Loading…
Du befindest dich hier: Home | Lifestyle

Lifestyle | 27.05.2021

Diese drei natürlichen Kosmetik-Zutaten haben Anti-Aging-Eigenschaften

Lesen SIe hier alles darüber!

Bild shutterstock_720055576.jpg
© Shutterstock

Im Kampf gegen die Falten ist jedes Mittel recht. Aber bei manchen Anti-Aging-Cremes macht der Blick auf die Zutatenliste dann doch etwas stutzig. Chemikalien mit zehn-silbigen Namen klingen irgendwie bedenklich – viel schöner wäre es, wenn sich derselbe Effekt auch mit natürlichen Stoffen erzielen ließe. Und tatsächlich gibt es auch viele natürliche Zutaten, die dazu beitragen können, dass die Haut etwas jünger aussieht. Sie können zwar nicht den Alterungsprozess umkehren. Aber dafür schützen sie die Haut vor Schäden und lassen sie voller und gesünder wirken. Mit Hyaluronsäure, Cannabidiol und Grüntee-Extrakt werden hier die Stars der natürlichen Anti-Aging-Pflege etwas näher beleuchtet.

Hyaluronsäure

Früher wurde Hyaluronsäure vor allem aus Hahnenkämmen gewonnen. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei, denn heute erzeugen spezielle Bakterienstämme den Stoff. Er kommt im Körper natürlicherweise als Teil des Bindegewebes vor und spielt eine wichtige Rolle bei der Hautalterung. Denn mit zunehmendem Alter enthält die Epidermis immer weniger davon. Praktischerweise ist es ein leichtes, die oberste Hautschicht durch eine Creme mit Hyaluronsäure zu versorgen. Das führt zu einem aufpolsternden Effekt. Denn kaum ein Stoff kann so viel Wasser an sich binden wie Hyaluronsäure: Bis zu sechs Liter pro Gramm sind möglich. Weil die Hyaluronsäure den Wassergehalt des Gewebes erhöht, macht sie die Haut zudem fester. Die Sicherheit ist durch langjährige Forschung gut belegt und die Auswahl von Produkten auf dem Markt ist groß. Unter anderem gibt es Seren, Gesichtsmasken und Feuchtigkeitscremes mit Hyaluron.

Cannabidiol

Cannabidiol ist ein pflanzlicher Stoff, der aus Hanf gewonnen wird. In Kosmetik wird er vor allem unter der Abkürzung CBD vermarktet. CBD hat große Ähnlichkeit mit den Endocannabinoiden, einer Gruppe von Botenstoffen beim Menschen. Die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems sind im ganzen Körper zu finden, unter anderem auch in der Haut. Cannabidiol wirkt unter anderem antioxidativ und kann daher die Haut vor freien Radikalen schützen, die unter anderem Kollagenverbindungen zerstören können. Außerdem regt es die Produktion von Sebum an und kann damit möglicherweise verhindern, dass die Haut austrocknet. Schließlich gibt es noch einen dritten Mechanismus, mit dem CBD die Haut vor Schäden schützen kann: Es kann nämlich außerdem Entzündungen lindern. Hautpflege mit Cannabidiol gibt es zum Beispiel bei cibdol.de zu kaufen, alternativ kann der Extrakt auch pur auf der Haut angewendet werden.

Grüntee-Extrakt

Es ist allgemein bekannt, dass Grüner Tee ein äußerst gesundes Getränk ist. Aber nur die wenigsten wissen, dass er auch eine echte Wunderwaffe im Kampf gegen die Hautalterung ist. Der Grund dafür ist der hohe Gehalt an Polyphenolen. Diese Stoffe schützen die Pflanze vor UV-Strahlung und haben zudem eine starke antioxidative Wirkung. Einige der Polyphenole im Tee bekämpfen freie Radikale 100-mal effektiver als Vitamin C. Aber das ist noch nicht alles. Eine Studie zeigte kürzlich, dass grüner Tee den Alterungsprozess der Zell-DNA aufhalten kann. Am besten können die Stoffe ihre Anti-Aging-Wirkung natürlich entfalten, wenn sie direkt auf die Haut aufgetragen werden. Kosmetik mit Grüntee-Extrakt ist hierbei vermutlich effektiver als der Tee selbst, da auf diese Weise die nötige Wirkstoffkonzentration zuverlässiger erreicht wird. Aber es könnte der Haut auch guttun, jeden Tag eine Tasse Grünen Tee zu trinken.