Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 28.09.2021

Vorsorge zum Vernaschen

Vier Konditorinnen aus Oberösterreich machen zum Weltbrustkrebstag am 1. Oktober „Check your Boobs“-Boxen – mit süßen Köstlichkeiten zum Genießen und als Erinnerung, zur Vorsorge zu gehen.

Bild 2110_O_Genuss_Torten.jpg
Cupcakes, Macarons & Co. in den "Check your Boobs" -Boxen © privat

Man nehme: vier Konditorinnen, viel Engagement und Herzblut, Liebe zum Detail und eine großartige Idee zum Weltbrustkrebstag. Das Ergebnis: die „Check your Boobs“- Boxen gefüllt mit süßen Köstlichkeiten in Brust-Optik bzw. im Pink Ribbon-Style. „Mit dieser gemeinsamen Aktion möchten wir auf moderne Art und Weise auf das wichtige Thema Brustkrebsvorsorge aufmerksam machen“, erklärt Stefanie Greiner von „Meine kleine Sünde“ in Ried.

Der Name der Boxen ist auch gleichzeitig die Botschaft: Check your Boobs – also, überprüfe deine Brüste! Und zwar selbst durch regelmäßiges Abtasten zu Hause und ab einem gewissen Alter bzw. bei familiärer Vorbelastung durch eine Mammografie.

Teil des Erlöses wird gespendet. Die süßen Boxen sollen Geschenk und Erinnerung gleichzeitig sein – für die liebste Freundin, die Mama oder Schwester. Das ist den engagierten Konditorinnen besonders wichtig. „Wir sind zum Teil auch in jungen Jahren schon mit dem Thema Brustkrebs in der Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis konfrontiert“, sagt Greiner. „Darum ist es uns ein besonderes Anliegen, möglichst viele Menschen mit unserer Aktion zu erreichen und auf die Vorsorgeuntersuchungen aufmerksam zu machen.“

Mit dem Kauf einer Box tut man allerdings nicht nur sich selbst oder seinen Lieben etwas Gutes, denn pro verkaufte Box werden auch drei Euro für die Pink Ribbon Aktion der Krebshilfe Oberösterreich gespendet.

Erhältlich sind die „Check your Boobs“-Boxen nach Vorbestellung am 1. Oktober bei den teilnehmenden Konditoreien, darunter die Initiatorinnen der Aktion Konditorei Rührlerei in Kremsmünster, Tortenmehr in Linz, Kalleitner in Frankenburg und „Meine kleine Sünde“ in Ried.