Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.08.2015

My Home is my Garden

Beauty-Doc Andreas Hillisch und Hautärztin Reingard Hillisch haben für uns die Tore zu ihrem wunderschönen Garten geöffnet.

Themen:

Vor 18 Jahren haben Andreas und Reingard Hillisch im Eferdinger Becken ihr Haus gebaut. Da wurde natürlich auch auf die Gestaltung des Gartens größter Wert gelegt. Gleich beim Eintreten zeigt uns Reingard Hillisch den großen Kastanienbaum. „Er ist genauso alt wie unsere Tochter Katharina, nämlich 18 Jahre. Wir haben eine Kastanie aus Linz, wo wir vorher gewohnt haben, mitgenommen, und daraus ist dieser wunderbare Baum gewachsen“, erklärt die Hautärztin und zweifache Mutter. Das Eferdinger Becken hat das Ärztepaar als Lebensmittelpunkt gewählt, weil Reingard Hillisch hier aufgewachsen ist. „Wir haben unsere Praxis im nur acht Kilometer entfernten Eferding eröffnet, und da war es der Kinder wegen schon sehr angenehm, die Eltern im Haus nebenan zu haben.“ 

Gartenarbeit wird aufgeteilt

Die Gartenarbeit teilt sich das Paar auf. Andreas Hillisch ist für die Pflege der Sträucher zuständig, Reingard Hillisch für die vielen wunderschönen Kübelpflanzen. Etwas, das vor allem Andreas Hillisch nicht mehr missen möchte, ist der Swimmingpool. Im Laufe der Zeit kamen auch ein Biotop und ein großes Holzdeck dazu. Dadurch wurde die Fläche des Rasens auf ein Minimum reduziert. Dieser wird übrigens vom Rasenroboter gemäht und gedüngt.

Meditationsraum Garten

„Der Garten ist unser Meditationsraum. Hier finden wir Entspannung und Ausgleich. Er trägt sehr viel zu einer aus­gewogenen Work-Life-Balance bei“, schwärmt Reingard Hillisch. „Und er beschert uns auch einiges an Arbeit“, fügt Andreas Hillisch lachend hinzu. Der Pool wurde zur selben Zeit wie das Haus errichtet. „Früher nutzten ihn hauptsächlich unsere Kinder, jetzt kühlen uns auch wir gerne darin ab“, erzählt Reingard Hillisch. Südländisches Flair bringen vor allem die Weintrauben, die sich vom Erdgeschoss zur Terrasse im ersten Stock ranken. „Das sind Merlot-Trauben, die ich von einer Freundin aus dem Burgenland bekommen habe. Nach der Ernte machen wir einen köstlichen Traubensaft“, so Reingard Hillisch. 

 

Händchen für Dekoration

Nicht mehr missen möchte die Hautärz-tin auch die Kräuterecke. Dass sie ein absolutes Händchen für Dekoration hat, beweisen der mediterran geschmückte Gartentisch und viele kleine Gegenstände wie eine knallrote Schlange, eine balinesische Wassergöttin oder ein grüner Frosch aus Glas. Pudelwohl fühlt sich im Garten auch Hündin Greta, die uns auf Schritt und Tritt folgt und sich mit Leidenschaft im Rasen wälzt.