Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 28.09.2021

Neue Chancen für Mütter

Vollzeit zu arbeiten stellt viele Mütter vor eine schwierige Aufgabe. Der Direktvertrieb bietet hier neue Möglichkeiten – mit flexibler Zeiteinteilung, Homeoffice und Teilzeitlösungen.

Bild 2109_O_Direktvertrieb.jpg (1)
© Shutterstock

Frauen mit Kindern wissen, wie groß die Herausforderung sein kann, wenn sie wieder Vollzeit arbeiten möchten. Lieber wäre ihnen ein Job mit weniger Stunden, flexibler Zeiteinteilung sowie der Möglichkeit, von daheim aus zu arbeiten. Genau hier setzt der Direktvertrieb an, der in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden ist. Drei Frauen, die im Direktvertrieb arbeiten, erzählen hier ihre persönliche Erfolgsgeschichte.

Von der Fachberaterin zur Teambetreuerin. Aus dem Wunsch, auch nach der Karenz länger für ihre beiden
Kinder zu Hause zu sein, entwickelte sich für Bettina Preinfalk eine Karriere im Direktvertrieb. Seit zehn Jahren ist die gebürtige Engerwitzdorferin für das oberösterreichische Unternehmen „ReinZeit“ als Fachberaterin und Teambetreuerin tätig. „Ich war bereits vor meinem Start bei ‚ReinZeit‘ selbsttreue Kundin und von den nachhaltigen Produkten begeistert, mit denen man völlig ohne Chemie putzen kann“, erzählt Preinfalk. „Der einfache Eintieg in den Direktvertrieb ohne eigenes Startkapital, die freie Zeiteinteilung und die professionelle Einschulung waren für mich die ausschlaggebenden Kriterien, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.“ Mittlerweile arbeitet sie hauptberuflich und betreut neben ihrer Fachberatertätigkeit zwei Teams mit insgesamt 19 Beraterinnen. Ihre Entwicklung vom Nebenberuf zur Vollzeitarbeit zeigt auch das Potenzial des Berufes. Besonders viel Spaß macht ihr nach wie vor die Vorstellung der Produkte direkt bei den Kunden.

„Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und durch die direkte Kundenbeziehung entstehen viele Kontakte, woraus sich auch immer wieder Freundschaften entwickeln“, sagt Preinfalk. Außerdem ist jeder überzeugte Kunde für sie ein wichtiger Beitrag für die Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes. Sie könnte sich auch keinen anderen Beruf mehr vorstellen, der ihr so viel Freude bereitet.

Viele Frauen und auch Mütter in Karenz nutzen die Möglichkeit, sich über den Direktvertrieb ein zusätzliches Einkommen zu schaffen und ihre Karriere selbst zu gestalten. So wie bei Bettina Preinfalk und der Firma „ReinZeit“ handelt es sich dabei oft um ehemalige Kundinnen, die von den Produkten ebenso begeistert wie überzeugt sind.

Bild 2109_O_Wirtsch.fischerlehner.jpg
"Ich möchte meinen Kunden ein neues Lebensgefühl und neue Perspektiven vermitteln." . Manuela Heindler www.schlankessen.jetzt © W. Fischerlehner

Freiheiten im Direktvertrieb. Ausschlaggebend für ihren Start im Direktvertrieb war auch für Manuela Heindler der Familienzuwachs. Mit zwei kleinen Kindern sehnte sie sich nach einer Alternative zu ihrem Vollzeitjob. „In den vergangenen Jahren konnte ich mich vom Angestelltenjob im Büro zum Coach für genbasierendes Gewichtsmanagement und Prävention verändern“, berichtet sie. „Als Hotelrezeptionistin in flexibler Teilzeitanstellung darf ich parallel dazu  wertvolle Erfahrungen mit Menschen sammeln und mein Organisationstalent weiterentwickeln.“

