Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.08.2020

Mach´s mir mit Bier

Unser Lieblingsgetränk landet diesmal nicht nur in flüssiger Form auf dem Tisch, sondern wird liebevoll verkocht und verbacken. Denn Bier macht auch im Aufstrich, als Sauce und sogar im Brownie eine gute Figur – und sorgt für bodenständige Geschmacksexplosionen!

Bild shutterstock_515380663.jpg
© Shutterstock

Ein italienisches Sprichwort lautet „Wer Bier trinkt, lebt hundert Jahre“. Und auch, wenn uns dazu eine Studie fehlt, ist eines sicher: Bier schmeckt einfach und ist seit Jahrhunderten als Getränk für alle Lebenslagen in unserer Gesellschaft angekommen. Craft-Bier – vom angelsächsischen Begriff für Handwerk – lautet der Name des Phänomens, dessen Ursprünge jenseits des Atlantiks liegen. Begonnen hat dort alles vor etwas mehr als drei Jahrzehnten als trotzige Reaktion auf die extrem monoton gewordene amerikanische Bierlandschaft. Brauen zur Selbsthilfe sozusagen. Und auch bei uns gibt es immer mehr Experimentierfreudige, die sich beim Brauen selbst verwirklichen und Kreationen auf den Markt bringen, die ganze Generationen begeistern. Auch unsere heimischen Brauereien springen auf den Zug auf und zeigen, was alles aus Hopfen und Malz möglich ist. In Steven Pauls Craft Bee-Kochbuch finden sich ganz wunderbare Rezepte zum Nachkochen und Kochen-lassen. Darf‘s ein ganzes Bier-Menü sein? Dann lassen Sie sich die folgenden Seiten auf der Zunge zergehen.

Lifestyle | 11.08.2020

LIPTAUER-AUFSTRICH „CHEFSTYLER ART“

Mit einem kleinen Umstyling wird aus rustikalem Liptauer eine elegante Creme, die sich auch in bester Gesellschaft sehen lassen kann. Das Bier dazu müssen Sie trotzdem nicht in Champagnerflöten servieren.

Bild Liptauer_Aufstrich_web_8R4A3199.jpg
© Daniela Haug

ZEIT: 20 Minuten

 

ZUTATEN:

für 4 bis 6 Personen

 

100 g Feta

250 g Speisetopfen

100 g Frischkäse

1 EL Bier

1 EL Cornichon-Gurkenwasser

1 Knoblauchzehe

1 TL Kümmelsaat

1 EL Paprikapulver, edelsüß

(plus etwas zum Garnieren)

Salz

Paprikapulver, scharf

1 Zwiebel

1 gekochte, geschälte Kartoffel

vom Vortag

4 Cornichon-Gurken aus dem Glas

1 Zweig glatte Petersilie

1 EL Kapern

etwas Raps- oder Leinöl

 

Zubereitung:

Feta fein zerbröseln und mit Topfen, Frischkäse, Bier und Gurkenwasser glatt rühren. Knoblauch pellen und fein würfeln, Kümmel fein mörsern und beides mit dem edelsüßen Paprikapulver unterrühren. Mit Salz und wenig scharfem Paprikapulver würzen. Zwiebel schälen, in dicke Ringe schneiden und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett einseitig anrösten (das gibt ein feines Raucharoma!), salzen und beiseitelegen. Kartoffel in feine Würfel schneiden. Cornichons in feine Scheiben schneiden. Petersilie fein zupfen. Kapern abtropfen. Creme auf einem Teller oder einer Platte anrichten und mit den vorbereiteten Gemüsen und Petersilie garnieren. Mit etwas edelsüßem Paprika bestreuen und mit etwas Öl beträufelt servieren.

 

BIERSTILE: Mit Brot gereicht passt der klassische Aufstrich zu den meisten Bieren, insbesondere zu starken und dunklen Bieren wie Strong oder Imperial Ales.

Lifestyle | 11.08.2020

ENTRECÔTE MIT BALSAMICO-BUTTER-SAUCE UND BROMBEEREN

Süße Brombeeren liegen in feinsäuerlicher Balsamico-Butter-Sauce, die mit einem Hauch Starkbier abgeschmeckt ist und sanft das medium gebratene Steak umschmeichelt. Frische Bachkresse bringt einen leichten Bitterton und eine angenehme Schärfe in die köstliche Angelegenheit.

