Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 02.01.2023

Kunst trifft Industrie

Sie zieren Plakatwände, strahlen von digitalen Screens und begegnen uns auf Karriereplattformen: Die Rede ist von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Fronius. Mit auffallend prägnanten Nahaufnahmen machen sie die laufende Employer-Branding-Kampagne zu einem wahren Hingucker. Das Unternehmen ging kürzlich noch einen Schritt weiter und stellte einen Teil der Porträtbilder in einer Galerie aus.

Bild 2212_O_Fronius_2022_Vernissa.jpg
© Fronius

Rauchende Kamine, ölverschmierte Blaumänner, gestresste Fließbandarbeiter: Es sind teils recht stereotypische Bilder, die beim Wort „Industrie“ in unseren Köpfen entstehen – Bilder, die man bei Fronius vergeblich sucht. Und dennoch: Kaum jemand wird die Industrie mit strahlenden Gesichtern verknüpfen, noch dazu aus nächster Nähe fotografiert. Wie kommt es also, dass das oberösterreichische Technologieunternehmen künstlerische Ansprüche erhebt und die eigene Belegschaft detailverliebt und in Hochglanz vor den Vorhang holt?

„Es ist dieser bewusste Perspektivenwechsel, der für Aufmerksamkeit sorgt“, erklärt Nicola Graf, Leiterin der Unternehmenskommunikation. „Gleichzeitig steht unsere Kampagne in direktem Einklang mit dem neuen Markenauftritt, der den Menschen in den Mittelpunkt rückt. Der Wert der Gemeinschaft ist tief in unserer Unternehmenskultur verankert und besagt, dass jede und jeder Einzelne wichtig ist und einen wesentlichen Teil zum Gesamtbeitrag leistet. Somit erklärt sich auch die Botschaft der Kampagne: ‚We are Fronius‘.“

 

Bild 2212_O_Fronius_2022_Vernissa.jpg (1)
© Fronius

Nahaufnahmen, die Geschichten erzählen. Mehr als 250 verschiedene Sujets sind bisher entstanden, wobei sich jeweils nur die Personen, nicht aber das Setting verändert haben: gleiche Grundvoraussetzungen, gleiches Licht, gleiche Kamera – egal, ob Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter in der Fertigung, der Verwaltung oder im Vertrieb und unabhängig davon, ob Lehrling, Neueinsteiger oder Urgestein. Also ein bewusster Bruch mit Hierarchien, denn Fronius positioniert alle auf Augenhöhe.
„Entstanden sind Nahaufnahmen, die Geschichten erzählen“, ergänzt Graf. „Diese Geschichten gilt es nach außen zu tragen, nicht nur als Image- oder Werbebotschaft, sondern als zentrales Motiv. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, den Bildern noch mehr Raum zu geben, sie stärker auf andere wirken zu lassen.“

 

Gesichter, die hinter der Technik stecken. Gesagt, getan: Unter dem Titel „We – Kunst trifft Industrie“ gastierten die Kampagnenfotos in Form von Großformatbildern, Collagen und Projektionen kürzlich in der Galerie Holon.art in Wels. Die Fotografieausstellung zeigte einen internationalen und bereichsübergreifenden Querschnitt der bisher abgelichteten Personen.

 

Ausstellung verpasst? Kein Pro-blem, es sind bereits weitere Stationen in Planung. Selbst Teil der Ausstellung werden? Ebenfalls möglich. Einfach gleich bei Fronius bewerben. Die Gesichter hinter der Technik suchen noch Teamplayer.

Fronius

Fronius International GmbH

Tel.: 07242/241 - 1937

E-Mail: [email protected]

www.fronius.com/karriere