Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 05.08.2020

Land der Biere

Oh du schöne blaue Donau, die du bist die sprudelnde Ader Oberösterreichs. Oder etwa nicht? Durch unser Bundesland fließt täglich nicht nur jener Fluss, um den zahlreiche Geschichten ranken, sondern vor allem viel flüssiges Gold in seiner schmackhaftesten Form. Gestatten: Wir sind das Land, in dem das Bier zu Hause ist!

Bild Muehlviertel_Hopfenfeld_Abendsonne_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Patrick Langwallner.jpg
© OÖ Tourismus GmbH/ Patrick Langwallner

Kühle Nächte und heiße Sommertagebilden die idealen Grundvoraussetzungen für den Hopfenanbau, das kristallklare Wasser aus der Region rundet den Geschmack ab und die besten Rohstoffe ergeben im Gleichklang mit der Kreativität unserer Braumeister Biere in einer einzigartigen Sortenvielfalt. Und vielfältiger kann es kaum werden: Für die Kampagne „Bierjuwel Ober.sterreich“ sitzen erstmals Brauereien, Bierregionen, Gastronomie und Oberösterreich Tourismus – insgesamt mehr als 180 Partner – gemeinsam in einem Boot, um das Lebens- und Genussmittel Bier mit touristischen Erlebnissen aufzuwerten und in die Auslage zu stellen. 59 Braustätten, die höchste Dichte an privat geführten Brauereien, die Bierregion Innviertel und die BierWeltRegion Mühlviertel, Biersommeliers, Gastronomiebetriebe und spannende Projekte rund um das Hopfen- und Malz-Getr.nk geben heuer den Ton im kulinarischen sowie touristischen Bereich an. Tief verwurzelt in unsere Tradition warten die Ideen nur darauf, auszutreiben. Fruchtbar, wertvoll, innovativ – das ist Oberösterreich, das ist unser Bier.

Bild 14_Bierjuwel_Muehlviertel_Sommer_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Martin Fickert.jpg
© OÖ Tourismus GmbH/ Martin Fickert

Hoher Arbeitseinsatz, feinster Genuss. Das Getreide als K.rper, der Hopfen als Seele – unsere Landwirte heben die Rohstoffe wie einen Schatz aus den Hügelnder Bierregionen. Das Mühlviertel ist das größte Hopfen-Anbaugebiet Österreichs. Spannend: Die Kultivierung der Pflanze reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück und dank dem besonders guten Klima und Boden der Region „ob der Donau“ schätzen Brauereien aus ganz Österreich und dem Ausland „unsere“ berühmte Hopfenqualität. Angebaut werden bei uns Sorten mit den klingenden Namen Perle, Magnum, Spalter Select und die traditionelle Sorte Malling, die sich durch feinen Geschmack auszeichnen und rund 75 Prozent der Erntemenge ausmachen. Der Hopfen klettert im Frühjahr bis zu sechs Meter an Kletterhilfen entlang, bevor sich die windbestäubten Blüte zu den weiblichen Fruchtzapfen (Dolden) entwickeln. Ab Ende August sind die Dolden dann reif und werden knapp über dem Boden abgeschnitten und von den Gerüstanlagen geholt. Es braucht Know-how, hohen Arbeitseinsatz und die Erfahrung der Landwirte, damit aus dem Grünzeug bester Biergenuss wird. Als eine der wichtigsten Kornkammern Österreichs prägt auch das Getreide, das zum Brauen ben.tigt wird, Oberösterreichs Landschaft. Für die Bierherstellung wird vor allem Gerste (Malz) ben.tigt, das bekannte Weißbier wird allerdings aus Weizen hergestellt. Doch egal, was reinkommt: Aus der Heimat schmeckt‘s am besten!

