Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 10.12.2018

Es weihnachtet sehr …

Einmal im Jahr greifen selbst Puristen zu Goldkugeln, versilberten Objekten und glitzernden Kerzen. Weihnachten ist nah und es darf hemmungslos geschmückt werden – unsere Profis machen‘s vor!

Bild 1812_O_Wohnen_Thalhammer Wei.jpg (5)
Ausgewählte Flaschen (wie hier von Weinturm) sind schöne Deko-Utensilien, die man nicht verstecken muss, sondern gekonnt in Szene setzen kann! (© Dominik Derflinger)

Keine Zeit ist so festlich wie die Weihnachtszeit. Da wabert Glühwein-Duft durch die Gassen, Weihnachtslieder rauschen durchs Haus, Kerzen strahlen mit glücklichen Gesichtern um die Wette, und die vier Wände werden zum gemütlichen Rückzugsort. Der erste Dezember ist für viele Menschen der Startschuss, um die Winterdeko aus dem Keller zu holen – und dem Wald einen Besuch abzustatten. Mit diesen Tipps unserer Dekorations-Profis wird Weihnachten heuer schöner denn je!

Die Freude an der kreativen Gestaltung wurde Michi Thalhammer wohl in die Wiege gelegt, mit den Jahren wurde aus der Begeisterung für Interieur Liebe – und Deko-Junkii war geboren! Wir statteten der Altenbergerin einen Besuch in ihren eigenen vier ziemlich stylishen Wänden ab und fragten nach den Trends der Saison.

 

Weihnachten rückt näher – und somit auch unsere Lust auf feierliche Dekoration. Was sind die Weihnachtsdekotrends 2018?

International betrachtet, blickt man auf Ruhe, Eleganz, aber auch Humor und Turbulenz. Über allem steht der Bezug zur Natur und hochwertige Handwerkskunst. Den einen großen Trend gibt es nicht, dafür geht es viel um das Schönste überhaupt: Individualität. Man sollte dem Fest der Liebe eine ganz persönliche Note verleihen, und die kann bei jedem anders aussehen. Beliebt sind allerdings Folklore-Mustermixe mit Gelb, Petrol und Rot, skurrile Farbmixe mit Lemon, Pink, Azur und Rosé, aber auch schlichte, kühle Grautöne mit viel Weiß. Ganz hoch im Kurs stehen Meeresfarben wie dunkle Grün- und Blautöne, gemixt mit Gold- und Silber-Akzenten.

 

Die individuelle Gestaltung von privaten Lebensräumen, Lokalen und Hotels – als „Deko-Junkii“ kommen Sie viel herum. Wie dekorieren Sie heuer Ihre eigenen vier Wände?

Für mich ist das harmonische Miteinander von Wänden, Wohntextilien, Möbeln und ausgesuchten Deko-Objekten verantwortlich, Atmosphäre und Stimmung zu verbreiten. Daher wird bei uns im Haus sehr traditionell geschmückt: in den Farben Rot, Grün, Gold und Weiß. Nur bei der Tafel darf es etwas bunter werden.

 

Wo holen Sie sich Ihre Inspiration?

Inspiration finde ich überall: In Alltäglichem, wie Mode, Farben, Stoffe, kleinen Details, aber auch in Gesprächen mit meiner Familie und Freunden.  Die Ideen gehen mir nie aus!

 

www.deko-junkii.at

"Deko-Junkii" Michi Thalhammer
Bild 1812_O_Wohnen_Thalhammer Wei.jpg (3)
„Deko-Junkii“ Michi Thalhammer gestaltet mit Leidenschaft und hat Tipps für eine stimmungsvolle Weihnachtsdeko parat. (Foto: Dominik Derflinger)
Bild 1812_O_Wohnen_Thalhammer Wei.jpg (2)
Foto: Dominik Derflinger
Bild 1812_O_Wohnen_Thalhammer Wei.jpg (4)
Bitte zu Tisch! Geschirr von der aktuellen Villeroy & Boch-Serie „Stella“ und Gläser aus der Serie „Josef“ von Tischkultur Rechberger (Foto: Dominik Derflinger)
Bild 1812_O_Wohnen_Thalhammer Wei.jpg (1)
Festlicher Adventkranz von Lore Lager (Foto: Dominik Derflinger)

Zu Hause bei der Bloggerin

Einrichtungsberaterin und Bloggerin Martina Widegger hat sich viele Jahre lang mit Deko auseinandergesetzt – und kennt die festlichen Trends der schönsten aller Saisonen!

 

Traditional Christmas. Hier stehen ganz eindeutig die Farben Rot, Grün und Natur im Vordergrund,  und auch die Auswahl
der Materialien bezieht sich auf grobe Naturobjekte und -stoffe. Mit viel Holz, Loden, aber auch Metall entsteht moderne Gemütlichkeit. Tra­ditionelle Weihnachtsdekoration kommt nie aus der Mode und ist immer wieder schön anzusehen. Auch in diesem Jahr hebt sich das Denken „Zurück zur Natürlichkeit“ in der Wahl der Weihnachtsdeko heraus.

Scandi-Christmas. Zurückhaltend in der Farbauswahl, dafür aber mit viel Liebe zum Detail. Wohlbefinden und Gemütlichkeit entstehen durch viele Lichtobjekte sowie gezielt ausgewählte, stylishe, aber auch natürliche Materialien und Stücke, z.B. Ast mit Zapfen auf Lampenschirm mit goldglitzernden Sternen und Kugeln. Gerade in sehr modernen und klar designt und eingerichteten Häusern und Wohnungen setzt sich der Trend zum Minimalismus auch in puncto Weihnachtsdeko fort. Weniger ist mehr!

Glamour-Christmas. Viel Gold, Glitzer und Glamour! Kombiniert mit Zapfen und natürlichen Materialien, kann auch ein elegant dekoriertes Zuhause gemütlich und einladend wirken. Der seidige Schimmer von goldglänzenden Kugeln und funkelnden Sternen verleiht jedem Weihnachtsbaum einen ganz besonderen Zauber. Aber auch für Tischdekoration oder zum Verschönern einzelner Objekte darf Weihnachtsschmuck gerne zweck­entfremdet werden.

 

letundlini.blogspot.com

Weihnachten bei Bloggerin Martina Widegger
Bild 1812_O_Wohnen_Deko_Trends_Ma.jpg (1)
Einrichtungsberaterin und Bloggerin Martina Widegger
Bild 1812_O_Wohnen_Deko_Trends_Sc.jpg (1)
Scandi-Chic in Martina Wideggers Zuhause
Bild 1812_O_Wohnen_Deko_Trends_Tr.jpg (1)
Dieses Jahr heißt das Motto: Zurück zur Natürlichkeit!
Bild 1812_O_Wohnen_Deko_Trends_Gl.jpg (1)
Mit natürlichen Materialien wirkt auch ein elegant dekoriertes Zuhause gemütlich und einladend.