Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.02.2020

SEXTOYS ALS IT-PIECE

Beate Uhse eröffnete 1962 in Flensburg den ersten Sexshop der Welt und kassierte dafür mehr als 2000 Anzeigen von besorgten Bürgern. Heute werben Erotikhändler zur besten Sendezeit im Fernsehen für ihre lustspendenden Produkte. Sextoys sind definitiv raus aus der Schmuddelecke und in der Gesellschaft angekommen.

Bild Sextoys.jpg
© Laura Koller

Den Vibrator gibt es schon länger, als die meisten glauben: Ursprünglich stellte er bereits im 19. Jahrhundert eine Weiterentwicklung der Behandlungsmethode gegen die sogenannte weibliche Hysterie dar. Die Behandlung bestand unter anderem darin, die Patientin zu einem hysterischen Paroxysmus, sprich Orgasmus, zu bringen und sie dadurch zu „beruhigen“. Anfangs wurde den Patientinnen von Ärzten manuell der Genitalbereich massiert, was zeitaufwändig und anstrengend war. 1869 sicherte sich der amerikanische Arzt George Taylor das Patent auf einen dampfbetriebenen „Manipulator“. 14 Jahre später erfand sein britischer Kollege Joseph Mortimer Granville ein günstigeres und handlicheres, mit elektrischem Strom betriebenes Exemplar: Der moderne Vibrator war geboren.

 

Die Qual der Wahl. Seither ging die Entwicklung unaufhörlich weiter. Heutzutage findet wirklich jede Frau den für sie passenden Vibsi. Dabei ist es gar nicht so einfach, herauszufinden, was man eigentlich will: einen Aufsatz für die elektrische Zahnbürste oder eine App-Steuerung? Soll der G-Punkt, die Klitoris oder der Analbereich stimuliert werden? Passt das Exemplar in die Handtasche? Kann es in der Badewanne verwendet werden? Ist Vibration oder Druckwelle erregender? Welches Material wird als angenehm empfunden? Da hilft wohl nur testen … gerne auch zu zweit. Sextoys werden ja nicht nur zur Masturbation verwendet, sondern auch ins Liebesspiel mit dem Partner integriert. Das gemeinsame Aussuchen kann bereits sehr lustvoll sein – und das Ausprobieren sowieso.

Natürlich gibt es neben Dildos und Vibratoren noch jede Menge anderer Sexspielzeuge – für Frauen, Männer und Paare. Wenn Sie nicht mehr up to date sind, verschaffen Sie sich doch wieder mal einen Überblick – Sie werden staunen!

 

Früher Tupperware, heute Dildo-Partys. Musste man früher dazu einen oft wenig einladenden Sexshop besuchen, gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten, an Sextoys zu kommen. In Erotik-Shops speziell für Damen gibt es zum Wohlfühlambiente auch kompetente Beratung. Im Drogeriemarkt kann das Sexspielzeug einfach beim wöchentlichen Einkauf mitgenommen werden. Und bei den immer beliebteren Dildo-Partys werden uns Sextoys auf die gleiche Weise präsentiert wie unseren Müttern die Tupperware. Doch der weitaus größte Umsatz wird im Internet gemacht. Die gängigsten Online-Shops sind eindeutig auf Frauen zugeschnitten. Keine nackten Tatsachen, sondern Pastellfarben und schöne Aufmachung sollen uns zum Kauf anregen. Und es scheint zu funktionieren. Sexspielzeug hat einen fixen Platz in den Nachttischschubladen österreichischer Frauen – egal, ob sie in einer Beziehung leben oder Single sind.

 

Spezielle Toys zum Ausleihen. Doch wer neben Vibrator, Liebeskugeln & Co auch gern mal etwas Spezielleres ausprobieren möchte, hatte es bis jetzt schwer. Sexmaschinen, Real Dolls und SM-Möbel haben ihren Reiz – doch woher nehmen? Solche Produkte sind kostenintensiv, brauchen viel Platz und wollen oft nur in besonderen Momenten verwendet werden. Darum habe ich LiebesSpielZeug gegründet, Österreichs ersten Erotikartikel-Verleih. Dabei wird natürlich allerhöchsten Wert auf Hygiene gelegt. Alle Teile, die direkten Kontakt mit dem Intimbereich haben, sind neu und original verpackt. Zu jedem Leihartikel gibt es außerdem als Geschenk ein Verwöhnpaket mit passendem Zubehör, das das gemietete Produkt sofort einsatzbereit und das Erlebnis noch lustvoller macht. Außerdem ist mir der Jugendschutz ein besonderes Anliegen. Bei LiebesSpielZeug wird durch eine Altersverifizierung sichergestellt, dass nur volljährige Menschen einkaufen können. Die Produkte werden humorvoll in liebevoll per Hand gezeichneten Comics vorgestellt. Überzeugen Sie sich selbst: www.liebesspielzeug.at

Filmtipp: „In guten Händen“ ist eine von britischem Humor geprägte Komödie über die Erfindung des Vibrators.

www.doriskaiser.com