Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.12.2021

Italienisch alla Roncalli

Fileto di Vitello, Spaghetti Aglio Olio Peperoncino und als Dessert Crema al Caffè: Was wie die Speisekarte eines feinen Restaurants in Bella Italia klingt, ist aus dem neuen Kochbuch von Lili Paul-Roncalli. Gemeinsam mit ihrer Mama Eliana hat die Zirkusartistin die besten Familienrezepte nachgekocht und holt uns auf 176 Seiten Italien in die Küche und auf den Gaumen.

Bild Italienisch kochen alla Mamma mit Lili Paul-Roncalli_U1.jpg
"Italienisch kochen alla Mamma", Lili Paul-Roncalli, EMF Verlag, € 25,70

Manche Gerichte verbinden wir automatisch mit einer Person – die besten oftmals mit „La Mamma“. Das dachte sich auch Zirkusartistin, Influencerin und „Let´s Dance“ Gewinnerin Lili Paul-Roncalli und nutzte die unfreiwillige Corona-Pause von ihrem Zirkusleben kurzerhand, um mit Mamma Eliana die Küche unsicher zu machen und ihre kulinarischen Wurzeln kennenzulernen. Herauskam ein Kochbuch mit über 70 leckeren Familienrezepten, spannenden Hintergrundwissen und bunten Einblicke in die Welt des Zirkus.  

Fiori di Zucchini

Bild iori di Zucca-7 Kopie.jpg
© EMF/ Klara & Ida.

Zutaten: 

2 Eier (Größe M)

150 g Mehl

Salz und Pfeffer

frisch geriebene

Muskatnuss

100 ml trockener

Weißwein

14 – 15 Zucchiniblüten

250 g Mozzarella

8 Anchovis (eingelegte

Sardellenfilets)

500 ml Olivenöl zum

Frittieren

 

Für den Teig die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Mehl in eine Schüssel geben, kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Alles mit einem Schneebesen gut verquirlen. Den Wei.wein nach und nach zugie.en, dabei weiterrühren. 30 Minuten an einem kühlen Platz durchziehen lassen. Inzwischen in einer sauberen Rührschüssel das Eiwei? mit einem elektrischen Handrührgerät zu Eischnee schlagen. Unter die Eiermasse heben. Den Mozzarella in Streifen, die Anchovis in Stücke schneiden. Von den Zucchiniblüten den Stempel entfernen, ggf. den Stiel und den Strunk abschneiden. In jede Blüte ein langes Stück Mozzarella und 1 Stück Anchovis legen. Die Blütenblätter etwas zusammendrehen, um die Blüte zu verschließen.

In einer großen Pfanne das Öl langsam erhitzen. Die Zucchiniblüten imTeig w.lzen und portionsweise in der Pfanne goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier das Fett abtropfen lassen und servieren.

Spaghettini al Pesto di Pistacchi e Pomodorini

Bild Spaghettini al Pesto di Pistacchi e Pomodorini-22 Kopie.jpg (1)
© EMF/ Klara & Ida.

Zutaten:

1 Knoblauchzehe

150 g Kirschtomaten

12 Basilikumblätter

50 g Pistazienkerne

60 ml Olivenöl

150 g Ricotta

30 g frisch geriebener

Parmesan

Salz und Pfeffer

350 g Spaghettini

(etwas dünnere

Spaghetti)

 

Zubereitung:

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Cherrytomaten waschen, halbieren und von den Stielansätzen befreien. Für das Pesto die Basilikumblätter waschen und die Pistazienkerne grob hacken, 10 g Pistazien zum Garnieren beiseitelegen. 

In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und den Knoblauch darin andünsten. Die Cherrytomaten dazugeben und etwas einköcheln lassen.

Inzwischen für das Pesto Basilikum, Ricotta, Pistazien, Parmesan, das übrige Olivenöl, Salz und Pfeffer in einen Standmixer geben und zu einer glatten Masse verarbeiten.

Die Spaghettini nach Packungsanweisung in Salzwasser al dente kochen. Das Wasser abgie.en. Die gegarten Spaghettini und das Pesto in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und mit den beiseitegelegten Pistazien bestreuen.

Melanzane alla Parmigiana

Bild Melanzane alla parmigiana-6 Kopie.jpg
© EMF/ Klara & Ida.

Zutaten: 

6 Auberginen

Salz

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 EL Olivenöl

400 – 800 g stückige

Tomaten (Dose oder

Tetrapak)

Pfeffer

Chilipulver

1 TL Apfelessig

1 TL Zucker

Mehl

Sonnenblumenöl

500 g Mozzarella

Butter für die Form

5 – 6 EL Gratinkäse

 

Zutaten: 

Auberginen waschen und putzen. Die Auberginen längs in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und nebeneinander in eine große Auflaufform legen. Mit Salz bestreuen, mindestens 30 Minuten Wasser ziehen lassen.

Inzwischen Zwiebel und Knoblauch sch.len, die Zwiebel hacken. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel darin andünsten, Knoblauch dazupressen. Die Tomaten mit in die Pfanne geben, mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. Alles gut verrühren und ungef.hr 20 Minuten köcheln lassen, dann den Apfelessig und den Zucker zur Sauce geben.

