Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 11.07.2022

Energie AG Oberösterreich feiert Geburtstag

Seit mittlerweile 130 Jahren versorgt das in Oberösterreich gegründete Unternehmen BürgerInnen mit Energie. Der Erfolg des Konzerns in den Themen erneuerbare Energie, Versorgung und Digitalisierung wurde ausgiebig gefeiert – am Schafberg wurden Energie AG Mitglieder, Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP), Teile der Sportfamilie der Energie AG und wir eingeladen, um genau dort zu feiern, wo auch das Unternehmen seinen Anfang gefunden hat – beim Wolfgangsee im Salzkammergut.

Bild 2021_KW Dürnau (c) Voith zek hydro.jpg
© Energie AG, Kraftwerk Dürnau

Ein Tag mit der Energie AG

Wir durften einen spannenden Tag mit dem Energiepionier aus Oberösterreich erleben. Nach der Besichtigung der ältesten Berg-PV-Anlage am Loser und der Führung durch das Wasserkraftwerk Steeg in Bad Goisern ging es auf den Schafberg. Während der Fahrt mit der Schafbergbahn genossen wir einen atemberaubenden Blick über die Landschaft. Oben angekommen, waren neben dem Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP), Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) sowie dem Geschäftsführer der Stern Holding GmbH Dipl.- Ing. Karl Neumann, auch noch viele Energie AG MitarbeiterInnen (und weitere Gäste) anwesend. Es wurden spannende Reden über die Vergangenheit und die Zukunft der Energie AG gehalten. Belegte Brötchen und Getränke wurden serviert und eine Liveband sorgte für die musikalische Begleitung. Und das alles mit Blick auf den schönen Wolfgangsee. Wir danken der Energie AG für diesen informativen, aufregenden und schönen Tag!

 

 

Bild 2022_PV-Anlage Loser.JPG
© Energie AG, PV-Anlage Loser

... wie alles begann

In St. Wolfgang begann die Geschichte des mittlerweile internationalen Energiekonzerns. Dort starteten im Jahr 1892 die Planungen des Dampfkraftwerkes der Firma Stern & Hafferl (heute Stern Holding GmbH) und ist somit auch der Geburtsort des heutigen mittlerweile 4600 MitarbeiterInnen großen Unternehmens „Energie AG Oberösterreich“. Zwei Jahre nach der Planung versorgt dieses erste „Kraftwerk“ das Schafberghotel, die Wetterlochhöhlen und den Markt St. Wolfgang mit ausreichend Licht. Im selben Jahr wurde auch in Gmunden ein Kraftwerk errichtet. Dieses diente zur Elektrifizierung der damaligen (und heute nostalgischen) Straßenbahn.

Bild 1894_Lokalbahn Gmunden.jpg
© Energie AG, Lokalbahn Gmunden 1894

In den darauffolgenden Jahren stärkten weitere neue Kraftwerke die Versorgung und das Stromnetz wurde ausgebaut. Mit alternativen Energiequellen, dem Ausbau der Wasser- und Windkraft, die Errichtung vieler PV-Anlagen und dem Engagement bei der Abfallentsorgung- und verwertung setzt das Unternehmen seit den 70er Jahren Schritte in Richtung umweltschonenden Energieverbrauch. Auch die Digitalisierung weiß der Konzern zu nutzen: Oberösterreich legte 2011 mit 100.000 volldigitalen Stromzählern den Grundstein für das intelligente Stromnetz. Seit Beginn ist das Unternehmen ein innovativer Pionier, der mittlerweile große Teile Österreichs mit Energie versorgt.

 

„Wir denken an morgen“

... so lautet das Motto des familienfreundlich-ausgezeichneten Unternehmens. Und diesem Motto macht die Energie AG alle Ehre: „Bei uns wird der Strom dort erzeugt, wo er auch verbraucht wird. Die Stromerzeugung aus Wasserkraft, Photovoltaik und Windkraft sind dabei die Enabler der erneuerbaren Energiezukunft,“ erläutert Technikvorstand Stefan Stallinger. Mittlerweile sorgen 43 Wasserkraftwerke, 19 Photovoltaik-Eigenerzeugungsanlagen und 13 Windkraftanlagen für einen sauberen Strom in Österreich. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen für die zukünftigen Generationen liegt dem Unternehmen besonders am Herzen. Deswegen überzeugt die Energie AG auch mit einem innovativen Angebot für KundInnen, um einen nachhaltigen Energieverbrauch zu fördern. Egal ob bei der Unterstützung einer eigenen PV-Anlage, einer eigens entwickelten App für die Verteilung des Stroms oder bei dem Ausbau von Ladestationen für E-Mobilität – die Energie AG bietet auf vielen Ebenen ausreichend Unterstützung.

 

Laufende Projekte im Thema erneuerbare Energie

Der Fokus der Energie AG liegt mittlerweile immer stärker auf den Bereichen Wasserkraft, Windenergie und Photovoltaik. Und für den Ausbau dieser Energiegewinnungsmethoden sind einige Projekte gerade im Gange: Beispielsweise wird ein neues Wasserkraftwerk in Weißenbach/Bad Goisern errichtet, der SolarCampus in Eberstalzell wird erweitert und der Windpark Munderfing wird um ein weiteres Windrad ergänzt. Alle diese Energieformen sind jedoch sehr wetter- und jahreszeitenabhängig. Deswegen peilt das Unternehmen auch hier die Innovation an und forscht gerade an der Entwicklung und Anwendung neuer Technologien um ausreichende Speicherkapazitäten zu entwickeln und volatile dezentrale Stromerzeugungsanlagen zu integrieren.

Bis 2030 möchte der Konzern die Stromerzeugungsmenge aus erneuerbaren Energien um 22 Prozent erhöhen. Dafür soll für dieses Vorhaben ein Betrag von mehr als eine halbe Milliarde Euro investiert werden. Außerdem muss das Stromnetz für die nachhaltigen Vorhaben des Konzerns ausgebaut werden – dafür sollen jährlich ca. 1 Millionen Euro in die Netzinfrastruktur gesteckt werden.

 

Österreichs bester Arbeitgeber 2022

Diese Auszeichnung (des Magazins Trend in Zusammenarbeit mit Statista, Xing und kununu) erhielt der Konzern nun schon zum sechsten Mal und überzeugt somit auch mit attraktiven Arbeitsplätzen. Nachwuchskräfte werden besonders gefördert und erhalten eine praxisorientiere Ausbildung. Um auch Frauen vermehrt in die technischen Berufe einzuführen, bietet das Unternehmen zahlreiche Initiativen und Programme. Der traditionelle Konzern bietet nicht nur seinen KundInnen ein vielfältiges und innovatives Angebot sondern steht auch noch im Thema Arbeitsplatz hoch im Kurs.

 

Bild 2008_PowerTower Linz.jpg
© Energie AG, Power Tower Linz

TEXT: Elisabeth Buchegger