Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.01.2015

So schmeckt Wasser heute

Nach vierjähriger Entwicklungszeit präsentiert nuapua aus Kremsmünster ein neues Flavorsystem: Dieses System veredelt das heimische Trinkwasser mit 100 % reinen und hochwertigen Aromen aus der Natur ohne Zuckerzusatz, Farbstoffen oder anderen Zusatz- und Konservierungsstoffen.

Bild nuapua Farbbeispiele.jpg
(© nuapua)

Das Flavorsystem nuapua besteht aus einer hochwertigen Designertrinkflasche für unterwegs bzw. einer Glaskaraffe für Zuhause und Büro, der jeweiligen bevorzugten Flavorkapsel und dem Flavorizer - einem eigens entwickelten Verschluss, der die  Aktivierung der Kapsel und somit die Anreicherung des Wassers mit natürlichen Geschmäckern ermöglicht. „Ziel war es, eine neuartige und praktische Lösung zu erarbeiten, die den Menschen natürliches, gesundes und zugleich geschmackvolles Trinken anbietet“, so Gerhard Fuchs, renommierter Designer und Mitbegründer von nuapua. Mit einem einfachen Handgriff wird die Flavorkapsel in den Flavorizer platziert, dann wird die Flasche mit Wasser gefüllt. Erst während des Trinkens wird das Wasser mit dem ausgewählten Geschmack angereichert. 

In den Flavorkapseln befindet sich die natürlichen Aromen aus Früchten, Kräutern, Gewürzen oder Blüten in eigens zusammengestellten Geschmackskompositionen, welche bis zur Verwendung luftdicht abgeschlossen sind. Bei der Auswahl wird auf deren Hochwertigkeit und Güte geachtet. Die Bandbreite der Geschmacksrichtungen bewegt sich von vielfach beliebten Zitrusgeschmäckern (z.B. Mango/Orange) bis hin zu etwas experimentelleren Noten wie z.B. Gurke/Lemongras oder Karamell/Vanille. 

 

VERFÜGBARKEIT – Starterpakete Anfang Jänner über Crowdfunding erhältlich

Nach mehr als vier Jahren Entwicklungszeit, Prototypen, Feldtests und Verkostungen werden nun die Werkzeuge für die Komponenten gebaut. Anfang Jänner startete nuapua eine Crowdfunding Kampagne. Durch eine Beteiligung können sich Fans schon jetzt ihre persönliche nuapua Flasche oder Karaffe sichern und weltweit bei den ersten mit dabei sein, die sich in dieses neue Trinkvergnügen stürzen. Mittels dieser Finanzierungsform wird die Produktion der ersten Kleinserie sichergestellt –  selbstverständlich made in Austria. Denn nicht nur das Wasser soll regional verwendet werden, sondern auch den Hardwarekomponenten soll ein langer Transportweg aus Fernost erspart bleiben. Die erste Auslieferung erfolgt voraussichtlich im Frühsommer 2015.