Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 29.09.2020

Was ist GUTER SEX?

Für guten Sex muss man nicht wie ein Pornostar agieren. Das Wichtigste ist, sich mit seinen eigenen sexuellen Wünschen und Bedürfnissen zu beschäftigen und diese auch mitzuteilen.

Bild Sex_O_2009.jpg
© Illustration: Thom Trauner

Mit diesen zehn Tipps bringst du ihn um den Verstand!“, „So werden Sie eine gute Liebhaberin“,  Was Männer wirklich wollen“. Ratgeberbücher, Tipps in Zeitschriften, Tests auf Onlineportalen – wir lesen oft, was Frau wissen oder tun muss, um „gut im Bett“ zu sein. Doch was ist eigentlich „guter Sex“? Wenn Sie nun eine Anleitung erwarten, muss ich Sie enttäuschen. Ich finde die Idee absurd, dass alle Menschen unter „gutem Sex“ das Gleiche verstehen. Ebenso absurd wie die Vorstellung, ein erfülltes Sexualleben ließe sich mit dem Abhaken einer Liste herbeiführen. So verschieden wir Menschen sind, so individuell sind auch unsere Wünsche und Vorlieben.

Genuss an oberster Stelle. Das wichtigste Kriterium, um Sex als gut zu erleben, ist wohl, ihn als etwas Schönes zu empfinden. Es geht also weniger um kunstvolle Techniken und raffinierte Stellungen als vielmehr darum, genießen zu können. Das ist allerdings für viele Frauen gar nicht so einfach, weil sie sich schwer damit tun, abzuschalten. Neben den Gedanken an die Alltagsprobleme machen sie sich auch noch Sorgen über ihr Aussehen. Sie fühlen sich zu dick, zu alt, nicht gut genug. Und trauen sich deshalb nicht, beim Sex aus sich herauszugehen. Dabei legen die meisten Männer gar nicht so viel Wert auf Äußerlichkeiten, wie Sie vielleicht meinen. Keinen Mann interessieren Ihre Orangenhaut oder Ihre Speckröllchen, wenn er spürt, dass Sie Lust auf ihn und Spaß am Sex haben.

Die eigenen Bedürfnisse kennen lernen. Dazu kommt, dass viele Frauen glauben, ihre Partner müssten fühlen, was sie brauchen. Dabei wissen sie es oft nicht einmal selbst! Das heißt, dass Sie sich zuerst mit Ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen beschäftigen dürfen. Wenn Ihnen bewusst ist, was Sie für eine erfüllende Sexualität brauchen, artikulieren Sie das Ihrem Partner gegenüber! Er ist kein Hellseher. Und die meisten Männer verwöhnen ihre Liebste gern. Damit stehen die Chancen gut, dass Sie den Sex genießen – was wiederum Ihren Partner glücklich macht. Eine eindeutige Win-win-Situation! Mangelnde Kommunikation ist für viele  Beziehungsprobleme verantwortlich – das gilt auch und ganz besonders für Sex! Wie Studien zeigen, könnten die meisten Paare ein weit befriedigenderes Sexualleben führen, wenn sie miteinander sprechen würden. Nur 35 Prozent der männlichen und 44 Prozent der weiblichen Wünsche werden erfüllt. Gut die Hälfte der unerfüllten Wünsche würden die Partnerinnen sowie Partner sogar gerne erfüllen, wenn sie diese kennen würden! Sollte Ihr Partner schon lange keinen Wunsch mehr geäußert haben, dann fragen Sie ihn doch einfach mal danach. Übrigens: Mehr Oralsex steht ganz oben auf der männlichen Hitliste.

Routine hinter sich lassen, Neues entdecken. In langjährigen Beziehungen macht sich oft Langeweile und somit Unzufriedenheit im Liebesleben breit. Lassen Sie die Routine hinter sich und versuchen Sie mal was Neues! Möglicherweise braucht es ein bisschen Mut, die Initiative zu ergreifen. Sie haben keine Idee, was Sie tun könnten? Wie wäre es mit neuer Unterwäsche (in erster Linie für sich selbst!), Sex außerhalb des Schlafzimmers, einem neuem Erotikspielzeug, einer frivolen SMS an Ihren Liebsten, einem Rollenspiel – was immer sich für Sie prickelnd anfühlt! Für guten Sex müssen Sie nicht wie ein Pornostar agieren. Setzen Sie sich lieber mit Ihrer individuellen Sexualität auseinander. Was heißt Erotik für Sie? Was brauchen Sie, um Lust zu entwickeln? Wann können Sie Sex richtig genießen? Welche Fantasien erregen Sie? Ich unterstütze Sie in meinen Beratungen gerne dabei! 

 

Text: Doris Kaiser

www.doriskaiser.com