Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 20.12.2021

Micro Cheating: Treuebruch oder nicht?

Texten mit der Ex, auf einer Datingplattform aktiv sein, die eigene Beziehung verschweigen: „Micro-Cheating“, zu deutsch Mini-Fremdgehen, findet meist nur im virtuellen Raum statt – aber ist es deswegen wirklich weniger schlimm?

Bild 2112_O_Sex_Image_shutterstoc.jpg
© Shutterstock

Fremdflirten ist kein neuer Trend. Allerdings sind durch das Internet die Optionen deutlich mehr und die Kontaktaufnahme wesentlich einfacher geworden. Man muss dazu nicht einmal das Haus verlassen! Fast jeder Mensch, der gefragt wird, was ihm in einer Beziehung wichtig sei, nennt Treue als einen der bedeutendsten Werte. Doch kaum jemand tauscht sich mit seinem Partner aus, was Treue denn eigentlich bedeutet. Während sich die einen bei einem Flirt überhaupt nichts denken, kann das für andere bereits Betrug bedeuten.

 

Was ist okay? Was geht zu weit? Mit unseren aktuellen Kommunikationsmöglichkeiten wird es noch komplizierter. Um Missverständnissen, Eifersucht und Konflikten vorzubeugen, sollten Sie mit Ihrem Partner über Ihr Treueverständnis einerseits und Ihre digitalen Gewohnheiten andererseits sprechen. Kaffee mit dem Arbeitskollegen nach Büroschluss? Texten mit der Ex? Als Paar müssen Sie Ihre individuellen Grenzen und Regeln definieren. Was ist okay für Sie, was geht Ihnen zu weit? So bleibt zum Beispiel jeder zweite Tinder-User selbst dann weiterhin aktiv, wenn er jemanden fix datet oder sich bereits in einer Beziehung befindet. 

 

Was ist Micro-Cheating? Geprägt hat den Begriff die australische Paartherapeutin Melanie Schilling. Sie versteht unter Micro-Cheating die Interaktion zwischen zwei Menschen, die potenziell eine intime Beziehung eingehen könnten, es aber nicht tun – weil mindestens einer von beiden vergeben ist. Es handelt sich sozusagen um eine Grauzone zwischen einer freundschaftlichen Beziehung und einem ernsthaften Flirt. „Micro-Cheating ist eine Reihe scheinbar kleiner Handlungen, die zeigen, dass ein Mensch emotional oder körperlich auf eine Person außerhalb der eigenen Partnerschaft fokussiert ist.“ 

In der virtuellen Welt heißt das zum Beispiel, Nachrichten mit dem/der Ex auszutauschen, eine Person unter einem anderen Namen abzuspeichern, auf einer Datingplattform aktiv zu sein, die eigene Beziehung zu verschweigen oder herunterzuspielen, Nachrichten/Anrufe zu löschen oder mit jemandem außerhalb der Beziehung Nachrichten mit erotischem Inhalt auszutauschen.

Diese Aktionen sind vor allem durch Heimlichkeit geprägt. Der Betrug liegt mehr im absichtlichen Hintergehen des Partners/der Partnerin als in der eigentlichen Tat. Eine digitale Affäre kann einer Beziehung allerdings ebenso schaden wie ein klassischer Seitensprung, weil dadurch das Vertrauen zerstört wird! 

 

Warum flirten wir mit anderen? Es ist ganz natürlich, dass wir andere Menschen anziehend oder attraktiv finden – auch, wenn wir in einer Partnerschaft leben. Ein interessierter Blick, ein nettes Lächeln oder ein harmloser Smalltalk wird nicht gleich Ihre Beziehung gefährden. 

Wenn Sie versuchen, einen Mangel oder Unzufriedenheit in der Beziehung auszugleichen, sieht die Sache anders aus. Manchmal kann auch eine persönliche oder berufliche Krise dahinterstecken. Wenn Sie mit anderen flirten, fragen Sie sich nach Ihren Beweggründen. Fühlen Sie sich eingeengt? Ist Ihnen langweilig? Suchen Sie nach Bestätigung? Fehlt Ihnen Aufmerksamkeit? Sagen Sie Ihrem Partner, wie es Ihnen geht und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen! Hören Sie auf, etwas hinter seinem Rücken zu tun! Wenn er Sie dabei ertappt, ist es schwierig, das verlorene Vertrauen wiederherzustellen.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihr Partner aktiv auf der Suche nach einem Flirt ist oder anderen Frauen zu viel Aufmerksamkeit schenkt, sprechen Sie ihn darauf an! Halten Sie sich allerdings mit Vorwürfen zurück. Wenn sich Ihr Partner kontrolliert fühlt, ist das keine gute Basis für ein ehrliches Gespräch. Teilen Sie ihm Ihre Beobachtungen mit, stellen Sie Fragen und sagen Sie ihm, was Sie stört.

Wenn Sie mit Kommunikationsproblemen oder großer Eifersucht zu kämpfen haben, nehmen Sie professionelle Hilfe in Anspruch! Ich bin gerne für Sie da. 

 

www.doriskaiser.com

 

Text: Doris Kaiser | Die Sexualberaterin für Frauen