Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 12.08.2020

Höher, weiter, schneller!

In der Stadt, beim gemütlichen Ausflug mit Freunden oder in den Bergen – E-Bikes sind die neuen Stars am Fahrradhimmel. Was es alles vor dem Kauf zu beachten gibt und wie wir unseren getunten Drahtesel in Form halten, zeigen wir Ihnen in unserem großen E-Bike-Report.

Bild shutterstock_1399248686.jpg
© SalzburgerLand Tourismus, Shutterstock, bikes&wheels

Für viele leidenschaftliche Biker ist das sogenannte Elektrobike ein absolutes No-Go, trotzdem gibt es mittlerweile viele Gründe wieso der elektrische Gefährte immer beliebter wird. Wir haben uns mit zwei Experten über den Trend unterhalten und konnten so einiges über die neuen Mobilitätsgaranten erfahren. 

E-Bike oder Pedelec? Zuallererst gibt es zwischen E-Bikes und Pedelecs einen Unterschied. Denn was die meisten von uns als E-Bike bezeichnen, ist streng genommen gar kein E-Bike, sondern eben ein Pedelec. Der Unterschied liegt im Antrieb: Das Pedelec unterstützt den Fahrer nur dann zusätzlich, wenn er selbst in die Pedale tritt. Das E-Bike hingegen gibt auch dann Antrieb, wenn man nicht in die Pedale tritt. Daher sind E-Bikes, im Gegensatz zu Pedelecs, auch zulassungspflichtig.

Weniger Kraftaufwand. Ein geringerer Kraftaufwand klingt zuerst vielleicht un-
sportlich – ist es aber auf keinen Fall! Ist man mit dem E-Bike in den Bergen unterwegs, ist das Fahren mit Motor genauso mit Anstrengung verbunden wie ohne. Allerdings kann der Fahrer jetzt auch steile Streckenabschnitte fahren und weitere Strecken zurücklegen. Dabei entscheidet man selbst, wie viel Unterstützung wann benötigt wird. Trotz der motorisierten Hilfe sollte man aber immer die persönlichen Grenzen im Auge behalten und steile Passagen auf keinen Fall unterschätzen. Auch für gezieltes Training lässt sich das E-Bike bestens einsetzen, insbesonders wenn man einen regelmäßigen Puls bei unterschiedlichen Steigungen behalten will.

Geringere Belastung und umweltfreundliche Alternative. Vor allem nach Verletzungen oder für Senioren ist das E-Bike eine gute Wahl. Beim Fahren schont die motorisierte Alternative die Gelenke, Knie und Oberschenkel – setzt den Körper also einer geringeren Belastung aus. Neben der sportlichen Aktivität ist das E-Bike bestens als Alternative zum täglichen Pendeln oder Einkaufen geeignet. So kommt man, ohne übermäßig zu schwitzen, entspannt an seinem Ziel an und spart sich volle U-Bahnen oder Staus beim Autofahren.

Bild SalzburgerLand Tourismus-RS896_HV9A6023.jpg
© SalzburgerLand Tourismus, Shutterstock, bikes&wheels

Lassen Sie sich inspirieren!

Die ganze Geschichte, inklusive 7 Tipps für Ihr neues E-Bike und die schönsten E-Bike-Touren in Oberösterreich lesen Sie jetzt in der aktuellen Ausgabe.

Text: Rebecca Mayr Fotos: SalzburgerLand Tourismus, Shutterstock, bikes&wheels