Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 26.02.2016

Garteln mitten in der Stadt

Das Projekt „Morgentaugärten“ wurde 2015 ins Leben gerufen – zu unserem großen Glück! Denn jetzt können auch Stadtbewohner zu Biogärtnern werden: in Linz, Leonding und Steyr. Die OBERÖSTERREICHERIN traf Projektleiterin Irmgard Elias zum Interview.

Bild MORGENTAU_IRMGGARD_ELIAS_ Kopie.JPG
Projektleiterin "Morgentaugärten" Irmgard Elias. (© Fotos: MORGENTAU_Clemens Pürstinger)

Was sind die Morgentaugärten?

Die Morgentaugärten sind biologische Gemüsegärten mitten in der Stadt. Sie sind in den Größen 20, 40 und 60 Quadratmeter ab 117 Euro pro Saison erhältlich und sowohl für Singles als auch für Großfamilien bestens geeignet. Wir – das Morgentau-Team – machen die Arbeit im Hintergrund: Mit den passenden Maschinen graben wir den Acker um, pflügen, bestimmen die Fruchtfolge des Gemüses, sorgen für Wasseranschluss und versorgen die Böden, damit lange darauf gewirtschaftet werden kann. 

 

Wie wurde das Projekt ins Leben gerufen?

Die eigentliche Idee stammt von Biopionier und Geschäftsführer der Morgentau GmbH Christian Stadler. Ich selbst habe während meines Studiums „Prozessmanagement“ geringfügig in seinem Unternehmen gearbeitet und 2014 hat er mich gefragt, ob ich das Projekt führen möchte. Daraufhin habe ich mir sehr viele Präferenzprojekte in Wien und Deutschland angeschaut und mir überall das Beste rausgenommen (lacht).

 

An wen richtet sich die Idee?

Die Morgentaugärten richten sich an Stadtmenschen, die gerne Garteln und  auf gesunde Ernährung achten. Pro Standort vergeben wir außerdem je eine Gratisparzelle für soziale Projekte in Kindergärten, Schulen und Vereinen. 

Bild MORGENTAU_IRMGARD_ELIAS_5 Kopie.JPG
Ein Hit: frisches Gemüse vom eigenen Bio-Garten. (© Fotos: MORGENTAU_Clemens Pürstinger)

Gibt es Infomöglichkeiten für zukünftige Morgentaugärtner?

Für unsere acht Morgentaugärten bieten wir zwei Infoabende: am 16. März in Linz und am 17. März in Steyr. Da wird erklärt, wie wir arbeiten und welche Aufgaben der Morgentaugärtner übernimmt. Zudem gibt es einen Newsletter mit wichtigen 
Infos zu Garten und Gemüse. Anmeldeschluss für die Gärten ist der 1. April.

 

Wann startet das große Gärtnern?

Mitte April startet der erste Pflanztag, an dem die Parzellen an den jeweiligen Standorten zugeteilt und gemeinsam einige Kulturen gepflanzt werden. Christian Stadler und ich fahren dann alle zwei Wochen zu den Gärten, geben Tipps und schauen nach dem Rechten. Im November muss das letzte Gemüse abgeerntet werden, damit wir mit der Bodenbearbeitung fürs nächste Jahr beginnen können.

Weitere Informationen finden Sie unter www.morgentaugaerten.at.

 

!!GEWINNSPIEL!!

Wir verlosen eine 20 m2 große Premium-Parzelle für die Saison 2016! Das Gewinnspiel inkl. weitere Infos findet ihr hier.