Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 29.03.2021

Fünf kalorienarme und edle Cocktails für Gesundheitsbewusste

Lesen Sie hier alles darüber!

Bild woman-1064664_1920.jpg
© Pixabay

Sollten Sie gerade auf Diät sein, so werden Sie manchmal das Gefühl haben, dass eigentlich alle Köstlichkeiten und Leckereien, die uns das Leben verfeinern, für Sie auf einmal verboten sind. Und als gesundheitsbewusste Person sind Sie es wahrscheinlich gewohnt, auf das zweite Stück Kuchen zu verzichten oder alles Frittierte zu meiden. Und frönen Sie zusätzlich auch dem Laster, dass Sie Getränke für Erwachsene bevorzugen, so kann es mitunter schwierig sein, ganz auf Alkohol zu verzichten.

Glücklicherweise können die meisten Diäten aber immer noch eingehalten werden, ohne dabei für immer auf den Genuss von edlen Getränken verzichten zu müssen.  Und es gibt tatsächlich einige sehr leckere Cocktails, die Sie ohne große Gewissenbisse genießen können, ohne dabei Unmengen von zuckerhaltigen Substanzen bei der Herstellung dieser wohlschmeckenden Getränke zu verwenden.

Sie sind sich sicher bewusst, dass Alkohol im Überfluss neben rapider Gewichtszunahme auch weitere negative gesundheitliche Folgen haben kann. Aber bei den unterschiedlichsten Mixgetränken sind es zumeist die beigefügten Sirupe oder Säfte, die die Kalorienzahl wirklich erhöhen. Wir widmen uns daher in diesem Artikel einigen der besten kalorienarmen und dennoch vortrefflichen Cocktailrezepte.

1. Cosmopolitan mit Granatapfel

Wenn Sie jemals "Sex and the City" gesehen haben, sind Sie bereits mit Carrie Bradshaws Lieblingscocktail, dem Cosmopolitan, bestens vertraut. Typischerweise beinhaltet dieses Getränk Cranberrysaft und Cointreau, beide zwar köstlich, aber dennoch ziemlich zuckerhaltig. Sollten Sie also nach einem ausgefallenen Cocktail suchen und dabei den Zuckergehalt etwas reduzieren möchten, probieren Sie stattdessen dieses Rezept:

  • 120 ml Orangenlikör
  • 240 ml Granatapfel-Wodka
  • 2 Limetten

Zu den Ingredienzien etwas Eis hinzugeben, schütteln und anschließend in ein Martiniglas abseihen. Ein Tipp: Fügen Sie für einen leichten, zusätzlichen Kick ein paar dünne Scheiben frischen Ingwer zur Limette hinzu.

2. Mint Julep

Der Mint Julep wurde durch das Kentucky Derby berühmt und gilt als einer der ältesten Vorfahren des Cocktails, da er bereits im 18. Jahrhundert in den amerikanischen Südstaaten gemixt wurde. Dieser zeitgenössische Klassiker ist besonders bei Bourbon-Liebhaber hoch im Kurs. Aber dunkle Liköre haben zumeist mehr Kalorien als klare Brände, obwohl der Unterschied jedoch ziemlich gering ist. Daher ist es nicht wirklich der Bourbon, der einen Mint Julep kalorienreich macht. Es ist der einfache Zuckersirup, der hier den Unterschied ausmacht. Probieren Sie stattdessen einfach dieses Rezept aus:

  • 15-20 Blätter Minze
  • 1 Teelöffel Puderzucker
  • 60 ml Bourbon
  • zerstoßenes Eis

Mischen Sie die Minze und den Zucker in einem Glas und fügen Sie dann zerstoßenes Eis hinzu, gießen Sie anschließend den Bourbon mit einem Schuss Wasser hinzu, rühren Sie um und schon werden Sie ihn genießen können!

3. Vesper Martini

Wenn Sie an den Vesper Martini denken, so werden Sie sich einmal mehr auf die Spuren von James Bond in „Casino Royal“ begeben, der in seinem perfekt geschnittenen Anzug Baccarat spielt oder seine Blackjack-Strategien einsetzt. Und dabei ganz nebenbei an einem geschüttelten, aber keineswegs gerührten Martini nippt. Offensichtlich hält sich damit James Bond fit, und vielleicht hilft das Getränk seiner Wahl dabei, die Welt ein weiteres Mal zu retten. Der Vesper Martini enthält keinerlei zusätzlich beigefügten Zucker.

  • 60 ml Gin
  • 15 ml Wodka
  • Ein Schuss Lillet Blanc
  • Eiswürfel

Vermischen Sie die Zutaten in einem Cocktail-Shaker mit dem Eis und gießen Sie alles in einen klassischen Martinikelch. So erhalten Sie einen Cocktail, mit dem selbst 007 seine wahre Freude hätte.

4. Margarita

Wenn Sie jemals eine Margarita hatten, haben Sie sich wahrscheinlich auch gedacht: "Ganz schön süß, da ist sicher viel Zucker in diesem Getränk". Und ja, es stimmt, in Mexikos berühmtestem Cocktail wird oft viel zuckerhaltiger Sirup verwendet. Aber das muss nicht sein. In unserem Rezept verwenden Sie ganz einfach Agavennektar und frische Limetten. So reduzieren Sie den Zuckergehalt und können dennoch ein schmackhaftes Ergebnis erzielen:

  • 30 ml silberner Tequila
  • 20 ml frischer Limettensaft
  • 10 ml Agavennektar
  • 10 ml Orangenlikör
  • zerstoßenes Eis
  • 1 Prise Salz zum Garnieren

Vermengen Sie die Zutaten und geben Sie Crashed Ice hinzu. Tipp: Ein wenig Limettenseltzer rundet diesen Cocktail bestimmt ab.

5. Bloody Mary

Dieser amerikanische Klassiker ist nach wie vor einer der bekanntesten Cocktails überhaupt und kann sich manchmal wie eine volle Mahlzeit anfühlen. Aber der Original Bloody Mary-Cocktail enthält lediglich 140 Kalorien. Da aber in diesem Cocktail jedoch viel Salz enthalten ist, sollten Sie einen natriumarmen Tomatensaft verwenden. So können Sie bewusst Ihren Natriumspiegel senken. Hier nun das Originalrezept, das wirklich leicht auszuprobieren ist:

  • 6 Teile natriumarmer Tomatensaft
  • 1 Teil Zitronensaft
  • 2-3 Spritzer Worcestershire-Sauce
  • 3 Teile Wodka
  • Tabasco, schwarzer Pfeffer, Selleriesalz

Die Zutaten in einem Glas mit Eis vermischen, in einem Highball-Glas servieren und mit allem möglichen Dekor (Gurken, Oliven, Selleriestangen…) garnieren. Besonders der schwarze Pfeffer rundet diesen leckeren, kalorienarmen und salzreduzierten Cocktail ab.