Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 06.06.2022

Heute schon gepadelt?

Rafael Nadal macht es genauso wie Maria Scharapowa und auch Real-Madrid-Legende Iker Casillas wurde schon mit einem Schläger gesichtet. Die Rede ist von Padel-Tennis, der Trendsportart, die weltweit am stärksten wächst. Kein Wunder, dass auch in Österreich die Padel-Tennisplätze wie die Schwammerl aus dem Boden sprießen.

Bild PadelAufmacher.jpg
© Shutterstock

Erfunden wurde Padel Ende der 60er-Jahre von einem Mexikaner, der aus Platzmangel auf seinem Grundstück einen kleineren Court mit einer Mauer rundherum errichten ließ. Das Spiel wurde schnell kopiert und gelangte so nach Spanien und Argentinien, wo es mittlerweile mehr aktive Padel- als Tennisspieler gibt. 

 

Mischform aus Tennis und Squash
Der größte Unterschied zum herkömmlichen Tennis sind die Glaswände und der Drahtzaun um den Court, die bei Padel ins Spiel miteinbezogen werden dürfen. Der Court selbst und der Schläger sind aber kleiner als bei Tennis. Gespielt wird ausschließlich im Doppel. All das macht das Spiel schneller und bringt enorm viel Vergnügen mit. Da auch die Wände ins Spiel miteinbezogen werden können, geben sie dem Ball eine neue Richtung und dadurch die gewisse Würze. Kein Wunder also, dass Padel-Tennis so schnell wächst und seit einigen Jahren auch die heimischen Sportlerherzen im Sturm erobert. Mittlerweile gibt es in Österreich bereits 89 Plätze und circa 8.000 aktive Spieler, wobei im Wochenrhythmus neue dazu kommen.   

 

Warum Padel-Tennis?

1. Es ist einfach zu spielen.

2. Es ist günstig (4 Personen pro Spiel).

3. Es bietet einen hohen Spaßfaktor.

4. Es ist körperlich nicht allzu  anspruchsvoll.

5. Es fördert die sozialen Beziehungen.

6. Padel-Tennis ist für Jung und Alt geeignet.

 

Bild Padel2.jpg
© Shutterstock

Auf los geht's los!

Spiele eine Runde Padel
Padel kann jeder spielen, egal ob Racketsporterfahrung oder nicht.

Suche dir drei Mitspieler, da Padel immer 2 gegen 2 gespielt wird.

Buche einen Platz bei einem der vielen Standorte in deiner Nähe. Infos über Plätze, Training und Turniere gibt es bei der Austrian Padel Union auf www.padeltennis.at und auf der Sportplattform Eversports auf www.eversports.at

 

Besuche ein Training
Melde dich bei einem der zahlreichen Anfängertrainings bei den Mitgliedern der Austrian Padel Union an. Leihschläger, Bälle, Regelerklärung uvm. sind im Training inkludiert.

 

Spiele bei einem Turnier mit
Jeder, der die Regeln beherrscht und ein paar Mal gespielt hat, kann bei einem Turnier mitspielen.

 

Die Regeln
Padel-Tennis benutzt die gleiche Zählweise wie Tennis.

 

Padel-Tennisschläger
Ein Padel-Tennisschläger darf laut den offiziellen Padel-Regeln maximal 46 Zentimeter lang, 26 Zentimeter breit und nicht dicker als 38 Millimeter sein. Das Gewicht eines Padelschlägers liegt in der Regel zwischen 340 bis 390 Gramm. Leichte Schläger erleichtern die Ballkontrolle, haben jedoch weniger Schlagkraft. Padel-Tennisschläger sind im Sportfachhandel ab ca. 60 Euro erhältlich. 

 

Die Bälle
Die Bälle haben die gleiche Größe wie Tennisbälle, aber einen etwas geringeren Luftdruck, sodass sie etwas weicher und langsamer sind. Sie sind kaum zu unterscheiden von Tennisbällen und ebenfalls im Sportfachhandel erhältlich. 

Plätze in OÖ

PADELBASE – UTC Wels
Pulverturmstrasse 9, 4600 Wels
www.padelbase.at

PADELZONE –  Wels, ASKÖ Tennisclub
Pulverturmstraße 7, 4600 Wels 
www.padelzone.at

SV Lichtenberg
Lichtenbergstraße 3, 4040 Lichtenberg
www.sv-lichtenberg.at/tennis

PADELZONE –  Ebensee/Traunsee
Trauneck 2, 4802 Ebensee
www.padelzone.at