Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.09.2016

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Der Brustkrebs-Monat Oktober gibt international Anlass, um über die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs aufzuklären. Zur Behandlung zählt auch die onkologische Rehabilitation, die im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach auch mit Kind möglich ist. Fünf Mütter, vier davon sind Brustkrebspatientinnen, erzählen wie wichtig der Rehabilitationsaufenthalt für sie war und dass es ohne der Initiative „Rehabilitation mit Kind“ erst gar nicht möglich gewesen wäre.

Bild Gemeinsam gegen Brustkrebs
Doris und Nathan Huemer, Renate und Viktoria Masek, Iris und Obichukwu Ezenwafor, Lea und Edith Gerlinger sowie Katharina und Valerie Wachal (v.l.) trafen sich am Abschluss ihres onkologischen Rehabilitationsaufenthaltes im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach zu einem gemeinsamen Foto. (© Lebens.Med Zentrum Bad Erlach)

Der letzte Tag des dreiwöchigen onkologischen Rehabilitationsaufenthaltes ist für Iris Ezenwafor, Katharina Wachal, Edith Gerlinger, Renate Masek und Doris Huemer gekommen. Sie waren alle gemeinsam mit ihren Kindern im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach und haben sich nach ihrer Krebserkrankung mit einem umfangreichen Therapie- und Behandlungsprogramm gestärkt. Damit sich die Mütter voll und ganz auf diesen Weg zurück in den privaten und beruflichen Alltag einlassen konnten, wurden die Kinder während der Therapieeinheiten von einer Betreuerin des Hilfswerkes Niederösterreich beaufsichtigt. Ein letztes Mal treffen sich Mütter und Kinder vor ihrer Abreise im Foyer des Lebens.Med Zentrums Bad Erlach und ziehen Bilanz. Die der Kinder ist ganz klar: „Wir wollen noch nicht heimfahren, bleiben wir noch drei Wochen.“

„Genesung hätte ohne Rehabilitation viel länger gedauert“

Aber auch die Mütter, die mit einer umfassenden Krankheitsgeschichte ins onkologische Rehabilitationszentrum im südlichen Niederösterreich gekommen waren, Chemo- oder Strahlentherapien, sowie Operationen hinter sich hatten, finden kurz vor der Abreise nur Worte des Lobes. Lob darüber, dass es die Möglichkeit zur onkologischen Rehabilitation gibt: „Wir haben endlich wieder Kraft getankt. Ohne dieses Angebot hätte die Genesung viel länger gedauert.“ Aber auch Lob über die Initiative „Rehabilitation mit Kind“ im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach: „Hätte es die Möglichkeit nicht gegeben, mein Kind zum Rehabilitationsaufenthalt mitzunehmen, hätte ich die Rehabilitation nicht machen können. So können wir gestärkt wieder für unsere Kinder da sein.“ Renate Masek aus Oberösterreich ist aber nicht ganz ohne Vorurteile ins Lebens.Med Zentrum Bad Erlach gekommen: „Ich hatte Befürchtungen, dass wir hier von sichtbar schwerkranken Menschen umgeben sein werden, aber das hat sich schon bald als falsch herausgestellt. Alle sind aktiv und bemüht darum, ihren allgemeinen Gesundheitszustand wieder zu verbessern. Wir haben uns einfach wohl gefühlt.“

Die Oberösterreicherin Edith Gerlinger erzählt außerdem, dass die Kinder nicht nur von dem tollen Betreuungsprogramm profitiert haben, sondern auch davon, dass die Kinder gemerkt haben, dass es auch andere Mütter gibt, die an Krebs leiden: „Und das verbindet. Wir haben dadurch viele gute Momente erlebt.“

Bild Gaiger
Leiter der Abteilung Onkologische Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach, Prim. Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger. (© Lebens.Med Zentrum Bad Erlach)

Nächster Turnus „Rehabilitation mit Kind“ startet am 19.10.2016

Die Initiative „Rehabilitation mit Kind“ findet zu bestimmten Turnussen im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach statt. Der nächste Turnus startet am 19.10.2016. Der Leiter der Onkologischen

Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach, Prim. Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger, unterstreicht die Wichtigkeit der Onkologischen Rehabilitation und der Möglichkeit das Kind zum Aufenthalt mitnehmen zu können: „Onkologische Rehabilitation ist ein hochwirksames Verfahren, das nicht nur die Lebensqualität und die Folgen der Krebsbehandlung verbessert, sondern auch die Wirksamkeit der Tumorbehandlung unterstützt. Oft führen Krankenhausaufenthalte im Zuge der Krebsbehandlung zu längeren Trennungen von Mutter und Kind. Aus diesem Grund bieten wir im Lebens.Med Zentrum Bad Erlach den Betroffenen die Möglichkeit das Kind zu bestimmten Turnussen zum Rehabilitationsaufenthalt mitzunehmen.“

Weitere Informationen zum Lebens.Med Zentrum Bad Erlach und zur Initiative „Rehabilitation mit Kind“ gibt es auf www.lebensmed-baderlach.at