Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 25.06.2021

Warum Online-Sprachunterricht einen besseren Lerneffekt erzielt als Lern-Apps

Die Art und Weise wie wir lernen, hat sich im Zuge des digitalen Wandels verändert. Inzwischen ist es ganz normal, das Internet zu Lernzwecken zu nutzen und diesbezüglich gilt es, insbesondere zwei Optionen zu nennen. Zum einen stehen uns Lern-Apps zur Verfügung, zum anderen können wir von Online-Sprachunterricht Gebrauch machen. Letzteres ist im Grunde die bessere Wahl und warum das so ist, möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

Bild Bild.png
© Julia M Cameron on Pexels

Individuell auf den Lernenden zugeschnittenes Konzept

Es gibt durchaus Lern-Apps, die sich ein Stück weit an den Lernenden anpassen, aber deren Potenzial diesbezüglich reicht nicht an Online-Sprachunterricht heran. Wenn Sie eine Webseite wie die von Preply nutzen, haben Sie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Nachhilfelehrern zu wählen. Im Fall des hier genannten Beispiels können Sie dabei zwischen Fremdsprachen, dem Preis pro Stunde, dem Ursprungsland der Lehrkraft und der Verfügbarkeit filtern. Das Gute dabei ist, dass die jeweilige Nachhilfelehrkraft den Unterricht an Ihre persönlichen Wünsche, Ihr Sprachniveau und Ihre Ziele anpassen kann. Ein derart individualisierter Unterricht ist bei Lern-Apps nicht gegeben. Durch dieses individuell auf Sie zugeschnittene Lernkonzept können Sie von einem besseren Lerneffekt profitieren.

Direktes Feedback und Rückfragen bei Unklarheiten

Sollten Sie eine Lern-App nutzen, können Sie zwar die Vokabeln und prinzipiell auch die Grammatik einer Fremdsprache lernen, aber beim Durchführen von Übungen erhalten Sie kein oder nur ein beschränktes Feedback. Bei einem persönlichen Nachhilfelehrer ist das anders. Ein solcher kann Ihnen direktes Feedback geben und steht zudem bei Rückfragen zur Verfügung. Sollte etwas unklar sein, haben Sie eine direkte Ansprechperson und können so Unsicherheiten schnell aus der Welt schaffen. Das ist möglich, da eine Kommunikationsmöglichkeit besteht. Bei einer Lern-App ist das nicht der Fall und Sie müssen gänzlich auf Kommunikation verzichten. Das ist gerade dann problematisch, wenn Sie etwas nicht verstehen und der Lernstoff zum Verstehen anderer Lektionen erforderlich ist.

Persönliche Motivation zum Erreichen der Lernziele

Bei einem Nachhilfelehrer oder einer Nachhilfelehrerin handelt es sich um eine echte Person, die direkt auf einen eingehen kann. Das ist wichtig, da es beim Lernen auch auf die persönliche Motivation ankommt. Theoretisch kann jeder von uns eine Fremdsprache lernen, aber häufig mangelt es an dem nötigen Ehrgeiz. Online-Sprachunterricht ist diesbezüglich deutlich besser als eine Lern-App, da der Nachhilfelehrer einen motivieren kann. Er oder sie kann auf die persönlichen Unsicherheiten eingehen und dazu beitragen, dass man nicht direkt aufgibt, sondern weitermacht. Durch diese persönliche Motivation lassen sich Lernziele wesentlich einfacher erreichen. Damit das funktioniert, ist es jedoch wichtig, eine Nachhilfelehrkraft auszusuchen, die zu einem passt.

Im Regelfall deutlich mehr Abwechslung

Nicht jede Nachhilfelehrkraft ist in der Lage, abwechslungsreichen Unterricht zu machen, aber dennoch lässt sich sagen, dass Online-Sprachunterricht im Normalfall mit deutlich mehr Abwechslung als Lern-Apps verbunden ist. Insbesondere nach einigen absolvierten Nachhilfestunden hat man bereits einen persönlichen Zugang zum Lehrer, wodurch dieser weiß, was einen persönlich interessiert beziehungsweise wie er beim Unterricht am besten vorgeht. Eine Lern-App hingegen wird immer mehr oder weniger dasselbe Lernkonzept nutzen. Das kann auf Dauer schnell langweilig werden.