Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 28.07.2022

Kontaktlinsen und Hörgeräte: Richtige Pflege für den Sommer

Wir haben bei der Oberösterreichischen Landesinnung nachgefragt, wie man die kleinen Helferlein gut durch den Sommer bringt!

Bild amanda-dalbjorn-UbJMy92p8wk-unsplash.jpg
Richtige Handhabung der Kontaktlinse ist das A und O für den Sommer. © Unsplash

Kontaktlinsen

Mittlerweile tragen zehn Prozent der ÖsterreicherInnen Kontaktlinsen. Vor allem im Sommer sind sie beliebt, wenn sie beim Outdoor-Spaß und Sport für gute Sicht sorgen. Wegen der erhöhten Sonnenbestrahlung ist es ratsam, zusätzlich zur Sonnenbrille Kontaktlinsen mit UV-Schutz zu tragen.

 

Wer sich bei heißen Temperaturen auch gerne mal im Wasser abkühlt, sollte auch immer eine Schwimmbrille dabei haben, um sich vor Verunreinigung zu schützen. Grundsätzlich werden bei Wasserausflügen Tageslinsen empfohlen. Da sie jeden Tag entsorgt werden, stellen Verunreinigungen durch Meer- oder Chlorwasser keine große Gefahr für die Augen da.

 

Heiße Luft alleine kann Kontaktlinsen übrigens nichts anhaben. Die Helfer im Doppelpack schmelzen erst bei hundert Grad und können problemlos bei Raumtemperatur gelagert werden. Trotzdem klagen Träger bei warmen Sommertagen öfters über trockene Augen. Dieses Problem ist aber einfach zu lösen: Durch regelmäßiges Eintropfen und viel Wasserzufuhr gibt man der "Dürre" im Auge keine Chance.

Bild 1_Beim Schwimmen und Tauchen sind Tageslinsen zu empfehlen_C_Pexels.jpg
Beim Schwimmen und Tauchen sind Tageslinsen zu empfehlen. © Pixels

Hörgeräte

Die multifunktionalen Unterstützer sind vor allem gute Reisebegleiter und sorgen für einen berauschenden Sommer. Leider leiden aber nicht nur wir unter heißen Temperaturen, sondern auch die Hörgeräte können dadurch einen Schaden davontragen. Hier ist die Devise: weitgehend im Ohr lassen! Es ist nämlich grundsätzlich kein Problem, sich damit länger in der Sonne aufzuhalten, da der Organismus ohnehin für eine ausgeglichene Körpertemperatur sorgt.

 

Sind die Geräte "out of Business", beispielsweise wenn man schwimmen oder tauchen geht, sollten sie niemals in der prallen Sonne liegen oder im Auto aufbewahrt werden. Chlor- oder Meerwasser kann den Helfern schaden und sollten daher unbedingt vor dem Wasserspaß abgenommen werden.

 

Grundsätzlich rät Thomas Eigner, Landesinnungsmeister der Oberösterreichischen Hörakustiker, im Sommer einen Servicetermin beim Hörakustiker wahrzunehmen um sich über den idealen Umgang der Geräte im Urlaub zu informieren. Außerdem sollte man nicht vergessen, dass der Körper auch zwischen Hörgerät und Gehörgang Schweiß produziert und das Hörgerät regelmäßig abgetupft oder getrocknet werden sollte.

 

Aufpassen bei Sonnencreme

Für beide Helferlein gilt: Achtung beim Eincremen! Sonnencreme-Kontakt ist nämlich für Beide nicht empfehlenswert. Aber mit ein wenig Aufmerksamkeit und Beratung steht dem sommerlichen Vergnügen mit allen Sinnen nichts mehr im Weg. 

 

Bild zoe-graham-HUNsdX1E-kI-unsplash.jpg
Strand und Sonne sind für ein Hörgerät kein Problem. © Unsplash

Text: Elisabeth Buchegger

Quelle: WKO