Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 03.10.2022

Durch Chemo-Kollegin zu „feel again“

Dass es im Zuge einer Krebserkrankung auch viele positive Momente gibt, hat uns die gebürtige Oberösterreicherin Waltraud Engl erzählt. Einer davon war ihre Teilnahme am „feel again“-Kosmetikkurs samt Fotoshooting für an Krebs erkrankte Frauen und Mädchen.

Bild 2210_O_Feelagain0.jpg
© Birgit Machtinger/feel again

Mit Krebs wurde Waltraud Engl schon früh konfrontiert, als vor 25 Jahren ihre Mutter an Eierstockkrebs erkrankte und 2019 die Diagnose Brustkrebs erhielt. „Im Zuge dieser Diagnose hat man meinen zwei Geschwistern und mir geraten, eine genetische Untersuchung zu machen. Dabei kam heraus, dass wir alle drei BRCA1 (BReast CAncer Gene 1) in uns tragen, was bedeutet, dass wir ein stark erhöhtes Risiko haben, an Brust- und Eierstockkrebs zu erkranken“, erzählt Waltraud Engl und begab sich von da an gemeinsam mit ihrer Schwester in die Hände einer erfahrenen Ärztin. Dann der Schock: Im Jahr 2021 werden bei der gebürtigen Oberösterreicherin bösartige Herde in der Brust festgestellt. 

„Da es sich um sehr aggressive und schnell wachsende Tumore handelte, und um eine neuerliche Erkrankung auszuschließen, wurde mir eine Totaloperation dringend angeraten. Darauf folgten zwei Viererblöcke Chemotherapie in dreiwöchigen Intervallen“, so Waltraud Engl. Die Nebenwirkungen waren schlimm. Beim ersten Block litt die 51-Jährige, die mit ihrem Lebenspartner in Niederösterreich lebt, an starker Übelkeit, Schmerzen in den Organen und Schwindel. Im zweiten Block kamen schlimme Nerven- und Muskelschmerzen und Erschöpfung dazu.

 

Austausch mit Mehrwert. „Dazu kam, dass ich nicht nur meine schönen langen und lockigen Haare verloren habe, sondern auch die Wimpern und Augenbrauen. Es ist schlimm, wenn die Haare büschelweise ausfallen“, erzählt Waltraud. Schließlich hat sie ihre Nachbarin gebeten, ihr dabei zu helfen, den gesamten Kopf zu rasieren, und ließ sich eine Perücke anpassen. „Die Perücke hat mir ziemlich gut gepasst und ist den meisten Menschen gar nicht aufgefallen.“ Dennoch war jeder Blick in den Spiegel schwierig. „Ohne Wimpern und Augenbrauen schaut man leer aus und hat keinerlei Konturen mehr.“ Eine „Chemo-Kollegin“ machte Waltraud schließlich auf „feel again“ aufmerksam, einen kostenfreien Kosmetikkurs für an Krebs erkrankte Mädchen und Frauen, den Make-up-Artist Catharina Flieger und Fotografin Birgit Machtinger seit September 2018 in mehreren Bundesländern anbieten. „Ich bin damals zum Kurs nach Eisenstadt gefahren und war auf Anhieb von der entspannten und wertschätzenden Atmosphäre begeistert. Ich traf Frauen unterschiedlichen Alters und in unterschiedlichen  Phasen ihrer Erkrankung. Manche hatten keine, andere schon wieder Haare in verschiedenen Längen – vor allem der Austausch untereinander hat unheimlich gutgetan“, erinnert sich Waltraud. 

 

