Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 21.02.2020

Eine glamouröse Casino-Reise

Lesen Sie hier alles darüber

Bild shutterstock_1487591318.jpg
© Shutterstock

Wer hat, der kann heißt es so schön und wenn man über Geld nicht groß nachdenken muss, kommen einem verwegene Ideen, wie etwa eine Reise im Privatjet mit Casino-Besuchen in aller Welt zu verbinden.

Und sicher, heute bietet das Internet auch jede Menge Möglichkeiten, wie man im Casino um echtes Geld spielen kann, aber es geht doch schließlich nichts über das echte Erlebnis in den richtigen Spielbanken.

Und wie könnte man eine solche Reise besser erleben als im eigenen Privatjet im Wettrennen mit den Zeitzonen?

Das Casino Wien als entspannter Startpunkt

Herausgeputzt und dennoch bequem startet die spannende Reise im Casino Wien. Dort wird den VIPs eine rundum Wohlfühlerfahrung mit Stadtführung und Unterbringung im Luxushotel Sacher. Der Vormittag wird mit einem Spaziergang durch den Schlosspark von Schönbrunn verbracht, bevor es zu einem traditionellen Mittagessen im Plachutta Hietzing geht. Hier kann man einen Blick auf die Speisekarte werfen.

Nach weiterem Flanieren durch die Wiener Innenstadt, wird das Abendessen schon im Cuisino Wien, dem an das Casino Wien angeschlossenen Restaurant kredenzt, bevor die erste Casino-Station am Abend hoffentlich Glück bringt.

Der 500 Jahre alte Palais Esterhazy bietet ein fantastisches Ambiente für eine aufregende Nacht auf dem Casino-Floor, während der von den Spielautomaten über die Roulette- und Blackjack-Tische bis hin zu Baccarat und Poker alles einmal ausprobiert werden kann.

Im ältesten Casino der Welt spielen

Nächster Stopp auf dieser glamourösen Reise soll das Casinò di Venezia sein, immerhin das älteste Casino der Welt. Auch hier wird in einem eleganten Palast gespielt und das Publikum passt sich dem Ambiente an.

Der Palazzo Vendramin-Calergi wurde schon 1509 erbaut und beherbergt seit 1638 das Casino. Neben der Tatsache, dass in diesem Casino der berühmte Komponist im Jahr 1883 einem Herzinfarkt erlegen ist, woraufhin mehr als 100 Jahre später ein Museum zu seinen Ehren eröffnet wurde, ist der erfolgreiche Raub, bei dem 2012 fünf Räuber 100.000 € erbeuteten, bevor sie in Autos und auf einem Schnellboot flohen, wohl einer der aufregendsten Teile der langen Geschichte dieses Casinos.

Das berühmte Casino von Monte Carlo

Auf einer Rundreise durch die spektakulärsten Casinos in Europa darf das Prunkstück des Fürstentums Monaco natürlich nicht vergessen werden. Geschichtsinteressierte werden wissen, dass die Erfolgsgeschichte des Casinos von Monte Carlo bei weitem nicht gleich mit seiner Eröffnung im Jahr 1856 begann.

Erst als Francois Blanc die Leitung übernahm und in Verbindung mit der Eröffnung im heutigen Gebäude auch die umliegende Infrastruktur durch Hotels, Straßen und eine Zugverbindung stärkte, kam der Ball ins Rollen.

Seitdem ist das Casino von Monte Carlo ein Anziehungspunkt für die Reichen und Schönen Europas und eins der bevorzugten Casinos von James Bond, der ihm in den Filmen „Sag Niemals Nie“, „Golden Eye“ und „Casino Royale“ einen Besuch abstattete.

Exklusiver als im Crockfords Club geht es kaum

Auch wenn die Geschichte des Glücksspiels in Großbritannien über 2.000 Jahre zurückreicht, kamen erst im 19. Jahrhundert wahre Casinos auf und der Crockford Club, der 1826 in London gegründet wurde ist das älteste und exklusivste unter ihnen.

William Crockford selbst spielte im Casino und zog dort den prominentesten Aristokraten der Stadt geschickt das Geld aus der Tasche. Und auch heute noch gilt der Crockford Club als exklusivstes Glücksspielhaus der Welt.

In der Wiege des Glücksspiels

Las Vegas hat vielleicht nicht das älteste und auch nicht das exklusivste Casino der Welt, aber wer heute an Casinos und Glücksspiel im Allgemeinen denkt, dem kommt als Erstes die fast künstliche Stadt in der Wüste Nevadas in den Sinn.

Hier reiht sich mittlerweile ein Casino an das andere und jedes Hotel der Stadtglänzt auch mit einem prächtigen Glücksspieltempel. Aber auch hier gibt es dieses eine Casino, das sich von der Masse abhebt. Das Golden Gate Casino besteht schon seit 1906, als es unter dem Namen Hotel Nevada gegründet wurde.

Seinen jetzigen Namen trägt es seit 1955 und es ist auch heute, 12 Millionen Dollar in Renovierungen später immer noch in der Fremont Street in Las Vegas zu finden.

Im Casino werden Träume wahr

Man kann natürlich immer von großen Gewinnen träumen und der Gedanke, dass man im Privatjet von Casino zu Casino reist, ohne sich Sorgen um Geld machen zu müssen ist verlockend. Aber heutzutage hat jeder Zugang zu Casinos.

Und auch wenn es vielleicht nicht die ältesten und exklusivsten Casinos der Welt sind, so können auch in kleineren Spielotheken und sogar in Online Casinos im Internet die gleichen Spiele, wie in den prunkvollen Palästen in Wien, Monte Carlo oder Las Vegas gespielt werden. Wien ist zum 10. Mal in Folge lebenswerteste Stadt der Mercer-Studie geworden. Da ist klar warum es ebenbürtig mit Städten wie Las Vegas und Monte Carlo genannt wird – auch wenn es um die Casinos geht.

Die Größe der eigenen Geldbörse spielt hier kaum noch eine Rolle, denn dank geringer Mindesteinsätze, Bonusangebote und der Möglichkeit die Spiele auch im Demomodus zu spielen, sind Casinos heute jedem zugänglich.

Aber auch für den Otto-Normalverbraucher sollte der Casino-Besuch vor allen Dingen Unterhaltungswert haben und als schöne Abwechslung im Alltag angesehen werden. Niemand der mit dem Privatjet um die Welt fliegt und die schicksten Casinos besucht, sieht das als Verdienstquelle an.

Und genau dieselbe Regel sollte auch für Casino-Enthusiasten in der Realität von der Mehrheit der Bevölkerung gelten. Casinos sind Spaß und Casinos sind Unterhaltung, ob im Privatjet oder zu Hause auf dem Sofa.