Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 17.04.2017

So wird der Garten frühlingsfit

Grünzeug-Besitzer, aufgepasst: Es ist wieder an der Zeit, dem Garten volle Aufmerksamkeit zu schenken!

Bild 1704_O_Wohnen_Garten_shutter.jpg
© Shutterstock

Sonne und steigende Temperaturen locken uns jetzt vor die Tür und in unser eigenes, kleines Gartenparadies. Und das möchte gepflegt und für den Frühlingsstart herausgeputzt werden! Zum Glück kribbelt es uns schon in den Fingern, oder besser gesagt: im grünen Daumen. Also nichts wie raus und ran an die Gartengeräte, Blumensamen und Poolpflege!

Geräte auf dem Prüfstand. Im Frühling holt der Hobbygärtner wieder seine Hilfsmittel in Form von Rasenmäher, Spaten, Gartenschere und Co. hervor. Wer sich im Herbst nicht um die Wartung seiner Werkzeuge und Maschinen gekümmert hat, muss diese jetzt genauer unter die Lupe nehmen: Sind die Messer scharf genug, schneidet die Schere noch gut? Funktioniert der Rasenmäher einwandfrei? Entfernen Sie Rostflecken und tauschen Sie defekte Teile aus, bevor Sie die Geräte säubern, ölen und schärfen. Rasenmäher, Heckenschere und Kettensäge mit Motorantrieb müssen nach der Überwinterung besonders genau untersucht werden. Die Geräte dürfen keine beschädigten Kabel, Gehäuse oder einen defekten Anlaufschutz haben, Reparaturen sollten Sie dem Fachmann überlassen.

Bild 1704_O_Wohnen_GartenstoryHol.jpg
Holzmanufaktur Horner

Zeit und Nerven sparen durch richtige Vorbereitung. Ein Inspektions-Rundgang durch den Garten beantwortet auf den ersten Blick gleich einige wichtige Fragen: Wo herrscht Reparaturbedarf? Hat das Unkraut an einigen Stellen schon Überhand genommen? Welche Pflanzen haben den vorangegangenen Herbst und Winter nicht überlebt? Schauen Sie genau hin: Nicht alles ist tot, nur weil es so aussieht. Viele Pflanzen benötigen lediglich Sonne, genügend Wasser und warme Temperaturen, um wieder zu Kräften zu kommen. Wenn Sie sich jetzt schon um die Beseitigung von Unkraut und Schneckengelege kümmern, ersparen Sie sich außerdem jetzt schon viel Arbeit in den kommenden Monaten.

Frühjahrskur für den Rasen. Der ganze Stolz fast eines jeden Gartenbesitzers ist ein schöner, voller, sattgrüner Rasen. Um den nach dem Winter zu bekommen, müssen Sie ihm ein kleines bisschen auf die Sprünge helfen: Laub­reste, die über den Winter auf dem Boden liegen gelassen wurden, müssen spätestens jetzt weggerecht werden. So wird der Rasen gut belüftet und die Ausbreitung von Krankheiten und Schimmel bekommt gar nicht erst eine Chance. Auch sichtbare Macken im Rasen wie vermooste Stellen sollen so schnell wie möglich ausgebessert werden, kahle Stellen werden mit neuen Grassamen versorgt. Ein – am besten biologischer – Langzeitdünger unterstützt den Wachstumsprozess Ihres Rasens und schenkt ihm ein sattes, gesundes Aussehen.

Bild 1704_O_Wohnen_Gartenstory_MG.jpg
© RUHA Stelzmüller

Rückschnitt für die perfekte Krone. Damit Obstbäume, immergrüne Gehölze und Sträucher auch im kommenden Gartenjahr wieder dicht und ertragreich wachsen, sollten sie kräftig gestutzt werden. Dabei gilt: Wer Gartenschere oder Säge zu spät ansetzt, riskiert, dass der Baum nicht richtig austreibt, was nicht nur die Ernte schmälern würde, sondern auch einen unschönen Wuchs erzeugen kann. Im Gegensatz zum Herbst können Sie im Frühling ein bisschen radikaler schneiden – die Art des Rückschnitts ist je nach Gewächs unterschiedlich. Fehler beim Baumschnitt sollte man möglichst vermeiden, um die Gewächse zu schonen.

Zeit für Poolpflege. Schon langsam kann man es kaum erwarten, nach einem unendlich langen Winter endlich wieder ins angenehme Nass zu springen. So wird es allerhöchste Zeit, sich über Poolpflege nach dem Winter Gedanken zu machen. Auf dem Programm stehen Beckenreinigung, Wasserpflege und Filtercheck. Lassen Sie zuerst das Beckenwasser bis auf einen kleinen Rest ab und fischen Sie mit einem Kescher größere Verunreinigungen von der Wasseroberfläche und dem Beckenboden. Danach werden Schmutzränder, Algenschichten und Kalkablagerungen mit speziellen Reinigern gesäubert, bevor das restliche Wasser abgelassen wird. Nun müssen Filter, Pool-Pumpe, Skimmer, Solaranlage, Zuleitungen und Dichtungen überprüft und im Bedarfsfall ausgetauscht werden. Im Anschluss lassen Sie frisches Wasser ein – und freuen sich schon bald darauf auf ein besonderes Badeerlebnis. Ihre Poolprofis beraten Sie gerne ausführlicher zur richtigen Poolpflege!