Bild Muehlviertel_Bierjause_Oberoesterreich Tourismus GbmH_Patrick Langwallner.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/ Patrick Langwallner

Biere mit regionalen Wurzeln. Schon längst wollen wir wissen, woher die Lebensmittel kommen, die auf unseren Tischen landen. Regionalität ist nicht nur das Wort der Stunde – sondern das einer blühenden Zukunft! Denn auch das Bier steht und f.llt mit seiner Persönlichkeit, von der man weiß, woher der Hopfen kommt, woher das Malz, woher das Wasser und woher die kleine Prise Abenteuer, die der Brauer bei der Verarbeitung erlebt. Hochwertige Spezialit.ten, die nur in kleinen Mengen gebraut werden, feuern zusätzlich die Wertigkeit und Begehrlichkeit von Bier an. Neue Bierstile kamen, um zu bleiben, allen voran die Craft Beer-Bewegung. Einst in den USA als Gegenbewegung zum immer gleich schmeckenden Einheitsbrei erhoben, tüfteln heute auch viele traditionsreiche Brauereien Oberösterreichs an ihren Bieren herum, so werden aus Getränken, die seit Jahrhunderten Genuss garantieren, neue Geschmackserlebnisse, die den Markt im Sturm erobern. Der Mut wird belohnt: Beim „European Beer Star Award“ sammelten heimische Brauereien in den vergangenen fünf Jahren elf Medaillen, davon fünf Goldmedaillen unter anderem für die Brauerei Schloss Eggenberg, die Brauerei Ried und die Braucommune Freistadt. Tradition modern erfasst, das ruft nach schlückchenweise Erfolg.

Bild Muehlviertel_Bier_Leitner_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Patrick Langwallner.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/ Patrick Langwallner

Neue Kampagne „Bierjuwel Oberösterreich“. Bier und Ober.sterreich, das gehört zusammen wie die Wachau und ihr Riesling. Lustbetont und selbstbewusst spielt die Kampagne „Bierjuwel Oberösterreich“ mit dem Wert heimischer Biere. Sie sind kostbar, weil sie in dieser Form exklusiv in Oberösterreich gebraut werden – aus regionalen Rohstoffen, mit dem Jahrhunderte alten Wissen und der innovativen Kreativit.t ihrer Schatzmeister. Mit einer Schaumkrone versehen, regt uns das heimische Bier an, Fragen zu stellen: Wer sind die Menschen, die solche Kostbarkeiten in Flaschen zaubern? Welche Geheimnisse stecken hinter dem „flüssigen Gold“? Findet man weitere Schätze in den Kellern der Region? Tief graben braucht man nicht, die Antworten liegen nur ein paar Autominuten von Linz, im Mühl- und Innviertel, entfernt. Mit dem Biernetzwerk Bierjuwel ist heuer erstmalig der Schulterschluss zwischen Brauereien, Landwirtschaft, Gastronomie und Tourismus gelungen. Vom eigenen Bier, das sich die Gäste brauen können, über Verkostungen seltener Spezialbiere bis hin zu Festen  und Veranstaltungen, die die ganze Region beflügeln: Viel Schaum um viel Bier könnte man sagen. Insgesamt beteiligen sich sieben Brauereien – die Bierregion Innviertel, die BierWeltRegion Mühlviertel, die KultiWirte sowie das Genussland Oberösterreich – gemeinsam mit Oberösterreich Tourismus an der Kampagne. 180 Partner, das sind 180 Unternehmen, Betriebe und Privatpersonen, die ma.geblich Traditionen mit bestem Geschmack verbinden.

Bild Hopfen_Brauer_Sudhaus_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Robert_Maybach.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/ Robert Maybach

DIE BIERJUWELEN OBERÖSTERREICHS

 

Malziger Genuss aus dem Innviertel. 

Lange Zeit galt Bier als ein Getränk, das sich über die Masse definiert, Biertrinker wurden nur in Ausnahmefällen als Feinspitze und Genießer wahrgenommen. Dass sich das Blatt glücklicherweise gewendet hat, zeigt die „Bierregion Innviertel“: Zehn Brauereien, 26 Wirte, über 80 verschiedene Biersorten – was vor sechs Jahren aus der Taufe gehoben wurde, hat sich zu einer fixen Größe in der Region und weit darüber hinaus entwickelt. Besucher dürfen sich auf die Biervielfalt bei den Bierregionswirten freuen und von 16. bis 20. September 2020 werden rund um das Innviertler Oktoberfest einige Veranstaltungen des abgesagten Bierm.rz nachgeholt. Andrea Eckerstorfer ist Projektverantwortliche der Bierregion Innviertel und probiert selbst gerne aus – vom Pils, über dunkle Biere bis hin zu Starkbieren genie.t sie die Facetten der Region und zeigt, worum es im Leben und in der Bierregion geht: ums „Sowohl-als-auch“ und nicht ums „Entweder-oder“. www.innviertelbier.at

 

Biervielfalt im Mühlviertel.