Ungeübte Schminkerin. Die „feel again“-Kosmetikkurse finden an Vormittagen in kleinem Rahmen mit höchstens sechs Teilnehmerinnen statt. Angefangen von der richtigen Grundierung über die Verdichtung der Augenbrauen und Wimpern bis hin zur Betonung der Lippen, Make-up-Artist Catharina Flieger zeigt den Frauen an einer Gesichtshälfte, wie sie sich typgerecht schminken können. „Bei der zweiten Gesichtshälfte mussten wir dann selbst Hand anlegen. Da ich eine ungeübte Schminkerin bin und mich auch vor dem Kurs kaum geschminkt habe, war das gar nicht so einfach“, lacht Waltraud. Über die Tipps, die sie bei „feel again“ bekommen hat, ist sie unglaublich dankbar. „Ich schminke mich seither jeden Tag, weil ich dadurch ein ganz anderes Selbstempfinden habe“, erzählt Waltraud. Bald schon ersetzte sie ihre Perücke durch farblich zu den Outfits passenden Häubchen. Mit einem solchen ließ sie sich auch von Fotografin Birgit Machtinger, die die Teilnehmerinnen des „feel again“-Kurses mit ihrer Kamera festhält, fotografieren. Obwohl es mir an diesem Tag schlecht ging, habe ich mich beim Shooting total wohlgefühlt. Birgit Machtinger ist so liebevoll im Umgang und hat mir jegliche Scheu vor der Kamera genommen. „Ich kann den ‚feel again‘-Workshop nur wärmstens weiterempfehlen, er hat mir einfach gutgetan. Catharina und Birgit machen das Ganze ehrenamtlich und man merkt, dass ihr ganzes Herzblut darin steckt“, schwärmt Waltraud.

 

Gehen als Therapie. Mittlerweile geht es 51-Jährigen wieder einigermaßen gut. „Ich habe zwar noch immer einige Nachwirkungen und es steht mir aufgrund meiner ‚genetischen Geschichte‘ noch eine Unterleibsoperation bevor“, so Waltraud. Was ihr extrem geholfen hat, war das Gehen. „Egal, wie schlecht es mir ging, ich bin ganz konsequent jeden Tag zumindest ein paar Schritte spazieren gegangen, hab auf meine Ernährung geachtet und auch komplementärmedizinische Angebote genutzt.“ Eine große Unterstützung war und ist auch ihr Partner, der es kaum mitansehen konnte, als es ihr schlecht ging. Da die Operation während der Lockdowns durchgeführt wurde, waren auch die persönlichen Kontakte sehr eingeschränkt. „Aber viele liebe Menschen aus meinem Umfeld haben mich regelmäßig angerufen und positive Gedanken geschickt. Meine Schwester und meine Nachbarinnen haben mich liebevoll durch die ganze Zeit und vor allem durch die schweren Tage begleitet. Mit meinen zwei Herzensfreundinnen aus Oberösterreich und meinen Cousinen habe ich oft telefoniert. Menschen, die schon für meine Mama da waren, haben mir geschrieben. Sogar meinen Garten haben mir meine netten Nachbarinnen gepflegt. Und bei der Chemo habe ich Frauen kennengelernt, mit denen ich heute noch in Kontakt bin  – so gesehen gab es im Zuge dieser Diagnose auch viele positive Momente“, schildert Waltraud. „Ah ja, und ich habe endlich das Schminken gelernt“, lacht sie. 

 

 

Bild 2210_O_Feelagain_Sponsoren.jpg
© Birgit Machtinger/feel again

„feel again“ sind Make-up-Artist Catharina Flieger (re. ) und Berufsfotografin Birgit Machtinger (li.), die aufgrund von Krebserkrankungen im eigenen Freundes- und Familienkreis ihr Herzensprojekt im September 2018 starteten. In ihren dreistündigen, kostenfreien Kosmetikkursen mit Fotoshooting, die sie in mehreren Bundesländern
veranstalten, konnten bisher mehr als 150 an Krebs erkrankte Mädchen und Frauen begleitet und mit dem „feel again“- Wohlfühlvormittag unterstützt werden.

„feel again“ Make-Up-Kurs Linz
22. November, 11 Uhr: Park Inn by Radisson Linz Hotel, Hessenpl. 16, 4020 Linz
Infos und Anmeldung für Linz und alle weiteren Kurse unter www.feelagain.at
oder auf www.facebook.com/feelagain2018

Die „feel again“-Kurse sind kostenfrei. Damit jedoch diese Wohlfühlvormittage noch viele an Krebs erkrankte Mädchen und Frauen besuchen können, ist das Projekt auf Ihre Unterstützung angewiesen. 

Sponsoren- und Kooperationsanfragen:
Catharina Flieger, Tel.: 0664/107 79 51, E-Mail: [email protected], www.feelagain.at

Werden Sie mit Ihrer Spende Herzenshelfer*in.

Spendenkonto: Feel Again, Bank: Raiffeisen Burgenland,
IBAN: AT3833 0000000 1245505, BIC: RLBBAT2EXXX