Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 08.08.2019

Essen liefern lassen – Österreich entdeckt Vielfalt

Essen aus dem Restaurant nach Hause liefern zu lassen ist ein junger Trend in Europa.

Bild shutterstock_1424301254.jpg
© shutterstock

Doch aus dem kleinen Nischenmarkt ist in jüngster Zeit auch in Österreich ein Trend geworden, der bei Jung und Alt Anklang findet. Die Gründe dafür sind vielfältig. Insgesamt entspricht das Liefern lassen von fertig zubereiteten Gerichten aktuellen Anforderungen, entlastet Menschen in ihrem Lebensalltag und schenkt Freude und Genuss.

Wie alles begann – Die Pizza auf dem Flitzer

Die ersten Lieferservices starteten mit Pizza, obwohl diese nicht unbedingt das ideale Gericht zum Ausliefern ist. Denn eingepackt im Pappkarton ist durch den Niederschlag des Hitzedampfes unvermeidbar, dass die Pizza etwas labberig wird. Ähnlich verhält es sich mit Pommes Frites. Doch die Entscheidung der Konsumenten ist eindeutig: Dieser Nachteil würde durch den Komfort, den ein Lieferservice bietet, allemal wett gemacht und daher in Kauf genommen. Längst gibt es nicht nur Pizza und Pasta im Lieferservice. Die Vielfalt an kulinarischen Angeboten ist international weit aufgestellt. Neben klassischen Gerichten aus der Region, internationalen Lieblingsessen wie Burger, Schnitzel oder Salat Nicoise, zählen asiatische Gerichte wie thailändische, vietnamesiche oder chinesische Spezialitäten, als auch mexikanische Burritos und Enchilladas zu den beliebtesten Essen per Lieferservice. Mittlerweile haben sich sogar Burger King und McDonald’s dem Liefertrend angeschlossen und sind über den Lieferdienst Mjam in vielen Städten nun bestellbar. Senkrechtstarter unter den per Bote bestellten Gerichten sind japanische Sushis und nicht japanische Suppen. Sushis, die hochwertigen Reis-Fischröllchen sind ein Kaltgericht. Da macht es auch nichts aus, wenn der Lieferbote im Stau steckt – kälter werden sie dadurch nicht. Doch diese Erklärung für die Beliebtheit von Sushis wäre zu kurz gegriffen. Vielmehr bestätigen sie den Trend zu hochwertigen, ernährungsbewussten und genussvollen Gerichten per Lieferservice.  

Essen per Bote: Keine Notlösung, sondern Lebensqualität

Viele Zeitgenossen haben vielfältige Anforderung in ihrem Alltag zu bewältigen. Zeit ist dabei oft ein Luxusgut. Doch es geht bei dem Essen bestellen per Lieferservice bei vielen Nutzern nicht mehr darum, ob sie die Zeit zum Einkaufen und Kochen hätten, sondern ob sie es wollen. Und immer mehr Menschen nutzen daher den Service, Essen online zu bestellen, nicht aus einem Mangel an Zeit oder Fähigkeiten anders für sich zu sorgen, sondern aus einer bewussten Entscheidung heraus, sich etwas Gutes zu tun, sich etwas zu gönnen und sich einfach auf das Essen Freuen zu können. Gutes Essen ist ein Stück Lebensqualität. Was die kosten betrifft, bieten die Lieferservices für jeden Geldbeutel vielfältige Angebote. Für einen Single-Haushalt kann das bestellte Essen sogar die kostengünstigere Lösung sein, ganz abgesehen von der Zeit die man für das Kochen mit ungewissem Ergebnis – gelungen oder schmeckt nicht – aufzubringen hat. Viele gute Köche und Köchinnen haben auch nicht die Freude an ihren gelungenen Gerichten, weil ihnen durch den Prozess des Abschmeckens und Werdens des Gerichts die kulinarische Überraschung fehlt.

Gibt es Geschmacksgarantie bei Lieferservices?

Portale in Österreich prüfen die Qualität ihrer Partner-Restaurants sorgfältig. Denn sie leben und wachsen durch das Weiterempfehlen unter Freunden und Bekannten. Schlechte Qualitäten sind daher nicht tragbar für das Konzept. Zudem sind Restaurantempfehlungen von Kunden jederzeit einsehbar und geben stets eine gute Übersicht an leckeren Restaurants.