Die Region Mühlviertel-Niederbayern-Südböhmen ist seit jeher ein Mekka für Bierliebhaber, in der das Mühlviertel dabei einen ganz besonderen Platz in der BierWeltRegion einnimmt. 40 Betriebe haben sich dem flüssigen Gold mit ganzem Herzen verschrieben und laden zu genussvollen Momenten ein. Doch hier wird nicht nur gekostet und die Herstellung bestaunt: „Bierige“ Wander- und Radwege nehmen Familien mit auf eine Reise durchs hügelige Land, der Bierlehrpfad in Kefermarkt, der Kleine und Gro.e Hopfensteig, die G9-Genussroute und zahlreiche Radrunden geben Einblicke in eines der wertvollsten Güter der Region. So ist man gut gerüstet für die anschlie.ende Schmankerlplatte mit Flüssigproviant. Das Bier gehört einfach zum Mühlviertel – wie seine Hügel und der Granit. www.muehlviertel.at

Bild Braumeister_Schatz_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Robert Maybach.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach

KultiWirte – die starke Marke am heimischen Gastro-Himmel.

Warum in die Ferne schweifen, wenn‘s daheim so gut schmeckt?! Obmann Karl Wögerer und „seine“ KultiWirte erhalten das typische Wirtshaus am Leben und bekennen sich klar zur ober.sterreichsichen Wirtshauskultur. Sie sind 70 an der Zahl, die mit frischer regionaler Küche, „z‘sammsitzen am Stammtisch“ und vertrauter Gastlichkeit punkten, dabei setzen die KultiWirte, ein auf Freiwilligkeit basierender Zusammenschluss von oberösterreichischen Gastronomiebetrieben, auf ein regionales Speisenangebot, heimisches Bier, eine Auswahl österreichischer Qualitätsweine, oberösterreichischen Most, heimische Edelbrände, einen Stammtisch oder Stehschank zum Plaudern sowie einen Wirt oder eine Wirtin zur persönlichen Ansprache. So geht Wirtshaus – damals wie heute! www.kultiwirte.at

 

Genussland Oberösterreich. 

Da wo es Bier gibt, sind auch andere Genüsse nicht weit, das zeigt das Genussland Oberösterreich eindrucksvoll. Hier wird regionalen Betrieben eine Plattform geboten, auf der sie sich, ihre Produkte, Veranstaltungen, Hotels, Wirtsh.user und Erlebnistouren vorstellen k.nnen. Gerade der Sommer sprudelt nur so über vor innovativen Ideen, warum also nicht die Tasche packen und ein paar Tage im Zeichen der Heimat verbringen? Eigene Lebkuchen kreieren, auf den Spuren von Wald- und Wiesenkräuter wandeln, in der Bierbuschenschank einkehren, in der Bio-Müsli- Manufaktur der Nase folgen, Brot backen, Bier brauen, Schokolade beim Rinnen zuschauen … Wem da langweilig wird, dem kann man nicht mehr helfen! www.genussland.at

Bild Sudkessel_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Robert_Maybach.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach

Brauerei Freistadt. 

20.000 Kilogramm Doldenhopfen braucht die Braucommune jährlich zur Herstellung ihrer Freistädter Biere. Der Hopfen stammt zu 100 Prozent aus der Bierheimat, dem Mühlviertel. Geht‘s noch besser? Wer einmal selbst Hand anlegen m.chte, ist hier richtig: Die Freistädter Bierakademie der Braucommune Freistadt lässt Gruppen bis zehn Personen ihr eigenes Bier brauen – und das wie früher ganz ohne technische Hilfsmittel! Eine Brauereiführung, eine Bierverkostung, ein Biergulasch zur mitt.glichen Stärkung und ein Abschlussbier runden den Tag ab und komplettieren einen genussreichen Aufenthalt. www.freistaedter-bier.at

 

Brauerei Schloss Eggenberg.

