Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 09.08.2021

Flug überbucht und am Gate abgewiesen? Das können Sie tun.

Lesen Sie hier alles darüber!

Themen:
Bild shutterstock_1855880539.jpg
© Shutterstock

Leider kommt es bei den Airlines des Öfteren vor, dass Flüge überbucht werden. Das heißt, dass mehr Tickets verkauft wurden als tatsächlich Personen im Flugzeug Platz haben. Hier erfahren Sie, was Ihnen zusteht, wenn Sie nicht fliegen und wie Sie Ihre Entschädigung direkt bei der Fluggesellschaft oder mithilfe von Firmen wie Flightright.at erhalten.

Was passiert, wenn ein Flug überbucht ist? 

Meistens geht die Rechnung der Fluggesellschaft auf und es erscheinen nicht alle gebuchten Personen zum Check-in - doch wenn tatsächlich alle gebuchten Passagiere auftauchen, gibt es ein Problem. 

In seltenen Fällen kann die Überbuchung eines Fluges sogar ein Glücksfall sein - wenn nämlich nur die Economy-Class überbucht ist, in der Business-Class aber noch genügend Platz ist.

Wenn das Flugzeug tatsächlich komplett überbucht ist, versucht die Airline beim Check-in Passagiere zu finden, die bereit sind, auf einen anderen Flug umgebucht und dafür entschädigt zu werden. Sie erhalten eine Zahlung, ein Upgrade in die Business-Class oder andere Vergünstigungen. 

Sollte während der Check-in-Zeit die Möglichkeit bestehen, eventuell doch noch mitfliegen zu können, erhält der Kunde zunächst eine Standby-Karte und kann damit am Gate warten. Erscheint ein Passagier bis zum Ende des Check-ins nicht, kann der Fluggast einsteigen. 

Sollten sich jedoch keine Freiwilligen finden, werden zunächst Passagiere der Business oder First Class, Vielflieger und Passagiere mit eingeschränkter Mobilität mitgenommen, ansonsten entscheidet ein Zufallsverfahren, wer seinen Flug nicht antreten kann. 

Das muss die Fluggesellschaft in diesem Falle bieten

Wenn Sie auf einen späteren Flug umgebucht worden sind und mehr als zwei Stunden darauf warten müssen, muss die Airline Sie mit Speisen und Getränken versorgen. In den meisten Fällen erhält der Kunde einen Gutschein. Oft ist es allerdings der Fall, dass die Reise erst am nächsten Tag möglich ist. In diesem Fall ist die Fluggesellschaft dazu verpflichtet, Transport und Unterbringung in einem Hotel zu organisieren oder aber die Kosten dafür zu übernehmen.  

Sollte der neue Flug das Reiseziel mit mehr als drei Stunden Verspätung erreichen, haben Sie außerdem Anrecht auf eine Entschädigung. Der Betrag hängt von der Länge des Fluges ab. Wenn die Umbuchung zur Folge hat, dass Sie mehr als fünf Stunden später als geplant ankommen, können Sie von der Buchung zurücktreten und den Preis Ihres Tickets zurückfordern. Eine Entschädigung steht Ihnen natürlich trotzdem zu. 

So erhalten Sie Ihre Entschädigung 

Um Ihre Entschädigung zu erhalten, wenden Sie sich direkt an die Fluggesellschaft - per E-Mail oder über das entsprechende Formular auf der Website der Airline. Oftmals ist dieser Prozess jedoch langwierig, und Sie müssen oft mehrere Male nachhaken, bis Sie eine Antwort erhalten. Um sich das zu ersparen, können Sie eine der Plattformen wie Flightright nutzen.

Dafür geben Sie auf der Webseite die Reisedaten ein, scannen die Tickets  und schildern, was passiert ist, mit wie viel Verspätung Sie gereist sind und welche weiteren eventuellen Unannehmlichkeiten entstanden sind. Die Experten übernehmen den Fall für Sie und fordern Ihre Entschädigung bei der Airline an. Als Honorar wird lediglich ein fairer Prozentsatz der eingeforderten Summe einbehalten - und Sie sparen auf diese Weise Zeit und Nerven.