Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.10.2016

Richtig essen im Herbst

Unseren Körper mit dem richtigen Essen für den Herbst stärken? TCM-Ernährungsexpertin Tanja Lamplmair erklärt, wie das geht.

Bild Richtiges Essen (1)
Am besten lecker und gesund! (© Shutterstock)

Kälte, Wind, Feuchtigkeit – das sind die unangenehmen Begleiterscheinungen des Herbstes. Die Folge sind häufig Erkältungskrankheiten, wie Husten, Schnupfen und grippale Infekte. Dazu kommen vermehrt depressive Verstimmungen, weil auch die Sonnenstunden wieder abnehmen und die Tage kürzer werden.

Die gute Nachricht: Mit einer entsprechenden Ernährung kann man seinen Körper dabei unterstützen, sich an diese Veränderungen anzupassen und gesund zu bleiben. „Es gibt für jede Jahreszeit die passenden Lebensmittel“, erklärt Tanja Lamplmair. Die Mühlviertlerin ist Ernährungsberaterin nach der Traditionellen Chinesischen Medizin. In dieser fernöstlichen Lehre werden Nahrungsmittel nach ihrem Energiegehalt und ihrer Auswirkung auf das Qi, die Lebensenergie, eingeteilt. „Je nach Jahreszeit  können wir diese Form der Ernährung bewusst für unsere Gesundheit nutzen“, so Lamplmair. „Dem Herbst sind in der 5-Elemente-Lehre das Element Metall sowie die Organe Lunge und Dickdarm zugeordnet. Um unseren Körper dabei zu unterstützen, die innere Wärme zu erhalten und das Immunsystem zu stärken, brauchen wir jetzt vor allem warme, gekochte Speisen wie Suppen, Eintöpfe und Kompotte aus weißem Obst und Gemüse.“

Bild Richtiges Essen (2)
TCM-Ernährungsexpertin Tanja Lamplmair. (© privat)

Folgende Nahrungsmittel gehören jetzt auf den Speiseplan:

Auberginen, Fenchel, Kohlrabi, Zwiebel, Karotten, Rettich, Maroni, Radieschen und Süßkartoffeln, aber auch Birnen, Weintrauben und rote Datteln. Für einen Eintopf darf Rindfleisch, Ente oder Wildfleisch lange geschmort werden. Als Beilagen eignet sich Getreide wie Buchweizen, Hafer, Polenta, Reis oder Hirse.

Auch gute Gewürze wie Basilikum, Dill, Ingwer, Paprika, Petersilie, Fenchel, Nelke, Kümmel, Schnittlauch, Thymian und Zimt stärken in dieser Jahreszeit den Körper. Scharfe Gewürze wie Knoblauch, Chili und Curry sollte man im Herbst sparsam verwenden, da diese im Körper austrocknend wirken können. Das merkt man an trockenem Husten, Halsschmerzen und Verstopfungen. Wer hingegen unter innerer Kälte leidet, darf ruhig zu etwas mehr Scharfem greifen.

Nicht vergessen sollte man auf Eiweiß in Form von Walnüssen, Pinienkernen, Eiern, Sesam und Tofu. Weniger gut sind im Herbst vor allem kühlende Milchprodukte wie Joghurt, Topfen, Kuhmilchprodukte, aber auch exotisches Obst. Diese bringen Feuchtigkeit und Kälte und schwächen in der kalten Jahreszeit.

Extra-Tipp: Um Erkältungen und emotionalen Tiefs vorzubeugen, helfen Spaziergänge im Herbst, die die Lunge weiten und Balsam für die Seele sind.