Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 02.03.2016

Salate im Glas

Die Idee ist einfach, geht schnell und schmeckt köstlich: Salate in ein Glas schichten, mit delikatem Dressing verfeinern, kurz schütteln, genießen. Wie das funktioniert, zeigt Karin Stöttinger in ihrem neuen Buch „Shaking Salad“.

Bild _MG_8656.jpg
Mit ihren Rezepten will Karin Stöttinger zeigen, wie einfach es ist, unterwegs frisches Essen zu haben. (© Eisenhut & Mayer)

Salate, im Glas serviert, immer frisch zubereitet und köstlich im Geschmack – das hat die Welserin Karin Stöttinger beim Wellenreiturlaub in Spanien kennengelernt. Dort standen die Salate im Glas am Strand als Verpflegung für die Sportler bereit. „Ich war begeistert“, erinnert sich die 34-Jährige. „Wieder daheim, habe ich die Idee weiterentwickelt und schon bald meine Kollegen im Büro damit versorgt.“ Und denen hat es so gut geschmeckt, dass der nächste logische Schritt in Richtung Kochbuch gehen musste. 

„Ich möchte zeigen, dass es so einfach sein kann, auch unterwegs ein frisches, gesundes Essen zu haben“, betont Stöttinger, die schon immer gern gekocht hat. „Und dass es nicht immer endlos lange Zutatenlisten braucht. Man kann auch mit wenig ganz viel machen.“ Eine besonders wichtige Rolle spielt das Dressing. Es wird separat transportiert – zum Beispiel in einem kleinen Glas mit Schraubverschluss. Die Zutaten dafür finden sich in jedem Haushalt: Essig, Öl, Salz, Honig und Senf. „Im richtigen Verhältnis und gut geschüttelt, entsteht eine cremige Emulsion, die jedem Salat den speziellen Geschmackskick gibt“, erklärt Stöttinger. 

Für ihre Salatkreationen lässt sich die Mutter eines fünfjährigen Sohnes übrigens gern auf Reisen und Streetfood-Märkten inspirieren. Die Zutaten sucht sie auch nach Farben aus. „Das Auge isst ja immer mit“, sagt sie lachend. Darum treffen Wassermelonen und Nektarinen schon mal auf Schafskäse und Frühlingszwiebeln. Oder Rotkraut auf reife Mangos. Gefüllt wird das Glas immer nach dem gleichen Prinzip: Unten kommen Getreide, Reis oder Kartoffel, gefolgt von Gemüse, Fleisch, Fisch oder Käse. Danach wird Salat als leichte Trennung ins Glas geschichtet. Ganz oben kommen Obst, Nüsse und Sprossen hin. 

Bild Quinoa-ZiegenkÑse-Salat_0037.jpg
Quinoa-Ziegenkäse-Salat mit frischen Beeren. (© Brandstätter Verlag)

Zutaten Salat (für 2 Personen):

5 Erdbeeren

10 Brombeeren

20 Heidelbeeren

1 Mango

100 g Ziegenfrischkäse

1 Handvoll Feldsalat

1 unbehandelte Limette

100 g Quinoa schwarz

200 ml Wasser

0,5 TL Salz

 

Zutaten Dressing:

4 EL Waldhimbeeressig

3 EL Orangensaft

2 TL Honig

Salz

 

Zubereitung:

Quinoa gründlich mit Wasser abspülen, dadurch werden Bitterstoffe ausgeschwemmt. Salzwasser zum Kochen bringen und den gewaschenen Quinoa dazugeben. Gut umrühren und den Deckel schließen. Die Hitze auf die kleinste Stufe schalten und für 20 Minuten köcheln lassen. Danach den Quinoa auf Bissfestigkeit prüfen und beiseitestellen.

Für den Salt die Beeren behutsam waschen und abtropfen lassen. Das Grün von den Erdbeeren abschneiden. Mango in kleine Stücke schneiden. Den Ziegenfrischkäse mundgerecht abbröseln. Feldsalat waschen und gut abtropfen lassen. Den Strunk der Blätter mit den Händen abdrehen, damit lose Blätter für den Salat übrigbleiben. Die unbehandelte Limette heiß waschen, trocknen und die Schale einer halben Limette fein abreiben. Den Abrieb unter den ausgekühlten Quinoa mischen. Die Limettenschale verleiht dem Shaking Salad einen sommerlich-frischen Duft.

Alle Zutaten in ein Glas schichten. Die Beeren kommen obenauf, damit sie nicht zerdrückt werden. 

Für das Dressing alle Zutaten in einer kleinen Schüssel cremig rühren und in Gläser füllen!

Variante: Statt Waldhimbeeressig kann alternativ jeder Beerenessig verwendet werden. Dem Dressing mehr Honig beimengen, um eine vergleichbare Süße zu erhalten.

Bild Spargelmix_0085.jpg
Bunter Spargelsalat mit luftgetrocknetem Prosciutto. (© Brandstätter Verlag)

Zutaten Salat (für 2 Personen):

5 Stangen grüner Spargel

5 Stangen weißer Spargel

1 Mozzarella

4 Scheiben Prosciutto

1 TL Staubzucker

Salbeiblätter

Etwas Wasser Salz

 

Zutaten Dressing:

2 EL Olivenöl

2 EL Balsamico weiß

Salz

Zucker

 

Zubereitung:

Für den Salat den weißen und den grünen Spargel mit dem Gemüseschäler schälen. Von den Enden das holzige Stück abschneiden. In einer beschichteten Pfanne einen Teelöffel Staubzucker langsam schmelzen lassen, die circa zwei Zentimeter großen Spargelstücke darin kurz schwenken und mit etwas Wasser ablöschen.

Trick der Autorin: Die Pfanne mit einem Backpapier bedecken und den Spargel darin einige Minuten bissfest garen. Den Spargel testet sie immer wieder mit der Gabel, ob dieser schon bissfest ist. Zum Schluss den Spargel mit einer Prise Salz würzen und aus der Pfanne nehmen. Die Salbeiblätter in etwas Öl kross anbraten. Diese auf ein Küchenpapier geben und gut abtropfen lassen. Den Mozzarella in 1 x 1 cm dicke Würfel schneiden.

Den Salat in einem Glas schichten und mit fein geschnittenem Prosciutto garnieren. Die gebratenen Salbeiblätter verleihen dem Salat einen extra Crunch und tollen Geschmack.

Für das Dressing alle Zutaten mit dem Schneebesen verrühren. In ein Glas abfüllen und vor dem Servieren kurz aufschütteln. Das Dressing über den Salat leeren und diesen (diesmal) vorsichtig shaken, da der Spargel nicht beschädigt werden soll.

Variante: Die vegetarische Variante ohne Prosciutto schmeckt übrigens genauso gut!

Bild Shaking_Salad_download.jpg
Buchtipp: „Shaking Salad“, Brandstätter Verlag, 19,90 Euro