Als das Bier zum Salzkammergut bietet die Brauerei Schloss Eggenberg mit ihrer regionalen Eigenart den Einheitsbieren die Stirn. Um sich selbst zu überzeugen, begeben sich Interessierte auf die Führungen durch Brauerei und Schloss. Weiters können sich am 18. September Wald- und Bierliebhaber beim Bierjuwel-Event „Bierpicknick im Almtal“ eine Auszeit vom Alltag gönnen. Und statt dem für heuer eigentlich geplanten „Kn.delfestival“ wird alternativ geplant, am 4. Dezember den „Eggenberger Bieradvent“ stattfinden zu lassen. www.schloss-eggenberg.at

 

Bild Bierzapfen_Brauer_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Robert_Maybach.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/Robert Maybach

Zipfer Brauerei.

Als Franz Schaup im Jahr 1858 seine kleine Privatbrauerei im Herzen Oberösterreichs gegründet hat, legte er damit den Grundstein für eine urtypisch österreichische Erfolgsgeschichte. Traditionsreich ist nicht nur das Bier, sondern auch die Kellerbierabende im Zipfer Braugasthof: Hier werden jeden Donnerstagabend die Zipfer-Kreationen verkostet, auch kulinarisch und musikalisch steht einiges am Verwöhnprogramm. Informationen zu den Brauereiführungen folgen in Kürze auf der Webseite. www.zipfer.at

 

Raschhofer Bier.

Seit zehn Generationen, genauer seit 1777, ist die Brauerei Raschhofer in Altheim in Familienbesitz. Das Ziel: die klassische, traditionelle Brauweise zu erhalten. Das heißt: Doris Scheriau-Raschhofer und ihr Mann Christoph brauen alle ihre Biere acht Stunden lang im 70-Hektoliter-Vollkupfersudhaus, das von einer Flamme direkt am Boden befeuert wird. Diese Technologie ist heute selten geworden, führt aber durch die gleichmäßige Wärmeleitung zu besonders „runden“ ausgewogenen Bieren. In der Biererlebniswelt wird die Familien- und Braugeschichte des Hauses Raschhofer erlebbar, nach der Tour mit dem kundigen Bierführer kommen natürlich Leib und Seele zu ihrem Recht. www.raschhoferbier.at

 

 

Bild Muehlviertel_Hopfenlandschaft_Oberoesterreich Tourismus GmbH_Patrick Langwallner.jpg
© Oberoesterreich Tourismus GmbH/Patrick Langwallner

Stiftsbrauerei Schlägl.

In der Stiftsbrauerei Schl.gl wird seit mehr als 400 Jahren wertvolles Bier gebraut. Hier steht eine Brauereiführung auf dem Programm: Tauchen Sie ein in die Geschichte des Bierbrauens und der Tradition in Schlägl. Verschiedene Angebote wie „gut geführt“, „gut überliefert, das Geheimnis der Schlägl Abtei Biere“ oder „gut gewachsen – Rohstoff Schl.gler Bio Roggen“ geben spannende Einblicke auf die der kulinarische Höhepunkt in Stiftskeller folgt: Ein Menü, dessen vier G.nge mit Bier zubereitet wurden und bei dem zu jedem Gang das perfekt passende Bier gereicht wird. www.stiftsbrauerei-schlaegl.at

 

Brauerei Ried.

Brauerfahrung, Wissen und K.nnen sammeln, echte Werte bewahren, Verbundenheit zu Land und Leute pflegen sowie das stete Bemühen, aus Gutem etwas Besseres zu machen – das macht die Brauerei Ried aus. Jeden ersten Donnerstag im Monat sind Bierfreunde herzlich eingeladen, die Traditionsbrauerei zu besichtigen. Und beim Brauseminar können die Teilnehmer einmal selbst in die Rolle des Braumeisters schlüpfen und lernen, wie aus Hopfen, Wasser, Malz und Hefe das fertige Bier entsteht. Begleitet von Biersommeliers werden (fast) alle Biergeheimnisse gelüftet. www.rieder-bier.at