Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.10.2021

Wer bremst, gewinnt

So könnte das Motto in einem Elektroauto lauten. Im neuen BMW iX3 lässt sich das dank äußerst intelligenter Systeme besonders gut umsetzen.

Bild 2110_O_Autotest_BMW_iX3_c_De.jpg
© Dominik Derflinger

Wer hätte gedacht, dass man jemals gewinnen könne, wenn man bremst? Die Elektroautos machen’s möglich. Oder besser ein Vorgang, den man Rekuperation nennt, also die Rückgewinnung von Energie. Beim neuen BMW iX3 kann man mit ein bissl Übung sogar ganz ohne Bremspedal fahren. Sobald man den Fuß vom Gaspedal nimmt, bremst der Wagen nämlich automatisch ab. Dank intelligenter Systeme, die Navigationsdaten und Sensoren der Fahrerassistenzsysteme zu Hilfe nehmen, wird die Stärke der Rekuperation sogar selbsttätig angepasst. Heißt in der Praxis: Abhängig davon, ob man auf einen Kreisverkehr zurollt, in eine Kurve fährt oder in der City unterwegs ist, wird stärker oder schwächer abgebremst. Gleichzeitig lädt die Batterie auf. Das ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon nach kurzer Zeit freut man sich darüber, weil man dadurch erst später wieder an die Steckdose muss.

Reichweite und Ladezeiten. Und da sind wir auch schon bei den beiden wichtigsten Punkten bei einem Elektroauto: Reichweite und Ladezeiten. Die angegebene WLTP-Reichweite von 460 Kilometern lässt sich – wie bei sämtlichen anderen E-Autos auch – vermutlich nur unter der Laborbedingungen erreichen. Doch die im Test gefahrenen 350 bis 400 Kilometer sind ebenfalls beachtlich und machen den iX3 absolut alltagstauglich.

Das Laden von 80 Prozent dauert an einer Schnellladesäule eine gute halbe Stunde. An einer normalen Ladesäule braucht man 7,5 Stunden. Und an einer gewöhnlichen Haushaltssteckdose hängt man den iX3 besser über Nacht an, um am nächsten Tag mit einer ordentlichen Reichweite starten zu können.

Abgesehen vom Antrieb und blauen Akzenten, etwa am Startknopf und dem Lenkrad, unterscheidet den iX3 in nichts von seinen Verbrenner-Kollegen. Die Fahreigenschaften sind großartig, wie man sie von den Bayern kennt. Das Design ist innen wie außen äußerst gefällig. Die Qualität der verwendeten Materialien und deren Verarbeitung ist gewohnt herausragend. Und auch in Sachen Platz und Komfort muss man auf nichts verzichten. Fazit: Der BMW iX3 ist das erste Elektroauto, das uns auf ganzer Linie überzeugt hat!

Der Frauen-Check

Bild 2110_O_Autotest_Tipp.jpg
© Hersteller

Flirtfaktor: Sehr gut! Der Wagen ist noch kaum auf unseren Straßen unterwegs und schon allein deshalb ein Hingucker (für Kenner ;-))

Familienfreundlichkeit: Ausreichend Platz und Komfort für Kind und Kegel! Wir können wirklich nichts bemängeln.

Shoppingtauglichkeit: Top! Der große Kofferraum schluckt sämtliche Einkäufe ohne Murren und lässt
sich easy beladen.

Das gefällt uns zum BMW iX3: der pflegendeLippenstift von M.Asam Magic Finish in der wunderbaren Farbe „Almond“ (€ 12,95).