Die Auberginen etwas abspülen und trocken tupfen. Reichlich Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Auf einem Teller Mehl verteilen, die Auberginenscheiben darin wenden. Im heißen Öl frittieren, das Fett auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mozzarella in Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Falls nötig, Wasser aus der Auflaufform abgießen. Die Form mit etwas Butter einfetten und dünn mit Tomatensauce ausstreichen. Im Wechsel Auberginen, Sauce und Mozzarella einschichten, mit Tomatensauce abschließen. Darauf gleichmäßig Gratinkäse streuen. Im Ofen 20 Minuten überbacken.

Tiramisù alla Eliana Larible-Paul

Bild Tiramisu à la Eliana-13 Kopie.jpg (1)
© EMF/ Klara & Ida.

Zutaten: 

1 Päckchen Schokoladen-Puddingpulver

500 ml Milch, plus etwas mehr zum Tränken

14 EL Zucker

1 Kappe Strohrum

(ca. 15 – 20 ml; 60 % oder 80 %)

200 g Löffelbiskuit

5 Eier (Größe M)

750 g Mascarpone

Backkakao

 

Zutaten: 

Den Schokopudding mit Milch und 4 EL Zucker nach Packungsanleitung zubereiten. Gleichmäßig auf den Boden einer flachen, breiten Auflaufform geben und etwas auskühlen lassen. 

Währenddessen etwas Milch mit Rum vermischen, die Löffelbiskuits kurz darin wenden und in einer Schicht auf den Pudding legen.

Die Eier trennen, das Eiweiß in den Kühlschrank stellen und später anderweitig verwenden. In einer Rührschüssel das Eigelb mithilfe eines elektrischen Handrührgeräts mit 10 EL Zucker verrühren. Die Kappe des Strohrums mit Rum füllen und diese Menge zur Eigelbmischung geben. Mit dem Handrührgerät auf niedriger Stufe unter die Mascarpone rühren.

Die Creme gleichmäßig auf der Biskuitschicht verteilen und glatt streichen. Mit Folie abdecken und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch das Kakaopulver gleichmäßig darübersieben.

Tronco di natale alle Castagne

Bild Tronco di natale-7 Kopie.jpg (1)
© EMF/ Klara & Ida.

Zutaten: 

30 g Butter, plus etwas mehr für die Form

6 Eier (Größe M)

200 g Blockschokolade

50 g Zucker

450 g Maronenkonfitüre

2 EL Cognac

6 kandierte Maronen

30 g gehackte Pistazien

 

Zubereitung:

Ein Backblech mit h.herem Rand mit Backpapier auslegen, das Papier mit Butter einfetten. Backofen auf 190 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Eier trennen. Eiwei. zu festem Eischnee schlagen und kühl stellen. Schokolade über einem hei.en Wasserbad schmelzen: Eine feuerfeste Schüssel auf einen Topf mit etwas leicht köchelndem Wasser hängen, die Schokolade hineingeben. Wenn sie flüssig ist, herunternehmen und kurz abkühlen lassen. Eigelb mit Zucker schaumig schlagen, die geschmolzene Schokolade einrühren. Den Eischnee darunterheben.

Den Biskuitteig auf dem Backpapier verstreichen, im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen, mit Backpapier belegen, Teig einmal umdrehen. Mit Papier vorsichtig einrollen und auskühlen lassen.

Die Maronenkonfitüre in einer Schüssel mit dem Cognac verrühren. Den Teig wieder entrollen, das Papier abziehen. Teig mit der Konfitüre bestreichen und wieder einrollen. In Frischhaltefolie eingewickelt ca. 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Aus dem Kühlschrank nehmen. Vorn ein Stück diagonal abschneiden und seitlich an die Teigrolle legen, sodass es nach einem Aststück aussieht. Die Maronen dekorativ anrichten und die Pistazien darüberstreuen.

Buchtipp

Bild Italienisch kochen alla Mamma mit Lili Paul-Roncalli.jpg
"Italienisch kochen alla Mamma", Lili Paul-Roncalli, EMF Verlag, € 25,70

Über Lili Paul-Roncalli

Lili Paul-Roncalli ist Tochter von Bernhard Paul, dem Direktor des weltberühmten Circus Roncalli. Nach ihrer Geburt 1998 in München begann sie schon früh, für ihre artistische Karriere zu trainieren. Die talentierte Österreicherin ist dabei nicht nur in den Roncalli-Shows zu sehen, sondern begeistert das Publikum auch bei Veranstaltungen wie dem Dresdner Opernball oder der Aids-Charity-Gala in Wien. Im Jahr 2020 nahm sie gemeinsam mit Massimo Sinató bei der erfolgreichen RTL-Tanzshow "Let's Dance" teil und gewann unter großem Medien-Echo. Die Zwangspause, in die die Corona-Pandemie die beliebte Performerin schickte, nutzte Lili kreativ – und lernte von ihrer italienischstämmigen Mutter Eliana das Kochen. Ihren Alltag teilt Lili auf Instagram mit über 150.000 Abonnenten.