Die Freiheit im Direktvertrieb, ihre Arbeitszeiten flexibel in den Alltag zu integrieren, damit sich Beruf bzw. Weiterentwicklung sowie das Familienleben optimal kombinieren lassen, begeistert sie sehr. „Anfangs habe ich die umfangreiche Produktpalette der Firma Amway für meine Familie und mich genutzt“, erzählt Manuela Heindler. „Im Lauf der Jahre habe ich mich immer intensiver mit den Themen Ernährung und Wohlbefinden beschäftigt. In vielen Intensivtrainings, Seminaren und im Eigenstudium habe ich immer mehr über die Zusammenhänge von Ernährung, Bewegung und Funktionen im Körper gelernt.“

Dieses Wissen nützt sie jetzt mit ihrer Marke „schlankessen.jetzt“ dafür, Menschen zu begleiten, die dauerhaft Gewicht reduzieren, ihre Figur optimieren oder einfach einen gesünderen Lebensstil möchten – und das, ohne zu hungern. Besonders wichtig ist für sie, ihren Kunden ein neues Lebensgefühl, mehr Wohlbefinden und neue Perspektiven zu vermitteln. „Die Begleitung von Menschen zu deren persönlichem Erfolg erfüllt mich sehr“, sagt Manuela Heindler. „Ich freue mich jeden Tag, dass ich etwas machen darf, das mich erfüllt. Ich lebe meine Leidenschaft!“

Bild 2109_O_Wirtschaft_Direktvert.jpg
„Ich musste meine Komfortzone verlassen und Ängste überwinden. Dafür bin ich heute unendlich dankbar!“ - Elke Pissenberger www.elkepissenberger.net © privat

Veränderte Lebenssituation als Alleinerziehende. Nicht immer lassen sich Chancen auf den ersten Blick erkennen. So ist es auch Elke Pissenberger ergangen, als sie auf einer Gesundheitsmesse zufällig mit ihrem Partnerunternehmen „Ringana“ in Berührung gekommen ist. „Damals war ich in Karenz und als diplomierte Kinderkrankenschwester sofort interessiert an der chemiefreien Produktlinie und ebenso schnell verliebt in die nachhaltige Frischephilosophie“, erinnert sie sich. „Kurz darauf habe ich mich als Partner angemeldet, um meine Produkte zu refinanzieren. Ohne dass ich es geplant hatte, habe ich meine ersten Kunden durch Weiterempfehlung meiner Lieblingsprodukte gewonnen.“

Ihre Lebenssituation änderte sich jedoch radikal, als sie mit zwei Kindern alleinerziehend wurde. In diesem Moment wusste sie nicht, wie sie beruflich weitermachen sollte. Ihr Wunsch war es, Arbeit und Familie mit flexiblen
Arbeitszeiten und einem mobilen Office zu vereinen. Gleichzeitig plagten Elke Pissenberger starke Selbstzweifel, ob sie das überhaupt schaffen könne.

„Doch ich habe dann eine Entscheidung getroffen, einen Plan gemacht, mein Jahresziel aufgeschrieben und losgelegt“, erzählt sie. „Natürlich musste ich dafür meine Komfortzone verlassen und Ängste überwinden. Dafür bin ich jetzt unendlich dankbar, denn heute begleite ich mein Team als Mentor. Gemeinsam Ziele zu erreichen und zu sehen, wie andere sich weiterentwickeln und ihr Potenzial entfalten, das erfüllt mich zutiefst.“ Mit ihrem Team verbindet sie ein starker Zusammenhalt, eine Kraft, die besonders in Krisenzeiten hilft, Chancen zu erkennen und umzusetzen. „Die gemeinsamen Coachings und Präsentationen haben wir zusätzlich digitalisiert, so dass wir uns unabhängig von Distanzen jederzeit treffen können“, sagt Pissenberger. „Das ist besonders für Mamis mit kleinen Kindern ein großer Vorteil.“

Bild 2109_O_Direktvertrieb.jpg
„Der einfache Einstieg in den Direktvertrieb war für mich ausschlaggebend, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.“ - Bettina Preinfalk www.reinzeit-jobs.com © privat