Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 19.07.2021

Ladies Crime Nights

Von 5. bis 6. August gibt es erstmals im Rahmen des Krimi Literatur Festival Attersee ein reines zweitägiges Frauenprogramm. Bei den „Ladies Crime Nights“ in Nußdorf präsentieren sich insgesamt sechs bekannte österreichische Autorinnen ihrem Publikum.

Bild Beate Maxian 2020 Foto frei Credit P. Gualtari.jpg
© P. Gualtari

Am 5. August um 19 Uhr stellen Dagmar Hager („Schöner Sterben in Wien“), Beate Male („Mord im Auwald“) und Barbara Wimmer ( „Tödlicher Crash“) im Rahmen einer Lesung ihre aktuellen Werke vor, gefolgt von einem "Ladies Crime Talk" am 6. August um 19 Uhr mit den Autorinnen Beate Maxian, Claudia Rossbacher und Theresa Prammer. Die erfolgreichen Autorinnen werden in einem gemeinsamen Gespräch unter anderem über ihre Bücher und ihre Protagonisten sprechen sowie Fragen aus dem Publikum beantworten.

 

Karten:

Atterbuch Weidinger, Seewalchen, Atterseestr. 38

Bibliothek Nußdorf, Dorfstr.50

Eintrittspreis: jeweils 20 Euro 

Ö-Ticket Österreichweit, www.oeticket.com
(10% Ermäßigung für Club Ö1 Mitglieder)

 

Die Autorinnen im Porträt

Dagmar Hager

Dagmar Hager stammt aus der Nähe von Wien, ist in Kärnten aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie am oberösterreichischen Attersee. Nach dem Abi hat sie Sport studiert, später zusätzlich auch noch Konfliktmanagement und Public Relations. Sie arbeitete bei Zeitungen, im Fernsehen und ist jetzt beim Radio tätig – am Mikro, als Reporterin und in der Unternehmenskommunikation. Mit viel Spaß moderiert sie Live-Events auf Bühnen und ist seit einiger Zeit auch als Bloggerin (www.dagmarsbuchwelt.com) und Podcasterin (unter anderem der Buchpodcast „Bücher sind wie Kekse“) aktiv. Schreiben ist, neben dem Reisen (von Neuseeland bis Tibet), ihrem Mountainbike, segeln, kochen und lesen ihre große Leidenschaft.

www.dagmarhager.com

Bild Hager, Dagmar_CMYK_W©Lukas Riegel.jpg (1)
© Lukas Riegel

BEATE MALY

Beate Maly wurde 1970 in Wien geboren, wo sie bis heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern lebt. Zum Schreiben kam sie vor rund zwanzig Jahren. Zuerst verfasste sie Kinderbücher und pädagogische Fachbücher. Seit rund zehn Jahren widmet sie sich dem historischen Roman und seit "Tod am Semmering" auch dem Kriminalroman. Mitte 2017 erschien mit "Tod an der Wien" ein weiterer historischer Kriminalroman, 2018 erschien "Tod auf der Donau" Die Serie rund um die pensionierte Lehrerin Ernestine Kirsch und ihren Freund Anton Böck wurde zuletzt mit "Tod in Baden" fortgesetzt. Darüber hinaus hat die Autorin unter dem offenen Pseudonym Laura Baldini soeben einen Roman über Maria Montessori mit Titel „Lehrerin einer neuen Zeit“ veröffentlicht.

Aktuell: Mord im Auwald - historischer Kriminalroman (Emons 2020)

www.beatemaly.at

Bild Maly, Beate Credit Emons.jpg
© Emons

BEATE MAXIAN

Beate Maxian ist eine österreichische Autorin mit bayerischen Wurzeln, lebt in Oberösterreich und Wien. Der Beruf ihres Vaters brachte sie als Kind in die Vereinten Arabischen Emirate, nach Jordanien und Afrika. Sie arbeitete als Produktions- und Regieassistentin für Filmproduktionen, Redakteurin und Moderatorin beim Fernsehen. Ihre Wien-Krimis mit der Journalistin Sarah Pauli sind Bestseller in Österreich und bereits in andere Sprachen übersetzt.

Für ihre Arbeit wurde sie mit dem Stipendium des Literaturhauses Wiesbaden ausgezeichnet und mehrfach für Literaturpreise nominiert. Zudem begründete sie das erste österreichische Krimi Literatur Festival.at

Aktuell: Die Tote im Kaffeehaus - Sarah Pauli No.11 (Goldmann 2021), »Spannend, rätselhaft und voller Wiener Charme.« Bernhard Aichner

www.maxian.at

Bild Beate Maxian 2020 Foto frei Credit P. Gualtari.jpg
© P. Gualtari

THERESA PRAMMER

Auf dem Papier, auf der Bühne und dahinter: Theresa Prammer weiß, wie man Geschichten inszeniert und Leben in Figuren bringt. Sie ist Schauspielerin, Regisseurin und Autorin. Mit ihren Kriminalromanen um Lotta Fiore hat sie zahlreiche Leser*innen in Spannung versetzt und für „Wiener Totenlieder“ (2015) den Leo-Perutz-Preis eingeheimst. 2021 erschien im Haymon Verlag ihr neuer Kriminalroman „Lockvogel“.

www.theresaprammer.com

Bild Prammer_W Foto_Janine_Guldener.jpg
© Janine Guldener

CLAUDIA ROSSBACHER

Claudia Rossbacher, geboren in Wien, zog es nach ihrem Tourismusmanagementstudium in die Modemetropolen der Welt, wo sie als Model im Scheinwerferlicht stand. Danach war sie Texterin, später Kreativdirektorin in internationalen Werbeagenturen. Seit 2006 arbeitet sie als freie Schriftstellerin in Wien und in der Steiermark und schreibt vorwiegend Kriminalromane und Kurzkrimis. Ihre Steirerkrimis mit den LKA-Ermittlern Sandra Mohr und Sascha Bergmann waren allesamt Bestseller in Österreich. »Steirerblut«, »Steirerkind« und »Steirerkreuz« – ausgezeichnet mit dem österreichischen »Buchliebling 2014« – , wurden für ORF und ARD verfilmt, weitere Steirerkrimis folgen.

Aktuell: Steirertanz - Sandra Mohrs elfter Fall (Gmeiner 2021)

www.claudia-rossbacher.com

Bild Rossbacher, Claudia_CMYK_Steirertanz_W© Hannes Rossbacher_print.jpg
Hannes Rossbacher

BARBARA WIMMER

Barbara Wimmer ist preisgekrönte Netzjournalistin, Buchautorin und Vortragende. Sie wurde in Linz geboren und zog danach zum Studieren nach Wien. Nach dem Studium der Kommunikationswissenschaften begann sie als Journalistin bei einer großen Tageszeitung zu arbeiten. Sie schreibt als Redakteurin seit rund 15 Jahren über Technik-Themen wie IT-Sicherheit, Netzpolitik, Datenschutz und Privatsphäre. Wimmer entwickelte im Laufe der Zeit zahlreiche Ideen, wie sich Zukunftsthemen auch literarisch spannend verarbeiten lassen. 2018 gewann sie den Journalistenpreis »WINFRA«, 2019 wurde sie mit dem Dr. Karl Renner Publizistikpreis und dem Prälat Leopold Ungar Anerkennungspreis ausgezeichnet.

Aktuell Tödlicher Crash (Gmeiner 2020), ihr erster Kriminalroman.

www.barbara-wimmer.net

Bild Wimmer, Barbara_RGB_ © Joanna Pianka.jpg
© Joanna Pianka