Bild Entrecote_web_8R4A4461.jpg
© Daniela Haug

ZEIT: 25 Minuten

 

ZUTATEN:

für 2 Personen

 

2 Entrecôtes à ca. 200 g

80 g Butter

40 g Bachkresse

100 g Brombeeren

2 EL Öl

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

100 ml Starkbier

2 TL milder Balsamessig

(Aceto Balsamico)

1 EL Zucker

 

Zubereitung:

Das Fleisch gut 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, es sollte bei der Verarbeitung Zimmertemperatur haben. Eine Servierplatte in den Ofen stellen, auf 80 Grad vorheizen. Butter fein würfeln und auf einem Tellerchen auf Backpapier tiefkühlen. Bachkresse waschen, trocken schleudern und mundgerecht zupfen, grobe Stile entfernen. Brombeeren heiß abspülen. Öl in einer großen, beschichteten Pfanne stark erhitzen. Steaks mit Salz und Pfeffer würzen und einlegen. Bis 3 Minuten scharf anbraten, wenden und weitere 2 bis 3 Minuten braten. Auf die Platte im Ofen legen. Bratenansatz in der Pfanne mit Bier ablöschen und aufkochen. Balsmico­essig und Zucker zugeben und 2 Minuten offen kochen. Die gefrorenen Butterwürfel nach und nach mit einem Schneebesen unterrühren. Brombeeren zugeben und durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Steaks aus dem Ofen nehmen, Bratensaft in die Sauce rühren. Steaks mit der Sauce und der Bachkresse anrichten und sofort servieren.

 

BIERSTILE: kräftige, alkoholstarke Biere wie Doppelbock,

Dark Ales, Strong/Imperial Ales oder Stouts, insbesondere

„barrel-aged“ (d.h. im Holzfass gereifte) Biere.

Lifestyle | 11.08.2020

SCHOKO-BROWNIE-KUCHEN MIT ORANGE UND GESCHMOLZENEN FEIGEN

Der klassische Brownie in der Festtagsversion mit süßer Schokolade, herbem Bockbier und Orangenmarmelade. Dazu gibt es in Honig und Bier geschwenkte Feigen und eine kühle Orangen-Schmand-Sauce.

Bild Brownie_Kuchen_Feigen_web_8R4A5142.jpg
© Daniela Haug

ZEIT: 15 Minuten (plus 30 Minuten Backzeit plus ca. 45 Minuten zum Auskühlen)

 

ZUTATEN:

für ca. 12 Stück

 

Für den Kuchen:

200 g Zartbitterkuvertüre

200 g Butter

3 Eier (M)

100 g Zucker

50 ml Schmand

50 ml Bier

100 g Mehl (Type 405)

1 gestr. TL Backpulver

1 EL Kakao

50 g gemahlene Haselnüsse

150 g Orangenmarmelade

 

Für die Feigen und die Sauce:

1/2 Biosaftorange

100 g Schmand

50 ml Schlagobers

ca. 2,5 EL Honig

8 Feigen

2 EL Öl

1 Spritzer Bier

 

Zubereitung:

Für den Kuchen: Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kuvertüre fein hacken. Butter in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen, Kuvertüre unter Rühren darin auflösen. Eier und Zucker mit den Rührbesen des Handrührgeräts in 5 Minuten dick-schaumig aufschlagen. Schmand und Bier glatt verrühren, dann unterrühren. Schokoladen-Butter-Masse unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao sieben, mit den Haselnüssen unterheben. Boden und Ränder einer Springform (22 cm Ø) mit zugeschnittenem Backpapier auskleiden. Teig in die Form geben und auf einem Gitter im heißen Ofen 30 Minuten backen. Herausnehmen, in der Form auskühlen lassen.

Für die Feigen und die Sauce: Für die Sauce Orangenschale fein abreiben, die Orange auspressen. Saft und Schale mit Schmand, Schlagobers und 1/2 EL Honig glatt rühren. Feigen waschen,

halbieren und in einer Pfanne im heißen Öl mit restlichem Honig

1 bis 2 Minuten schwenken. Mit Bier abschmecken.

Anrichten: Orangenmarmelade in einem Topf schmelzen. Kuchen aus der Form nehmen, Oberfläche dünn mit Marmelade bepinseln. Kuchen quer halbieren. Die untere Hälfte mit der übrigen Marmelade bestreichen, andere Hälfte wieder aufsetzen. Mit Feigen und Sauce servieren.

 

BIERSTILE: dunkles Bockbier, Porter, Stout und Imperial Stout

Lifestyle | 11.08.2020

Buchtipp

„Craft Beer Kochbuch”, TORSTEN GOFFIN, STEVAN PAUL, DANIELA HAUG Brandstätter Verlag ISBN 978-3-85033-943-8, € 34,90

Bild Beer-download.jpg
„Craft Beer Kochbuch”