Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 17.08.2021

Voller Energie - 100% Oberösterreich

Die Energie da produzieren, wo sie verbraucht wird. Vor Ort in der Region – aus Wasser, Sonne und Wind. Bei der Energie AG spielen seit Jahrzehnten erneuerbare Energiequellen eine zentrale Rolle.

Bild 2107_O_Energie_Ag1.jpg
© Energie AG Oberösterreich

Ingesamt 43 Wasserkraftwerke, 19 eigene Photovoltaikanlagen, 50 Photovoltaik-Contractinganlagen und 13 Windkraftanlagen hat die Energie AG Oberösterreich in Betrieb, um ihren Kunden CO2-freien und sauberen Strom anbieten zu können. Seit knapp 130 Jahren werden diese Anlagen kontinuierlich ausgebaut, verbessert und auf den neuesten Stand der Technik und des Umweltschutzes gebracht. „Die Regionalität und die Nachhaltigkeit sind in den Genen der Energie AG verankert. Der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien und damit die Energiewende zu ermöglichen, ist für uns ein zentrales Ziel“, sagt Generaldirektor Werner Steinecker.

Strom aus Wasserkraft. Die Wasserkraftwerke der Energie AG reichen von Ranna im Mühlviertel über zahlreiche Kraftwerke an Traun und Steyr bis nach Großarl im Salzburgerland. Sie sind heute – zum Teil mehr als 100 Jahre nach Inbetriebnahme – die wesentliche Säule für die Stromversorgung in Oberösterreich. In Summe verfügt die Energie AG über eine saubere Stromerzeugung aus Wasserkraft von rund 2.500 GWh im Jahr. Dies entspricht dem durchschnittlichen Jahresverbrauch von mehr als 700.000 Haushalten – das ist mehr als die Anzahl aller Haushalte in Oberösterreich. In Dürnau (Vöcklabruck) wurde jetzt ein Wasserkraftwerk erneuert und die Produktion verdreifacht. Weitere Projektideen, die Wasserkraft noch sinnvoller und ökologischer zu nutzen, gibt es am Traunfall und in Bad Goisern. 

Strom aus der Sonne. Im Bereich der Photovoltaik ist die Energie AG Vorreiter in ganz Österreich. Bereits Ende der 80er-Jahre wurde am Loser die erste PV-Anlage in den Alpen errichtet und in Eberstalzell steht Österreichs größte Forschungsanlage in Sachen Sonnenenergie. In den letzten elf Jahren konnte beim SolarCampus eine hervorragende Erzeugung von mehr als 13.200 MWh erreicht werden. Mit einer Kollektorfläche von rund 8.000 Quadratmetern ist das Photovoltaik-Kraftwerk beinahe so groß wie zwei Fußballfelder. Es soll auch in den kommenden Jahren ausgebaut werden.

 

Bild 2107_O_Werner Steinecker.jpg
Energie AG-Generaldirektor DDr. Werner Steinecker © Energie AG Oberösterreich

"Die Regionalität und die Nachhaltigkeit sind in den Genen der Energie AG verankert."

 

Selbst Sonnenstrom erzeugen. Wer selbst zum Betreiber werden möchte, kann als Privatkunde ein All-in-Sorglos Paket, den PV-Superdeal (www.energieag.at/pvsuperdeal), nutzen. Für Businesskunden gibt es die Möglichkeit eines PV-Contracting-Modells (www.energieag.at/pvcontracting). 

Regionale Produkte aus einer Hand. Die Energie AG bietet ihren Kunden regionale Produkte aus einer Hand. Dieser „Heimvorteil“ besteht beim Strom etwa aus einem hundertprozentigen oberösterreichischen Labeling (Stromherkunft) und beim Gasangebot aus einem zwanzigprozentigen Biogasanteil aus heimischer Landwirtschaft (Produkt Biogas Plus). Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, durch die Kombination von mehreren Produkten bares Geld zu sparen. 

 

Mehr dazu unter 

www.energieag.at/kombi.

 

 

Bild 2107_O_Energie_Ag0.jpg
Eines der größten Sonnenkraftwerke Österreichs, der SolarCampus der Energie AG in Eberstalzell, liefert umweltfreundlichen Strom aus der Sonne. © Energie AG Oberösterreich