wer in diesem Raum zur richtigen Farbe greift, fühlt sich nicht nur auf Anhieb wohler, sondern schläft auch besser. Auch 2018 wird wieder ordentlich ins Farbtöpfchen gegriffen und mit wenigen Pinselstrichen ein modernes Ambiente geschaffen. So strahlt Marineblau eine elegante Ruhe aus und kommt in Kombination mit weißen, grauen und rosa Tönen gut zur Geltung. Ein echter Klassiker und recht vielseitig ist und bleibt das weiße Schlafzimmer. Egal ob verspielter Landhausschick oder moderner Minimalismus – Weiß geht einfach immer! Und damit das Schlafzimmer-Arrangement nicht zu eintönig wirkt, werden farbliche Akzente gesetzt. Wer mehr als nur Mädchenträume sucht, ist in den erstaunlich erwachsen wirkenden Pastell-Schlafzimmern richtig. Sanftes Hellblau und Rosé wirken federleicht und schaffen eine gelassene und friedliche Atmosphäre, in der wohl jedem zum Träumen zumute ist.

 

Künstlerische Vielfalt. Kunst hat im Wohnzimmer bereits einen hohen Stellenwert eingenommen, doch auch im intimsten aller Räume machen Bilder und Fotos eine gute Figur. Ganz nach dem Motto „Ich mach‘s, wie‘s mir gefällt“ verschönern große Plakate, abstrakte Malereien, Schwarz-weiß-Bilder oder Sprüche die Wände über und neben dem Bett. Der eigenen Ideenvielfalt sind fast keine Grenzen gesetzt. Allerdings sollten die Kunstwerke gut ausgewählt sein, denn gerade in einem kleinen Schlafzimmer wirken große Rahmen und Muster oftmals eher erdrückend als stylisch. Wer allerdings viel Platz an den Wänden hat, kann gerne zu etwas mehr Prunk greifen. Goldene Rahmen wirken auf grauen oder beigen Wänden elegant, weiße Rahmen verleihen pastellfarbigen Wänden Ausdruck und bunte Rahmen verlangen nach einem ruhigen „Innenleben“.

Bild 1712_O_Wohnen_Schlafzimmer_F.jpg
Natürlich. Das Bett „Float“ von Team7 wirkt, als würde es im Raum schweben. (© Team7)

Retro-Klassiker. Bekommt der alte Fleckerlvorleger von Oma einen neuen Aufschwung? Glücklicherweise nicht! Dafür ziehen 2018 viele schöne Teppiche ein, die dem Boden eine exklusive, elegante Optik verleihen. Von Flor über Sisal bis hin zu Baum- und Schafwolle gibt es eine riesige Teppichauswahl, die es in sich hat und garantiert Anklang findet. Und gerade am Morgen genießen die Füße einen warmen, extra-flauschigen Auftritt. Außerdem schafft die Tagesdecke es erneut in unser Trend-Ranking: Wer sich nicht nur am Abend in die Federn legt, sondern auch das Bett als Lese- und Fernsehwiese für sich entdeckt hat, kommt um sie nicht herum. Die abwechslungsreichen Farben und Designs geben jedem die Möglichkeit, sich dekorativ auszuleben und ein echtes optisches Highlight im Schlafzimmer zu setzen.

Bild 1712_O_Wohnen_Schlafzimmer_S.jpg
Mit den richtigen Farben lassen sich verschiedene Stoffe und Strukturen wunderbar individuell einsetzen. (© Sonnhaus)

Es werde Licht! Egal, wie gemütlich das Schlafzimmer schon ist, für so richtige „cosy“-Stimmung sorgt erst eine effektive Beleuchtung, bestehend aus direkten und indirekten Lichtquellen. Dimmbare Glühbirnen sind eine einfache und effektive Möglichkeit, dem Raum gleich etwas Sexappeal zu verleihen, Stehlampen können vielseitig eingesetzt werden und sind mit einem einfachen Handgriff in Position gebracht. Um neugierige Blicke von außen abzuwehren, trumpft der gute alte Vorhang mit einer großen Farb- und Materialvielfalt auf: Mit neuen Designs und modernen Farben lässt er sich ideal an das individuelle Schlafzimmer anpassen und macht es zu einem gemütlichen Rückzugsort.

Bild 2017-11-30 um 09.41.37.png
Schöne Sache. Kunst im Schlafzimmer bekommt einen immer größeren Stellenwert. Acrylbild von Heinz Becker gesehen bei Manzenreiter in Linz (© dieeinrichtung Manzenreiter)