Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.03.2020

Geheimes entdecken in Salzburg!

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute viel näher liegt als gedacht? Es auch noch per Zug erreichbar ist, kulturelle und kulinarische Höhenflüge sowie einen Pool an Aktivitäten bietet und nur darauf wartet, mit allen Sinnen entdeckt zu werden? Unsere Serie „Heimweh!“ beleuchtet unsere Landeshauptstädte: einmal mit Schein­werfern, ein andermal mit Kerzenflamme, aber garantiert immer im schönsten Licht. Diesmal: Vorhang auf für Salzburg!

Bild shutterstock_1109032043.jpg
© Shutterstock.com
Salzburg entdecken
Bild 2003_O_Freizeit_Heimweh_Salz.jpg (1)

Hier muss man Krüge stemmen!

Augustiner Bräu Kloster Mülln

 Das von der seit 1621 existierenden Augustiner Brauerei auf die Welt losgelassene Bier schmeckt vom Feinsten und ist entsprechend beliebt bei der Salzburger Bevölkerung. Mit mehr als 5.000 Quadratmetern Nutzfläche im Inneren des Gebäudes und weiteren 1.400 Sitzgelegenheiten im dazugehörigen Gastgarten ist das Bräustübl heute die größte Biergaststätte Österreichs. Das Zahlen, Nehmen und traditionelle Auswaschen des Steinkrugs am Bierbrunnen samt Auffüllenlassen direkt aus dem Holzfass hat einen besonderen Reiz. Wen der Hunger packt, der darf sich gerne ausbreiten: Ob selbst mitgebrachte Speisen (erlaubt!) oder Köstlichleiten aus dem Schmankerlgang – das Augustiner Bräu Kloster Mülln ist ein place to be auf Salzburger Art! 

© Augustiner Bräu Kloster Mülln 

 

Bild 2003_O_Freizeit_Heimweh_Salz.jpg (2)

Ein bisschen Kultur gefällig?

Osterfestspiele 2020

Salzburger Festspiele? Kennt doch jeder! Das weltweit bedeutendste Festival für Oper, Musik und Schauspiel feiert heuer seinen 100. Geburtstag. Kleiner und mindestens genauso fein gehen die Osterfestspiele von 4. bis 13. April über die Bühne. 1967 von Herbert von Karajan gegründet, etablierte es sich in kürzester Zeit. Nach einem Kinderkonzert (28. März) folgen die Oper Don Carlo (4. April), mehrere Kammer- und Orchesterkonzerte und Vorträge. Künstlerischer Leiter ist Maestro Christian Thielemann, einst Schüler von Herbert von Karajan.

© OFS/Matthias Creutziger 

 

Bild 2003_O_Freizeit_Heimweh_Salz.jpg (3)

Nippel-Alarm!

Die echte Mozartkugel erkennen

 Ein „Wer hat‘s erfunden?“ kann oft zu größeren Streitereien führen. Nicht so in Salzburg: Fakt ist, die originalen Mozartkugeln kommen aus der Konditorei Fürst und werden heute noch von Hand hergestellt. Schmackhafte Pistazie und feines Nougat umhüllt von einer knackigen Schokoladenhülle, so soll sie sein, die Mozartkugel. Das Original erkennt man am Nabel oder auch Nippel: Erst wenn die dunkle Schokolade fest ist, wird das Holzstäbchen, mit dem das Kugerl getaucht wird, entfernt und das entstandene Loch mit Schokolade gefüllt.  

© Fürst 

 

Bild 2003_O_Freizeit_Salzburg_Hot.jpg

Schöner nächtigen

Eine Villa in der Stadt

Die Liebe zum Detail und der persönliche Service zeichnen den Charme des Boutiquehotels Hotel & Villa Auersperg (LIFESTYLEHOTELS Member) aus. Hier kann der Gast beides: mitten in der Stadt wohnen und sich im angrenzenden Garten erholen. 55 Zimmer, Bio Frühstück, ein kleiner City-Spa und die Sonnenterrasse mit Blick über die kleine und feine Landeshauptstadt sind nur ein paar der Side Facts, die förmlich rufen: Kehret ein! www.auersperg.at

© Flausen 

 

Bild 2003_O_Freizeit_Heimweh_Salz.jpg

Entzweites Paar

Eine Frau für den Goldkugel-Mann

Durch die Salzburger Innenstadt schlendern und auf dem Kapitelplatz vorbeikommen – der Klassiker. Der Mann auf der riesigen Goldkugel ist fast schon zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Was kaum jemand weiß: Der Kerl ist nur ein Teil des Kunstwerks Sphaera von Bildhauer Stephan Balkenhol. Seine bessere Hälfte, eine Frau in rotem Kleid, findet man in der Felsspalte im Toscani-Hof. 

© Tourismus Salzburg/Breitegger, Günter 

 

Bild 2003_O_Freizeit_Salzburg_Han.jpg

Gratis, aber nicht umsonst

Informativ abheben im Hangar-7 

Ein Ort, der Technik, Kunst und Unterhaltung vereint – das ist der Hangar-7! Hier finden nicht nur technikaffine Motorjunkies Grund zur Freude, auch Feinschmeckern wird im Restaurant Ikarus, in der Carpe Diem-Lounge und der Mayday- und Threesixty-Bar einiges geboten. Wussten Sie, dass der Eintritt in den Flugzeughangar gratis ist? Legendäre Flugzeuge, Helikopter, Formel-1-Autos und Motorräder warten darauf, entdeckt zu werden. 

© Helge Kirchberger/Red Bull Content Pool