Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 12.08.2020

Wasserstoff statt Diesel

Die Mobilität der Zukunft basiert auf grünen Antriebslösungen. Das oberösterreichische Hightech-Unternehmen Fronius treibt diese Entwicklung aktiv voran und eröffnete 2018 am Standort Thalheim bei Wels die erste grüne, innerbetriebliche Wasserstoff-Betankungsanlage Österreichs. Bei einem Lokalaugenschein hat uns Thomas Rührlinger, verantwortlich für die Geschäftsentwicklung der Wasserstofftechnologie bei Fronius, die Anlage gezeigt. Bei einer Testfahrt im Hyundai NEXO konnten wir uns vom Fahrgefühl des Wasserstoff-Elektro-SUV überzeugen.

Bild Fronius_Solhub_2.jpg
© Fronius

Ein Baucontainer, ein PV-Modul als Dach und eine Zapfsäule – so sieht sie also aus, Österreichs erste WasserstoffBetankungsanlage namens SOLHUB, die Fronius vor zwei Jahren am Forschungsstandort in Thalheim bei Wels eröffnet hat. „Die Anlage erzeugt aus Sonnenenergie sauberen Wasserstoff, der zum Antrieb von Fahrzeugen mit Brennstoffzelle genutzt werden kann. Damit lässt sich erstmals wirklich grüner Wasserstoff aus Sonnenstrom gewinnen – und zwar genau dort, wo er gebraucht wird“, erklärt uns Thomas Rührlinger. Denn die Zukunft der Fortbewegung kann nur ohne fossile Brennstoffe stattfinden.

Herr Rührlinger, Fronius beschäftigt sich seit rund zwei Jahrzehnten mit Wasserstoff. Was ist das Besondere daran und wie kann Wasserstoff im Bereich der Mobilität eingesetzt werden?

Unsere Unternehmensvision lautet „24 Stunden Sonne“. Damit setzen wir auf eine Zukunft, in der die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbaren Quellen basiert. In diesem System braucht es verschiedene Bausteine, einer davon ist die Erzeugung von grüner Energie mit Photovoltaikmodulen, Windkraftwerken und Wasserkraft. Ein wichtiges Thema ist auch die Sektorenkopplung. Da in den Sektoren Mobilität, Industrie und Gebäude heutzutage noch viele fossile Energieträger im Einsatz sind, stellt sich die Frage, wie diese zu dekarbonisieren sind und die Energiewende schaffen werden. Eine sehr relevante Technologie ist Batteriespeicherung. Vor allem bei PKWs im städtischen Bereich wird sich die batterie-elektrische Mobilität durchsetzen. Es gibt aber Bereiche, in denen der Energiebedarf nicht sinnvoll mit Batterien gespeichert werden kann und da kommt dann das Thema grüner Wasserstoff ins Spiel. Wasserstoff wird immer noch fast ausschließlich aus fossilen Energieträgern, genauer aus Erdgas, gewonnen, was aus unserer Sicht nicht das Ziel sein sollte. Unser Ziel ist grüner, erneuerbar erzeugter Wasserstoff.

 

Bild IMG_7417 2.jpg
© Ulli Wright

Josef Rumer, GF Oberösterreicher, bei der Testfahrt mit dem Hyundai NEXO: Der SUV ist völlig lautlos und kraftvoll in der Beschleunigung. Auch die Ausstattung spielt alle Stücke.

 

Lassen Sie sich inspirieren!

Die ganze Geschichte lesen Sie jetzt in der aktuellen Ausgabe.

Text: Ulli Wright Fotos: Fronius, Ulli Wright